> > > > Der Hardwareluxx-Weihnachtsguide 2012

Der Hardwareluxx-Weihnachtsguide 2012

DruckenE-Mail
Erstellt am: von

Seite 4: Storage

Auch Solid State Drives dürfen in unserer alljährlichen Kaufberatung natürlich nicht fehlen. Im letzten Jahr haben alle Hersteller neue Modelle vorgestellt und die Performance weiter gesteigert. Gleichzeitig ist aber auch zu beobachten, dass die Preise immer attraktiver werden, sodass eine SSD zumindest als Systemlaufwerk sicherlich kein übertriebener Luxus mehr ist und von der gefühlten Geschwindigkeit aktuell sicherlich das sinnvollste Upgrade eines älteren Systems sein kann.

State of the Art: Samsung SSD 840:

Samsung SSD 840

Samsung hat in diesem September seine neue SSD-Reihe SSD 840 Series vorgestellt, die es in zwei Versionen gibt. Als neues Premium-Modell gibt es die SSD 840 Pro Series, die wie der Name schon vermuten lässt, auch für den Enterprise- und Server-Einsatz geeignet ist und weiterhin auf MLC-Speicher setzt. Darüber hinaus gibt es aber auch eine SSD 840 ohne „Pro-Zusatz“, bei der es sich um das erste Laufwerk mit TLC-Speicher handelt, der im 21-nm-Verfahren gefertigt wird und damit in der Herstellung günstiger ist.
Unsere High-End-Empfehlung hat sich die Samsung SSD 840 Pro verdient, die aktuell schlichtweg die schnellste verfügbare SSD darstellt und durch die Bank mit einer Top-Performance aufwarten kann, sodass die SSD 840 Pro die erste Wahl für Anwender darstellt, die keine Kompromisse eingehen möchten.  

Auch die SSD 840 kann überzeugen, ist in unseren Augen aktuell aber noch etwas zu teuer, denn die 830er-Serie ist einfach zu günstig und gräbt dem neuen Modell damit das Wasser ab.

Weitere Links:

Preis-Leistungs-Knüller: Samsung SSD 830

Samsung SSD 830

Womit wir auch bei unserer zweiten Empfehlung wären – die ebenfalls von Samsung stammt. Die SSD 830 ist aktuell das Laufwerk der Stunde. Genau wie bei SSD 840-Series spürt man Samsungs Vorteil die SSD-Entwicklung von A bis Z im eigenen Haus zu haben. Samsungs „alte“ SSD-Generation ist noch immer extrem schnell, erfahrungsgemäß sehr ausfallssicher und was am wichtigsten ist, aktuell einfach brutal günstig.

Mit diesem Gesamtpaket kann die MLC-SSD ohne Bedenken eingesetzt werden, die 840 Pro ist zwar einen Tick schneller, aber das spürt man in der Praxis genau genommen ohnehin so gut wie gar nicht, sodass eine schnellere SSD nur noch bei extremsten Anwendungen oder eben Benchmarks einen wirklichen Unterschied ausmacht. Den eigentlich gefühlten Geschwindigkeits-Vorteil einer SSD machen ohnehin die niedrigen Zugriffszeiten aus.

Aus diesem Grund ist die Samsung SSD 830 unser diesjähriger SSD-Preis-Leistungstipp.

Weitere Links:

Die Alternative: OCZ Vector

Dell Inspiron 17R SE

Unsere Nicht-Samsung-Alternative stammt von OCZ und ist gerade einmal eine Woche alt – und hat im Grunde genommen doch so einiges mit den aktuellen Samsung-Modellen gemeinsam. Genau wie Samsung setzt auch OCZ auf eine möglichst vollständige In-House-Lösung, denn sowohl Controller als auch Firmware wurden im eigenen Hause entwickelt.

Leistungstechnisch liefert die OCZ Vector eine überzeugende Performance ab und kann sich in manchen Bereichen sogar vor die SSD 840 Pro setzen, fällt in anderen Bereichen wie der Performance bei niedrigen Anfragetiefen aber auch zurück.

Groß geschrieben hat OCZ bei der Vector auch die Zuverlässigkeit, denn die vergangenen Probleme so mancher SSD-Familie möchte man tunlichst vermeiden. Entsprechend hat man ein großes Betatester-Programm ins Leben gerufen und stattet die Vector mit einer 5-jährigen Garantie aus.

Weitere Links: