> > > > Overclocking-Marathon in Essen

Overclocking-Marathon in Essen

DruckenE-Mail
Erstellt am: von

Seite 1: Overclocking-Marathon in Essen

Die Overclocking-Szene boomt und findet kontinuierlich neue Anhänger. Schon seit Langem ist das „Übertakten“ eines Computers nicht mehr bloß ein Fall für den althergebrachten Freak, es entwickelt sich vielmehr zum hartumkämpften Volksport.  Neben zahlreichen Overclocking-Ligen gibt es alljährlich diverse Meisterschaften und internationale Wettbewerbe auf denen anerkannte „Overclocking“-Größen ihr Können unter Beweis stellen. Schön längst haben auch Hersteller das daraus resultierende Marketing-Potential für sich entdeckt und hinreichend Hardware mit besonderen Overclocking-Features auf den Markt gebracht. Ein Leistungszuwachs zwischen 30 und 50 Prozent ist derweil  keine Seltenheit mehr.  Alternative Kühllösungen wie Wasserkühlungen haben den Sprung vom Nischen- zum Massenprodukt schon längst geschafft.

Rund 15 Forumdeluxx-Mitglieder aus ganz Deutschland haben sich am vergangenen Wochenende – trotz der sommerlichen Temperaturen – zum gemeinsamen Beisammensein und Übertakten in Essen getroffen. In enger Zusammenarbeit mit Hardwareluxx hat Stefan Paschedag alias „Raberduck“ eine drei tägige private Overclocking-Session auf die Beine gestellt, die bis dato Ihresgleichen suchte. Ob sich die Anstrengungen gelohnt haben und ob das „Team Hardwareluxx“ in der HWBot.org-Liga ein paar Punkte aufholen konnte, wird unsere Nachbetrachtung zeigen.

 
 
Team Hardwareluxx Germany – Das hwbot.org Team
 
hwbot.org ist eine internationale Webseite, auf der Rekorde in diversen Benchmark-Programmen wie beispielsweise Futuremarks 3DMark, Aquamark, SiSoft-Sandra sowie SuperPi gespeichert werden. Je nach Resultat erhalten User Punkte. So entsteht eine HiScore-Liste der besten Übertakter und Übertakter-Teams. Seit Dezember 2007 hat auch Hardwareluxx ein Team, bestehend aus engagierten Forenmembern und Teammitgliedern, auf dieser Plattform. Unser selbsternanntes Ziel: die dauerhafte Platzierung innerhalb der Top 30.
 
Hardware und Sponsoren
 
Neben selbst organisierten und somit privaten Hardwarekomponenten standen dem Team Hardwareluxx-Germany einige High-End-Parts, welche unter Anderem von Hardwareluxx gestellt worden sind, zur Verfügung. Darunter ein Intel-Core-2-Extreme-QX9770-Prozessor sowie eine NVIDIA-GeForce-GTX-280-Grafikkarte. Um ein bestmögliches Ergebnis zu erzielen wurde zudem ein ASUS-P5Q-Deluxe-, ASUS-P5E3-Premium- und Foxconn-Blackops-Mainboard bereitgestellt. Für den nötigen Strom sorgten ein be-quiet-Dark-Power-Pro-P7- und ein SilverStone-Zeus-ZU1200M-Netzteil mit jeweils 1200 Watt maximaler Ausgangsleistung. Zugleich stellte uns der MTRON-Distributor Winkom zwei SSD-Festplatten der neuen PRO-7500-Serie zu Verfügung. Diese werden im Juli 2008 verfügbar sein und zählen zu den weltweit schnellsten Solid State Drives. Auch Corsair war mit von der Partie und unterstützte uns mit einem DDR3-Dualchannelkit der DOMINATOR-Serie. Wir danken den Sponsoren für ihre freundliche Unterstützung.
 
Um die Hardware auch bei hohen Taktfrequenzen zuverlässig zu kühlen, benutzen wir flüssigen Stickstoff (LN2). Im Vorfeld hatte Stefan Paschedag einen Dewar mit 600 Liter Inhalt organisiert um die potenzielle Nachfrage schon im Vorfeld zu stillen. Die restlichen Komponenten reichten vom Intel-Celeron-Prozessor über den ASUS Eee-PC bis hin zu ATIs neuesten Grafikkarten der HD-4000er-Serie.
 
 
Durch Klick auf das Bild gelangt man zu einer vergrößerten Ansicht
 
Unser stärkstes System bestand aus einem Intel-Core-2-Extreme-QX9770 Prozessor sowie einer NVIDIA-GeForce-GTX-280-Grafikkarte. Der Prozessor wurde mit 5479 MHz bei 1,68 Volt betrieben. Leider nahm der Prozessor keine weitere Spannung an, wodurch höhere Taktraten nicht mehr möglich waren. Die Basis bildete ein ASUS-P5E3-Premium-Mainboard bestückt mit zwei DDR3-1866-MHz-Speichermodulen von Crucial. Ein Silverstone-1200-Watt-Netzteil sorgte für die Stromversorgung. Dieses System erreichte im Aquamark-3-Benchmark dennoch einen guten Wert von 316.477 Punkten. Da die SSD-Laufwerke erst am Samstag Mittag bei uns eintrafen, fehlte uns leider die Zeit die neuen Geräte ausgiebig zu testen.

Durch Klick auf das Bild gelangt man zu einer vergrößerten Ansicht
 
Der User Hugolost konnte auf der Session gleich zwei Weltrekorde mit seinem ASUS-Eee-PC-701-4G verbuchen. Mit einer Taktfrequenz von 1065 MHz erreichte er eine SuperPi-1M-Zeit von 74,48 Sekunden und eine SuperPi-32M-Zeit von 68 Minuten und 10 Sekunden.

Durch Klick auf das Bild gelangt man zu einer vergrößerten Ansicht

Mit einem Frontsidebus von 610 MHz erzielte DonBanana mit seinem Intel-Core-2-Duo-Prozessor den 78. Platz im Global Rank. Als Mainboard kam ein ASUS-P5Q-Deluxe zum Einsatz. Das System erreichte im SuperPi 1M eine Zeit von 8,14 Sekunden bei einer Taktfrequenz von 5796 MHz. Dabei lag eine Spannung von 1,992 Volt am Prozessor an. Der DDR2-Speicher erreichte bei einer Frequenz von 1220 MHz noch sehr gute CL4-Timings. Im SuperPi 32M konnte er mit einer Zeit von 9:01 Minuten den 66. Platz belegen. Gekühlt wurde das System mit Flüssigstickstoff.

Durch Klick auf das Bild gelangt man zu einer vergrößerten Ansicht