> > > > 12 Mauspads im Test

12 Mauspads im Test

DruckenE-Mail
Erstellt am: von

Seite 6: Everglide Giganta RAY & Rantopad P4 fein/rau

Everglide Giganta RAY

        

        

Durch Klick auf die Bilder gelangt man zu einer vergrößerten Ansicht

Maße 30 x 25 cm (effektiv nutzbar ca. 26 x 20 cm)
Höhe 0,9 cm (= 9 mm)
Obermaterial Hartplastik
Oberfläche raue Oberfläche
Zielgruppe Mid- und High-Sensitivity-Spieler
Preis 44,90 Euro
Herstellerlink http://www.everglide.de

Da Case-Modding immer beliebter wird, fehlt natürlich auch das passende Mauspad nicht. Mit dem Giganta RAY bringt Everglide sein altbewährtes Giganta-Pad in blau beleuchtetem Look. Strom für die Beleuchtung bekommt das Pad durch einen freien USB-Anschluss am PC, das passende USB-Kabel ist in das Pad eingearbeitet. Der Transport des Pads sollte kein Problem sein, solange man das Kabel irgendwo halbwegs gut befestigt, z.B. mit einem Gummiband oder Kabelbindern. Geliefert wird das Pad übrigens ebenfalls ohne jeglichen Lieferumfang.

Die Oberfläche des Pads ist sehr rau, vergleichbar mit einem uneingespielten mTw-Pad oder der rauen Seite des eXactMats, subjektiv allerdings noch einen Tick rauer als die beiden. Die Gleiteigenschaften sind nur Durchschnitt, die Geräuschkulisse, die vom Pad ausgeht, hält sich allerdings in Grenzen. Das Pad hat durch seinen Gummiboden sehr guten Halt auf dem Tisch, ein Verrutschen konnten wir nicht feststellen. Schmutz, der sich auf dem Mauspad festgesetzt hat, kann man ganz einfach mit einem feuchten Tuch entfernen.

Die wirklich enorme Höhe von 9 mm fiel uns negativ auf, da das Pad allerdings eine Einkerbung vorne besitzt, empfehlen wir unbedingt ein Wrist Rest, um das Handgelenk zu schonen. Außerdem ist der enorme Preis von fast 45 Euro ein harter Schlag für den Geldbeutel, eingefleischten Spielern, die nicht so viel Wert auf Optik legen, sollten sich nach anderen Pads mit besseren Gleiteigenschaften umsehen.

Das Pad bekamen wir freundlicherweise von www.indiweb.de zur Verfügung gestellt.

Rantopad P4 fein / rau

           

           

Durch Klick auf die Bilder gelangt man zu einer vergrößerten Ansicht

Maße 27,5 x 22,5 cm
Höhe 0,3 cm (= 3 mm)
Obermaterial Weichplastik
Oberfläche fein strukturierte Oberfläche / raue Oberfläche
Zielgruppe Mid-Sensitivity-Spieler
Preis 12,90 Euro
Herstellerlink http://www.rantopad.com

Das Rantopad P4 kommt in zwei verschiedenen Ausführungen, einmal "fein" und einmal "rau", beide Pads werden in durchsichtigen Polybeuteln geliefert. Im Lieferumfang ist ein 10 cm langer Teflonstreifen, den man je nach Form der Mausfüße zurechtschneiden und auf diese aufkleben kann. Die Pads kann man zwar bis zu einem gewissen Grad rollen, jedoch empfehlen wir sie einfach in ihrer normalen Form zu transportieren - einmal für längere Zeit im gerollten Zustand und es könnte eine Weile dauern bis sie wieder flach und eben sind.

Die Oberflächen der Pads sind, wie die Namen schon sagen, einmal rau und einmal fein. Subjektiv empfanden wir die feine Seite für besser, obwohl diese etwas schlechtere Gleiteigenschaften hat als die raue. Um einmal genauer auf die Gleiteigenschaften einzugehen: Sie sind auf keinen Fall schlecht! Beide Padseiten haben sehr gute Gleiteigenschaften, jedoch scheint eine raue Oberfläche die Gleiteigenschaften noch ein wenig zu verbessern. Sehr erfreulich ist, dass beide Teilnehmer auch bei den heftigsten Mausbewegungen relativ leise blieben. Beide Pads setzen auf die gleiche Anti-Rutsch-Technik - einen Gummiboden. Allerdings erschien uns das Gummi nicht besonders rutschfest, mit leichten Berührungen an den Kanten und Ecken der Pads kann man sie schon verschieben.

Die geringe Höhe von nur 3 mm war angenehm, ein handgelenkschonendes Arbeiten ist garantiert. Das Reinigen der Pads geht ganz einfach mit einem feuchten Tuch.

Das Pad bekamen wir freundlicherweise von Rantopad.de zur Verfügung gestellt.