> > > > Angespielt: Age of Empires III : The Asian Dynasties

Angespielt: Age of Empires III : The Asian Dynasties

DruckenE-Mail
Erstellt am: von

Seite 2: Multiplayer, Grafik und Fazit

Multiplayer / Skirmish

Seit "Age-of-Empires I" im Jahre 1997 veröffentlicht wurde, zählt die Spielreihe für viele Abenteurer zum festen Repertoire jeder LAN-Party. Bis zu acht Teilnehmer können an einer Partie teilnehmen und gegeneinander antreten. Zusätzlich zu den klassischen "Age-of-Empires"-Mehrspielermodi bietet das Expansionpack insgesamt vier neue Spiel-Modi: "König des Hügels", "Vertrag", "Vertrag – Keine Blockade" sowie den aus "Age-of-Empires II" bekannten "Königsmord".

Im "Königsmord"-Spiel ist es das Ziel, einen Regenten zu beschützen und einen Schutz für ihn zu bauen. Das gestaltet sich jedoch sehr schwierig, da oftmals mehrere Teams gegen einen spielen. Beim "König des Hügels"-Modus geht es darum, eine Festung einzunehmen und diese bis zu einem festgelegten Zeitpunkt zu halten. In den übrigen beiden Varianten "Vertrag" und "Vertrag – Keine Blockade" können sich die Spieler innerhalb eines bestimmten Zeitraums nicht angreifen und Rohstoffe für den bevorstehenden Ausbruch der Feindschaft sammeln. Einziger Unterschied der beiden Varianten ist, dass der Spieler im Vertrag-Spiel seinen Gegner während des Zeitraums blockieren kann, um Sendungen aus der eigenen Heimatstadt zu verhindern.

3

Durch Klick auf das Bild gelangt man zu einer vergrößerten Ansicht

 

Bedienung und Grafik

Die Entwickler greifen auf das bewährte Interface der Vorgängerversionen zurück, wodurch der Spieler "The Asian Dynasties" beinahe komplett mit der Maus bedienen kann. Aber es wurden auch neue Shortcuts implementiert, die es beispielsweise erlauben alle Einheiten eines gewählten Typs per Tastenkombination auszuwählen. Die Oberfläche ist wie gewohnt sehr übersichtlich und im Grunde selbsterklärend.

1

Durch Klick auf das Bild gelangt man zu einer vergrößerten Ansicht

Optisch hat sich am Add-On leider ebenfalls nichts getan. Die Entwickler greifen auf die Engine von "Age-of-Empires III" zurück, was für ein Add-On auch völlig okay ist. Hat "Age-of-Empires III" vor 2 Jahren mit seiner fantastischen 3D-Grafik noch Maßstäbe im Genre der Echtzeitstrategiespiele gesetzt, wirkt es inzwischen sehr statisch und nicht mehr zeitgemäß. Aber trotz der inzwischen veralteten Grafik ist das Spiel dank DirectX 9, Pixel- und Vertex-Shader 3.0 noch immer schön anzusehen.

4

Durch Klick auf das Bild gelangt man zu einer vergrößerten Ansicht

Fazit

Eingefleischte "Age-of-Empires"-Enthusiasten werden mit dem neuesten Add-On von Microsoft auf ihre Kosten kommen. Die frischen Multiplayer-Modi überzeugen durch ihre Fülle an Ideen und durch die Liebe zum Detail. Leider ist in der Kampagne schnell die Luft raus und das Spiel wird langatmig. Den Entwicklern ist es dennoch gelungen, Age-of-Empires um drei einzigartige asiatische Zivilisationen zu bereichern und stilvoll in die Welt von Age-of-Empires zu implementieren. Die Spiel-Atmosphäre rundet das Add-On durch eine liebevolle grafische Umsetzung und fernöstliche Hintergrundmusik wundervoll ab. Obendrein haben Interessenten mit leistungsschwächeren PCs einen Grund zur Freude. Durch das 2 Jahre alte Hauptspiel lässt sich "The Asian Dynasties" auch auf älteren PCs oder Laptops in angenehmer Auflösung und Detailstufe spielen.

Positive Aspekte von Age of Empires III : The Asian Dynasties
  • Neue Multiplayer-Modi
  • Einfache Bedienung
  • Gute Spiel-Atmosphäre
  • Niedrige Systemanforderungen
Negative Aspekte von Age of Empires III : The Asian Dynasties
  • Veralterte Grafik
  • Langatmige Kampagne

Anforderungen: Age-of-Empires III, Windows XP oder höher, 256 MB Arbeitsspeicher, 1,4 GHz Prozessor, 2 GB Festplattenspeicher, 64 MB Grafikkarte mit T&L Unterstützung

Kurzinfos: Entwickler: Ensemble Studios; Genre: Echtzeit-Strategie; Erhältlich: Nov. 2007; Altersfreigabe: geeignet ab 12 Jahren