> > > > Windows 10 for Phones Technical Preview ausprobiert

Windows 10 for Phones Technical Preview ausprobiert

DruckenE-Mail
Erstellt am: von

Windows 10 LogoVor einigen Tagen stellte Microsoft die Technical Preview von Windows 10 for Phones Build 10051 für Windows Insider im Fast Ring bereit. Es werden nun abgesehen vom Lumia 930 und dem baugliechen Icon nahezu alle Lumias unterstützt. Auf den beiden genannten Geräten scheint es noch einen Bug mit der Skalierung bei einer Auflösung von 1920x1080 auf 5-Zoll-Bildschirmen zu geben, so zumindest Windows Insider-Chef Gabriel Aul. Nachdem wir uns zuletzt die Desktop-Preview angesehen haben, ist nun die Preview for Phones dran.

WP10 1

Zu den hauptsächlichen Neuerungen in dieser Version zählen die erstmalige Implementierung der neuen Outlook-Applikation sowie viele kleinere Verbesserungen in Hinblick auf das User-Interface sowie die Stabilität des Betriebssystems. Allerdings sei hier noch mal angemerkt, dass Microsoft lediglich einen tiefen Einblick in ein Betriebssystem bietet, welches in einem sehr frühen Stadium steckt und das sich noch lange nicht für den Produktiveinsatz eignet. Deswegen haben wir das System auch auf einem Nokia Lumia 630 installiert und nicht auf einem Gerät, das für den täglichen Einsatz genutzt wird.

Was deutlich auffällt, ist die sehr schwache Performance des Betriebssystems auf dem Lumia 630. Vermutlich liegt dies auch zu großen Teilen an dem begrenzten Arbeitsspeicher von lediglich 512 Megabyte. Auf Geräten mit 1 oder mehr Gigabyte Arbeitsspeicher dürfte das System weitaus flüssiger und ansprechender laufen - allerdings zeigt der kurze Versuch auf einem Lumia 920, dass auch mehr RAM derzeit keine Garantie für einen flüssigen Betrieb ist.

WP10 2

Was direkt im Vergleich zu Windows Phone 8.1 Update 1 ins Auge fällt, ist der Startscreen. Bisher ist es in Windows 10 nur möglich, das Hintergrundbild hinter die dann halbtransparenten Kacheln zu legen. Hier wurde aber bereits versprochen, dass das Design, welches aus Windows 8.1 bekannt ist, optional ausgewählt werden kann. Hier hat Microsoft aus der Vergangenheit gelernt und lässt dem Nutzer doch ein Stück weit seinen eigenen Willen, wenn es um die Gestaltung geht.

WP Messages

Was als nächstes auffällt, sind die überall im System bereits zu findenden neuen Icons im Windows 10-Stil. Bei manchen Apps, die noch kein Facelift erhalten haben, ist aber noch das alte Iconpack zu finden. Besonders in der Statusleiste fällt auf, dass die neuen Symbole nun viel feiner und kleiner sind, als es noch bei Windows Phone 8.1 der Fall war. Hier könnte es aber auch noch Fehler bei der Skalierung geben, sodass dies in den nächsten Builds behoben sein wird. Im Vergleich zum vorherigen Build wurde die Telefon-App nochmals überarbeitet. Viele Nutzer beschwerten sich, dass das Dial-Pad viel zu klein sei. Dieses wurde nun angepasst und bietet eine angenehme Größe.

WP10 4

Aber auch viele weitere System-Apps haben bereits das Facelift auf den Windows 10-Stil erhalten. So auch die Kontakte-Applikation, die in dieser Form allerdings noch nicht fertig ist. Sie ist ziemlich unperformant und auch bei der Platzausnutzung lässt sich Optimierungspotential finden. Das Design der Kontakte mit der großflächigen Akzentfarbe ist auch gewöhnungsbedürftig und sollte nochmals überdacht werden.

Was die Performance anbelangt, sollte Microsoft wie bereits erwähnt noch sehr viel optimieren und auch versuchen, an die alten Tage mit Windows Phone 8 anzuknüpfen. Selbst auf einem ehemaligen Flaggschiff, dem Lumia 920 mit 1,5 GHz Snapdragon S4 Dualcore-Prozessor mit 1 GB Arbeitsspeicher scheint das System noch nicht wirklich flüssig zu laufen. Natürlich ist dies eine frühe Vorschauversion, allerdings sollte auch bedacht werden, dass Microsoft im Sommer mit dem System fertig werden will. Auch in Web-Benchmarks konnten weder das Lumia 630, noch das Lumia 920 bisher überzeugen. Werte von über einer Sekunde im Sunspider-Benchmark zeugen von einer wenig optimierten Webengine.

