> > > > ATI Catalyst 10.2 im Hardwareluxx-Check

ATI Catalyst 10.2 im Hardwareluxx-Check - Performancerating und Fazit

DruckenE-Mail
Erstellt am: von

Seite 15: Performancerating und Fazit

Um das Performancerating zu ermitteln, wurde jeweils das höchste Benchmark-Ergebnis als 100 Prozent gewertet und alle darunterliegenden Werte in das Verhältnis zu den 100 Prozent gesetzt. Anschließend wurde ein Mittelwert aller Benchmarks gebildet.

rating

rating-aa

Fazit:

Mit hohen Erwartungen haben wir den aktuellen Treibertest in Angriff genommen, schließlich wurde mit viel Stimmungsmache das "große Erwachen" verkündet. Natürlich gab es mit dem ATI Catalyst 10.2 wieder viele neue Funktionen und Features, die in Zukunft vor allem CrossFireX-Nutzern zugutekommen werden. Ab wie sieht es für Anwender mit nur einem 3D-Beschleuniger aus dem Hause AMD aus?

In unserem Testaufbau hinterließ der Treiber einen doch faden Beigeschmack. Während die aktuell angeführten und beworbenen DirectX-11-Titel in der Performance zulegen konnten, verloren auf der anderen Seite einige Games in unserer Liste stärker an Leistung, als wir es in der Vergangenheit gewohnt waren. So kommt es, dass der ATI Catatyst 10.2 bei einigen Einstellungen und beliebten Spielen bis zu 4 Frames im Vergleich zum Vorgänger verliert. Auch in Sachen Overclocking, wo gerade die 3DMarks von Futuremark in der Szene als Messlatte herhalten müssen, hat der Treiber ordentlich Federn gelassen und ist für eine Benchmark-Session, bei der es um jeden Punkt geht, aktuell nicht zu empfehlen.

Wie es mit der Leistungssteigerung im Bereich von CrossFireX aussieht, möchten wir im kommenden Round-Up im März mit dem ATI Catalyst 10.3 zeigen.

Bugs sind uns in der aktuellen Catalyst-Version soweit nicht aufgefallen, AMD hat den Bugfix für den Grey-Screen mit eingebracht und die User in unserem Forum berichten, dass auch der Fehler des nicht funktionierenden Standby-Modus für Monitore mit dieser Version nicht mehr auftritt. 

So bleibt nun die Frage für wen sich das Update auf die aktuelle Version lohnt. Unser Fazit lautet, dass dies jeder Anwender für sich selbst entscheiden sollte. Bei den aktuellen von AMD unterstützten Spielen ist der Treiber auf jeden Fall zu empfehlen, wer in einigen älteren Games einen kleinen Leistungseinbruch hinnehmen kann, ist ebenfalls mit diesem Treiber sehr gut bedient.

Weitere Links:

Download: