> > > > Test: F.E.A.R. 3 - Gänsehaut hoch drei?

Test: F.E.A.R. 3 - Gänsehaut hoch drei?

DruckenE-Mail
Erstellt am: von

Seite 2: Zwei Brüfer, zwei Ziele - Teil 1

Im dritten Teil des bekannten Horrorshooters schlüpft der Spieler in die Haut des aus dem ersten Teil bekannten Point Man. Zur Erinnerung: Dieser und Paxton Fettel sind Brüder und haben dieselbe Mutter, nämlich Alma. Hatte man im ersten Teil noch das Ziel, Armacham das Leben schwer zu machen und Paxton Fettel zu jagen, so eliminierte man schon im zweiten Teil den Widersacher. Der jüngste Sprössling von Day 1 Studios beginnt 4 Monate nach der Explosion und damit dem Ende vom ersten Teil. Unglücklicherweise hatte Alma die verheerende Explosion überlebt und versucht nun das Fortbestehen der Linie mit allen Mitteln zu sichern. Da ihre paranormalen Kräfte und Fähigkeiten weiter erstarkt sind, scheint es dieses Mal kein leichtes mehr zu sein.

Bild_4

Durch Klick auf das Bild gelangt man zu einer vergrößerten Ansicht

Auf der einen Seite soll Point Man mit allen ihm zu Verfügung stehenden Mitteln die hochschwangere Alma aufhalten. Auf der anderen Seite taucht immer wieder sein angeblich schon toter Bruder auf und weicht ihm nicht mehr von der Seite. Die Absichten von Paxton Fettel? Zu Beginn des Spiels sind diese dem Spieler noch unklar, lösen sich aber zum Ende hin mehr und mehr auf.

Bild_5

Durch Klick auf das Bild gelangt man zu einer vergrößerten Ansicht

Nun ergeben sich zwei Möglichkeiten: Stellt Point Man sich der Aufgabe, Alma zu eliminieren und somit über die Leichen seiner Linie zu gehen, oder entschiedet er sich dafür, die Welt zu retten?