> > > > Der Hardwareluxx-Weihnachtsguide 2013

Der Hardwareluxx-Weihnachtsguide 2013

DruckenE-Mail
Erstellt am: von

Seite 11: Die Netzteil-Empfehlungen

Im Jahr 2013 hat sich auch der Netzteilmarkt kontinuierlich weiterentwickelt. Große Sprünge in Sachen Technologie oder Performance waren zwar nicht zu beobachten, aber insgesamt sind Effizienz und auch Qualität weiter gestiegen. Früher gab es auch bei den Markenherstellern noch den einen oder anderen faulen Apfel im Korb, aber inzwischen ist hier das Qualitätsniveau so weit gestiegen, dass wir von keinem unserer im letzten Jahr getesteten Netzteile wirklich abraten müssten.

Der durchschnittliche Wirkungsgrad der Netzteile steigt, denn insbesondere im mittleren Leistungsbereich haben viele Hersteller nun verstärkt auch preislich attraktive Serien mit 80PLUS-Gold-Effizienz im Programm, die teilweise auch sehr gut ausgestattet sind. Im Einstiegsbereich ist zumindest 80PLUS Bronze zum Standard geworden, wobei auch hier Ausstattung und Performance besser geworden sind. Im High-End-Bereich hat sich ähnlich viel getan. Voll-modulares Kabelmanagement und Effizienz im oberen 80PLUS-Gold-Bereich sind häufig anzutreffen und ein Trend für die Zukunft könnten Netzteile mit digitaler Regelung sein.

 

High-End - Cooler Master V-Series 1000W

Eine positive Überraschung im High-End-Bereich hat uns das Cooler Master V Series 1000W beschert, welches dank Technik von Seasonic exzellente Leistungen im Bereich Effizienz, Spannungsqualität und Leistungsfähigkeit zeigen kann. Mit vollmodularem Kabelmanagement, fast übermäßigen acht PCI-Express-Anschlüssen, 5 Jahren Herstellergarantie und einem leisen Betrieb kann das V1000 in allen Belangen punkten.

Rundum gelungen: Cooler Master V-Series 1000W

Weitere Links:

Fairerweise müssen wir im gleichen Atemzug auf Seasonics aktuelle X-Serie hinweisen, deren Plattform auch die Basis für das Cooler Master V1000 bildet. Das Seasonic X-850 KM3 bietet eine semi-passive Lüftersteuerung mit ebenfalls sehr leisem Betrieb, eine überragende Performance, ein voll-modulares Kabelmanagement und sogar sieben Jahre Garantie. Wer also etwas weniger Leistung und nur vier PCI-Express-Anschlüsse braucht, sollte sich auch das Seasonic X-Series 850 (KM3-Revision) anschauen.

Weitere Links:

 

Mittelklasse - be quiet! Power Zone 650W

Im Mittelklassebereich muss man sich, wenn man den Preis halbwegs im Auge behalten möchte,  etwas zwischen dem Preis auf der einen und der Ausstattung bzw. Effizienz auf der anderen Seite entscheiden. Die Power Zone-Netzteile von be quiet! richten sich an User, die in Sachen Leistungsfähigkeit und Ausstattung keine Abstriche hinnehmen möchten, zu Gunsten eines fairen Preises aber auf das letzte Quentchen Effizienz verzichten können. Die Power Zone bringen demzufolge eine sehr gute Ausstattung mit, was beim Power Zone 650W ein voll-modulares Kabelmanagement und vier PCI-Express-Anschlüsse bedeutet. Im Betrieb arbeitet es stets sehr leise und kann mit qualitativ hochwertigen Ausgangsspannungen aufwarten. Mit 80PLUS Bronze und einer im niedrigen Lastbereich eher durchschnittlichen Effizienz bietet das Power Zone 650W hier nur Durchschnitt, aber dafür ist es preislich recht attraktiv aufgestellt.

