> > > > Der große Mausroundup

Der große Mausroundup

DruckenE-Mail
Erstellt am: von

Seite 3: Microsoft Wireless IntelliMouse Explorer Night Vision

Neben der kabelgebundenen Version bekamen wir von Microsoft auch die schnurlose Microsoft Wireless IntelliMouse Explorer 2.0 in der besonderen „Night Vision“-Edition für dieses Review zur Verfügung gestellt. Naturgemäß ist eine etwas schwere Funkmaus in einem Spielevergleich stets im Nachteil, allerdings wollen wir diese Designmaus dem Leser natürlich nicht vorenthalten.
 
 
Der Lieferumfang entspricht dem der kabelgebundenen Maus und wird lediglich durch zwei Markenbatterien ergänzt. Somit kann man auch hier problemlos starten. Bedingt durch die Funktechnologie war bedauerlicherweise manchmal eine etwas langsame Reaktion aufgrund des Stromsparmodus zu spüren. Das überdurchschnittliche Gewicht der Maus aufgrund der Batterien wird zu Recht viele Spieler verschrecken. Man kann damit aber durchaus noch leben.
 
 
Die Maus selber entspricht der guten Form der Kabelversion. Allerdings setzt Microsoft bei der schnurlosen Version in dieser Sonderedition beim Design einen mächtigen Akzent. Nur schwer mit Fotos zu zeigen ist die wunderschöne Lackierung (lt. unseren Informationen keine Folie) die je nach Lichteinfluss auf die Maus und unterschiedlichen Blickwinkeln höchst angenehm zur Geltung kommt. Normalerweise ist die Maus schwarz, die grünlichen Effekte sind dezent im Hintergrund vorhanden und kommen wie oben beschrieben hervor. Mit dieser Mischung aus Understatement und Moderne ist Microsoft ein wirklich guter optischer Wurf gelungen, der noch durch das sehr gute Gefühl der Maus in der Hand ergänzt wird. Wer einmal eine lackierte Maus in der Hand gehalten hat, wird wissen, dass die Oberfläche einfach viel angenehmer ist, als die normalen unbehandelten Plastikoberflächen nicht lackierter Nager.

Auch hier kommt die neue Radtechnolgie zum Einsatz, an der sich die Geister der Spieler scheiden und die im Office-Bereich deutliche Vorzüge hat.
 
 
An der Unterseite der Maus sieht man das Batteriefach und die gleiche, leider veralterte, Sensortechnik wie bei der Kabelmaus. Der magere Treiber ist ebenfalls gleich, so dass wir auch bei dieser Maus insgesamt nicht so begeistert waren.
 
Auf der nächsten Seite schauen wir uns die Logitech MX 510 an.