Project Spartan

Bei Project Spartan für das Smartphone scheiden sich die mobilen Geister. Anders als noch beim mobilen Internet Explorer hat Microsoft die URL-Leiste von dem unteren Rand des Displays noch oben verfrachtet. Beim Erscheinen von Windows Phone wurde noch gelobt, dass die URL-Leiste am unteren Rand liegt, da man diese sehr viel einfacher mit dem Daumen erreichen konnte als beispielsweise beim mobilen Safari oder dem Android-Browser. Ansonsten lässt sich der Browser noch nicht wirklich beurteilen, da dieser noch sehr instabil läuft und beim Aufrufen von Webseiten sporadisch abstürzt.

Project Spartan Mobile

Outlook Mail & Outlook Calendar

Warum Microsoft diese beiden Apps separat ausliefert, ist nicht ersichtlich, sind diese doch intern direkt verlinkt. Die E-Mail-App orientiert sich sehr stark an der Outlook for iOS, obwohl sie noch nicht ganz an die Funktionalität herankommt. E-Mails werden per selbst definierbaren Wischgesten verwaltet. Standardmäßig kann man die E-Mails mit einem Wisch nach rechts markieren und mit einem Wisch nach links bequem löschen. Auch die Handhabung von mehreren E-Mail-Konten ist intuitiv und ansprechend gestaltet.

WP10 5

Der Kalender ist bisher noch etwas umständlich gestaltet. So kann man sich nicht standardmäßig eine Monatsansicht anzeigen lassen, sondern lediglich eine Agenda mit den nächsten Terminen. Auch hier sollte noch einmal etwas Hand angelegt werden. Aber der Zustand der Software passt gut zum allgemeinen Zustand der Technical Preview: Unausgereift. Von daher ist zu bezweifeln, dass die mobile Version von Windows 10 zum selben Zeitpunkt fertiggestellt wird wie die Desktop- und Notebook-Version.

Cortana

Cortana hüllt sich in der Windows 10 Technical Preview for Phones ganz in Weiß, so als würde sie die Braut bei der Hochzeit von Mobile und Desktop spielen. Leider kann man bisher nicht wieder auf die dunkle Ansicht umschalten, was für Geräte mit AMOLED-Screen durchaus energie-effizienter wäre. Leider funktioniert auf dem Testgerät die Sprachsteuerung noch nicht, so dass Cortana im aktuellen Zustand noch ziemlich nutzlos ist.

WP10 6

Was aber interessant zu sehen ist, ist dass das Lumia 630 als ein Gerät mit Snapdragon 400 eine Option mit „Hey, Cortana!“ bietet. Diese ließ sich leider mangels Sprachunterstützung allerdings noch nicht konfigurieren.

Fazit

Insgesamt ist die Windows 10 Technical Preview for Phones noch eine große Baustelle. Man eckt fast überall noch etwas an und von einer flüssigen Bedienung des Systems ist nicht mal in Ansätzen zu träumen. Allerdings ist das Windows Insider-Programm dennoch als positiv zu bewerten, da Microsoft nur so genügend Feedback sammeln kann, um die Wünsche der Windows Phone-Community ausreichend berücksichtigen zu können. Auch zeigt es, wohin der Weg irgendwann mal gehen soll und dieser scheint doch in die richtige Richtung zu führen. Wenn die ganzen Probleme einmal beseitigt wurden und die Performance noch stark optimiert wird, könnte dies wirklich zu einer ernstzunehmenden Konkurrenz für die nächsten Versionen von iOS und Android werden.

Auch wird viel Hoffnung in die Universal Apps gesteckt. Microsofts Entwicklerplattform bietet es an, mit sehr viel Automation Applikationen für den Desktop und für Smartphones in nur einer Binary zu entwickeln. Der Hauptcode bleibt gleich und lediglich das UI muss am Ende noch angepasst werden. Bekannte Entwickler aus der Windows Phone-Community wie Rudy Huyn oder aber auch Thomas Nigro haben angekündigt, ihre Programme als Universal Apps herauszubringen.

Social Links

Kommentare (3)

#1
Registriert seit: 19.01.2007

Vizeadmiral
Beiträge: 6756
gleich eine korrektur am anfang
das skalierungsproblem besteht grundsätzlich auf allen geräten, bei manchen fällts weniger bei anderen mehr auf....beim 1520, 830 oder 920 fällt es z.B. schon recht deutlich auf dem von dir getesteten 630 fällt es nur wenig auf. Beim 930 sah MS das skalierungsproblem aber so gravierend dass sie es hierfür nicht bereitgestellt haben.