Gut ausgestattet: Power Zone 650W

Weitere Links:

Liegt der Fokus auch auf einer hohen Effizienz, dann bietet sich ein Blick auf die im Herbst erschienenden Revolution x't von Enermax an, welche in Leistungen zwischen 430 und 730 Watt erhältlich ist. Die Revolution x't birngen modulares Kabelmanagementent und 80PLUS-Gold-Effizienz mit. Zudem arbeitete das 430W-Modell in unserem Test sehr leise und zeigte eine gute Leistungsfähigkeit sowie saubere Ausgangsspannungen.

Weitere Links:

Als Alternative für die, die hohe Qualität und hohe Effizienz haben möchten, bietet sich auch Ende 2013 immer noch Seasonics G-Serie an. Mit 80PLUS Gold, sehr stabilen Ausgangsspannungen und einem leisen Betrieb wird dem Käufer hier auch vergleichsweise viel für sein Geld geboten. Interessant werden hier auch die gerade veröffentlichen S12G-Modelle sein, an dessen Test wir gerade arbeiten. Die S12G (80PLUS Gold) müssen zwar ohne Kabelmanagement auskommen, zeigen aber eine ähnliche gute Performance.

Weitere Links:

 

Einstiegsbereich - Corsair CX-Serie

Im Einstiegsbereich ist die Auswahl ebenfalls nicht gerade klein. Corsairs CX-Serie hat uns im Test gut gefallen, da sie eine angemessene Effizienz (80PLUS Bronze), stabile Ausgangsspannungen und auch einen recht leisen Betrieb bieten. Die Modelle CX430 und CX530 bringen feste Anschlusskabel und ein bzw. zwei PCI-Express-Kabel mit, nur das CX600M hat ein modulares Kabelmanagement. Mit drei Jahren Garantie sind sie für ein Einstiegsmodell auch in dieser Kategorie recht gut ausgestattet.

Gutes Preis-Leistungs-Verhältnis: Corsair CX-Series

Weitere Links:

Eine Alternative hat be quiet! mit der Serie Pure Power L8 im Angebot, welche es in verschiedenen Ausführungen gibt und die in internen Tests auch überzeugen konnte.

 

Social Links

Seitenübersicht

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 4

Tags

Kommentare (17)

#8
Registriert seit: 02.07.2013

Banned
Beiträge: 888
Zitat Novastar;21508632
Ist bestimmt sehr logisch, zwar AMD-Prozessoren zu empfehlen, aber ausschließlich Intel-Mainboards...


Ach was, da nimmst du ein bischen Draht und verdatest die Pins des Intelmainboards mit den Pins der AMD CPU, da das Intelboard sogar mehr Pins hat, kann man da sogar noch welche abbrechen ;).
#9
Registriert seit: 05.03.2009

Obergefreiter
Beiträge: 88
WeihnachtsKaumempfehlungen beim Untertitel und WirtschaftskriEse bei den Grafikkarten. :D
#10
customavatars/avatar51109_1.gif
Registriert seit: 08.11.2006
Hannover
Moderator
BIOS Bernhard
Lutz
Beiträge: 33768
Zitat Nekronata;21509410
Ach was, da nimmst du ein bischen Draht und verdatest die Pins des Intelmainboards mit den Pins der AMD CPU, da das Intelboard sogar mehr Pins hat, kann man da sogar noch welche abbrechen ;).


ach das verdrahten kannst dir sparen: AMD cpu in den Intel Sockel legen und den CPU Kühler mit schmackes festschrauben. Die Pins suchen sich schon die Verbindung.
#11
customavatars/avatar63_1.gif
Registriert seit: 29.05.2001
Dortmund
Flottillenadmiral
Beiträge: 4530
AMD A10-6800K empfehlen, obwohl die etwas günstigere Kombi aus Pentium G3220 und Radeon R7 250 deutlich mehr Leistung bietet?

Die günstigste Mainboard Empfehlung für 165€?

