> > > > ATI Catalyst Control Center

ATI Catalyst Control Center

DruckenE-Mail
Erstellt am: von

Seite 2: Neuerungen im Treiberlayout

Öffnet man das Catalyst Control Center zum ersten Mal wird einem augenblicklich das komplett neue Layout auffallen. ATI hat das gesamte Layout des Treibers auf den Kopf gestellt, um ihn leichter zugänglich und besser bedienbar zu machen.

Eine weitere Neuerung des Control Centers wird besonders die Grafikkartenhersteller erfreuen. Denn aufgrund der kompletten Neuprogrammierung des Treibers mit Microsofts .NET Technologie, lassen sich nun spielend einfach andere Herstellerlogos in den Treiber einbauen. Auch das Begrüßungsfilmchen lässt sich nun sehr einfach, individuell anpassen. Solche Einstellungen waren bis her nur sehr kompliziert durch zu führen, da der Catalyst Treiber bisher sehr statisch aufgebaut war. Man kann also davon ausgehen, dass sich die Treiber der verschiedenen Grafikkartenhersteller Dank des Catalyst Control Centers in Zukunft stärker unterscheiden als bisher.

Unter dem Menüpunkt Display Manager lassen sich wie gehabt verschiedene Displaykonfigurationen durchführen. Hier gibt es keinen signifikanten Unterschied zur bisherigen Einstellung. Einfacher wird hingegen das Management von mehreren Displays, wenn man beispielsweise zwei TFTs angeschlossen hat. All dies kann nun mit wenigen Mausklicks bestimmt werden und versteckt sich nicht hinter weiteren Schaltflächen.

Neu sind hingegen die Vorschaufenster, die ATI für viele Einstellungen imlementiert hat :

Heutige Grafikkarten besitzen eine Unmenge an Einstellungen zur Qualitätsoptimierung. So ist es nicht verwunderlich wenn der ein oder andere User nicht mehr durchblickt, welche Einstellungen was für ein Ergebnis nach sich zieht. Damit der User einen Überblick darüber bekommt, was er gerade verstellt, hat ATI hier Vorschaufenster eingebaut, so das man immer gleich sehen kann, was die soeben vorgenommene Einstellung für einen Effekt auf die Bildqualität hat. ATI möchte hiermit die Nutzung des Treibers extrem vereinfachen - und das wird dabei wirklich in die Tat umgesetzt.

Auch hier lässt sich das ATI Beispiel durch eine andere Szene austauschen.