Aber ja die Performanche scheint nicht wirklcih am ram zu hängen

Und die kontroverse zu spartan gibt es durch das ganze System hinweg (auch Outlook app), siehe z.B. uservoice....die Verlagerung der bedienelemente und menüs in die obere bildschirmhälfte stößt nicht auf viel Gegenliebe


Man sollte vielleicht auch noch die Warnung von MS irgendwo prominent platzieren dass, das System nicht als alltagssystem taugt, es nicht für "casual user" gedacht ist usw usf
#2
customavatars/avatar44802_1.gif
Registriert seit: 12.08.2006
Nürnberg
Stabsgefreiter
Beiträge: 375
Viele Leute berichten, dass die Win10TP recht träge reagiert. Ich kann das irgendwie nicht nachvollziehen: Habe die Preview auf einem Lumia 530 installiert (512 MB RAM) und es läuft erstaunlich flüssig. Allerdings habe ich vor dem Aufspielen von Win10 das Smartphone komplett zurück gesetzt - nicht nur ein Hard Reset, sondern auch mit dem Windows Phone Recovery Tool (musste ich machen, da die Installation vorher gar nicht klappen wollte).
OK, hin und wieder braucht das System eine Gedenksekunde, aber das ist mMn in der Preview von Win10 für den Desktop weitaus schlimmer.

Ich vermute mal, dass es einen Unterschied macht, ob man von einem frischen System oder mit einem "Alt-System" auf Win10 updated...
#3
customavatars/avatar165500_1.gif
Registriert seit: 25.11.2011

[online]-Redakteur
Beiträge: 1375
In meinem Fall wurde das Lumia 630 mit Windows 10 nochmal zurückgesetzt bevor ich mich ans Testen gemacht habe
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Windows 10 Anniversary Update ist verfügbar (Update)

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2015/WINDOWS_10_LOGO

Auf der diesjährigen Build wurde ein großes Update für Windows 10 angekündigt. Ab heute ist dieses Anniversary Update nun verfügbar. Per Pressemeldung informiert Microsoft über die wichtigsten Neuheiten. Windows 10-Nutzer erhalten das Update kostenlos und automatisch über Windows Update. Es... [mehr]

Microsoft spickt Windows-10-Anniversary-Update mit mehr Werbung

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2015/WINDOWS_10_LOGO

Microsoft hat mit Windows 10 vieles richtig gemacht: Das neue Startmenü hat viele Freunde gefunden, DirectX 12 ist für Gamer ein Sprung nach vorne und die Stabilität und Performance des Betriebssystems macht so manche Schlappe um Windows 8 und 8.1 vergessen. Dass das Upgrade auf Windows 10 noch... [mehr]

Windows 10: Gratis-Upgrade wird bald kostenpflichtig

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2015/WINDOWS_10_LOGO

Microsoft macht wohl ernst und wird das Upgrade von einer älteren Windows-Version auf Windows 10 ab Ende Juli kostenpflichtig anbieten. Seit dem Erscheinen von Windows 10 können Besitzer von Windows 7 und 8.1 kostenlos auf die aktuelle Generation upgraden. Hierfür werden die nötigen... [mehr]

Windows 10 vor dem Ende des kostenlosen Updates - Was war, was kommt

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2015/WINDOWS_10_LOGO

Fast ein Jahr hat Microsofts aktuellstes Betriebssystem bereits auf dem Buckel. Windows 10 sollte die Erlösung für das Unternehmen aus Redmond werden – der langersehnte Neuanfang und die Ablöse von Windows 7 als meistgenutztes Betriebssystem. Von 2012 bis 2015 tat das Chaos um Windows 8 und... [mehr]

Windows 10: Gratis-Update wird wohl nicht verlängert

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2015/WINDOWS_10_LOGO

Boris Schneider-Johne hat in der PC- und Spiele-Community einen hohen Status: Nicht nur, dass er als Redakteur für die Zeitschriften PowerPlay und PC Player zu den Urgesteinen des deutschen Spielejournalismus zählt, er übersetzte in den 1980er- und 1990er-Jahren für Lucasfilm Games bzw.... [mehr]

iOS 10: Apple renoviert Maps, Music, iMessage und mehr (Update)

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2015/APPLE_LOGO

Erwartungsgemäß hat Apple auf der diesjährigen WWDC nicht nur das nächste große Update für das nun macOS genannte PC-Betriebssystem vorgestellt, auch iOS 10 wurde viel Zeit eingeräumt. Revolutionäre Neuerungen kündigte man nicht an, in weiten Teilen bringt man die Plattform und ihre... [mehr]