Die mit Abstand besten P/L Kühler Thermalright HR-02 Macho und Raijintek EreBoss nichtmal erwähnt?

BQ E9 oder S7 unbekannt?


:stupid:


Aber habe ich um ehrlich zu sein auch nicht anders erwartet...
Die Seite nimmt vom Niveau in den letzten Monaten stark ab, es wird nur noch der übliche Einheitsbrei getestet und dann vollkommen irrwitzige Empfehlungen/Awards vergeben.
Eigentlich schade, früher war das echt mal ein gute Seite mit guten Artikeln, heute ist eigentlich nur noch das Forum brauchbar.
#12
customavatars/avatar108709_1.gif
Registriert seit: 17.02.2009
Sachsen, Brandis b. Leipzig
Admiral
Beiträge: 16801
Das der Pentium overall mehr Leistung bietet ist ja mal der Witz des Tages. :vrizz:


Aber beim Rest stimme ich zu, der Guide ist etwas... fail. :hmm:

Lg Marti (gesendet von unterwegs)
#13
customavatars/avatar63_1.gif
Registriert seit: 29.05.2001
Dortmund
Flottillenadmiral
Beiträge: 4530
Das magst du gerne als Witz des Tages empfinden, ich hab keine Lust an dieser Stelle die Diskussion darüber zu führen.

EDIT:
Da ich grade etwas Zeit habe:

http://www.gamestar.de/hardware/prozessoren/amd-a10-6800k/test/a10_6800k,699,3024713.html
Hier liegt die CPU Leistung des A10-6800k in jedem Benchmark unter der des FX4170 (Zambezi mit 4,2 GHz)

http://pclab.pl/art54829-3.html
Hier (und auf den folgenden Seiten) liegt die CPU Leistung des G3220 manchmal unter und manchmal über einem FX4350 (Vishera mit 4,2GHz)... im Mittel würde ich sagen in etwas gleiches Niveau.

Dass der Vishera mit 4,2GHz immer mindestens gleichschnell, meistens eher schneller als der gleiche getaktete Zambezi brauchen wir glaube ich nicht zu disktuieren, oder?
Dass eine dedizierte R7 250/HD7750/HD7770GHz um Längen schneller ist als die integrierte HD 8670D hoffentlich ebensowenig...
#14
Registriert seit: 02.07.2013

Banned
Beiträge: 888
@highwind: Aber bei der AMD ADPU brauchst du ein paar Watt weniger und hier gibt es genug Leute, die wegen 5 Watt weniger gerne 600 € mehr ausgeben ;) (ich nicht, muss Heizkosten sparen *G*).
#15
Registriert seit: 09.03.2008
Schweinfurt
Oberstabsgefreiter
Beiträge: 434
Jaja Pentium und externe Graka mit dem 6800K verleichen. Man man man, setzt mal deine Fernrohr ab. Schonmal Kosten richtig angeschaut? Stromverbrauch? Lautstärke? Netzteil? Und sonstige Hardware und Platz was zusätzlich benötigt wird? Ich sehe weder bei deiner Auflisten noch bei 2 Gedanken weiter irgendeinen Vorteil. Versandkosten beachtet? ACH!
Wer sich einen Pentium kauft hat den Schuss nicht gehört. Mal davon abgesehen das gleich beides schon beim Kauf veraltet und schwach auf der Brust ist.
#16
Registriert seit: 06.07.2011
BW
Hauptgefreiter
Beiträge: 234
Wie hier schon gesagt wurde, Das günstige Mainboard fehlt in der Liste (165€ betrachte ich nicht als günstig, bei einer CPU unter 100€). Sowie, das es kein Board für die AMD CPU-Empfehlung gibt.
#17
customavatars/avatar19454_1.gif
Registriert seit: 14.02.2005
Raccoon City
Vizeadmiral
Beiträge: 7152
Die Eingabegeräte Empfehlungen finde ich gut! Kann ich nur so unterschreiben, Zowie FK und Corsair K70 ist ne geile Kombi.
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!