> > > > NVIDIA-GeForce-7800-Roundup

NVIDIA-GeForce-7800-Roundup

DruckenE-Mail
Erstellt am: von

Seite 13: Stromaufnahme und Overclocking II

Bei den GeForce-7800-GT-Grafikkarten sind die Übertaktungsergebnisse mit denen der GTX-Karten vergleichbar. Da Die GT-Version ebenso mit dem G70-Kern ausgestattet ist, können wir die gleichen Resultate erzielen. Die meisten Grafikkarten schaffen eine GPU-Taktung von 490 MHz, nur die MSI-Karte weicht mit 474 MHz nach unten ab und die XFX-Karte mit 500 MHz nach oben. Bei den Speichertaktraten können bis zu 600 MHz erreicht werden. In Anbetracht dessen, dass der Speicher nur für 500 MHz spezifiziert ist, ist eine 20-prozentige Übertaktung schon beachtenswert. Die ASUS-Grafikkarte schneidet am schlechtesten ab, so können wir den Speicher nur auf maximal 560 MHz übertakten. Wahrscheinlich haben wir ein Exemplar mit etwas schwächerem Speicher erwischt. Da alle GT-Karten mit RAM-Modulen von Infineon ausgestattet sind und die Mehrzahl 600 MHz erreicht, steht die Chance gut, dass ein anderes Exemplar von ASUS auch 600 MHz erreicht.

Nachfolgend kommen die Benchmarks.