> > > > ATI Catalyst 10.1 im Hardwareluxx-Check

ATI Catalyst 10.1 im Hardwareluxx-Check - Treiber-History

DruckenE-Mail
Erstellt am: von

Seite 2: Treiber-History

{gallery}galleries/reviews/diagramme_catalyst_9_7/install{/gallery}

Was erwartet uns mit dem neuen Catalyst 10.1?

Eines gleich vorneweg: der große "AHA"-Effekt bleibt bei der Januar-Ausgabe leider noch aus. Wenn man sich die Versionsnummern anschaut, so ist dieser Catalyst doch eher eine leichte Abwandlung des 9.12-Hotfix-Treibers. Die großen Neuerungen, mit denen die ATI-Catalyst-Entwickler noch vor ein paar Tagen in ihrem Twitter-Profil warben, bleiben im ersten Monat des neuen Jahres also noch aus.

Was lässt sich dann über den neuen Treiber sagen? Den Releasenotes zufolge wurde leicht an der Performance-Schraube gedreht und Crysis sollte rund 4 Prozent zulegen, was sich in unseren Benchmarks eher in den Minimum-Frames wiederspiegelte. Dem Zombie-Shooter Left4Dead 2 wurde ebenfalls auf die Sprünge geholfen. Für Linux-User wurde die Unterstützung des freien Betriebssystems verbessert sowie bei der Flashplayer-Unterstützung nachgebessert. Auch an ATI Eyefinity wurde weiter gefeilt.

Der ATI Catalyst 10.1 steht ab sofort auch in unserem Download-Archiv bereit und wiegt in der 32-Bit-Variante rund 52 MB. Die 64-Bit-Version schlägt hingegen mit etwa 70 MB zu Buche. Die Windows-XP-Pakete sind dabei deutlich kleiner.

Wir haben uns die frische Treiber-Software zur Brust genommen und den ATI Catalyst 10.1 auf Herz und Nieren getestet. Wie sich der Treiber im Vergleich zu seinen Vorgängern schlägt, erfahren Sie auf den nachfolgenden Seiten.

Download: