> > > > Performance-Check Reloaded: So schnell ist Windows 7

Performance-Check Reloaded: So schnell ist Windows 7

DruckenE-Mail
Erstellt am: von

Seite 15: Fazit

Bereits im Vorfeld setzte Microsoft alles daran, um den schlechten Ruf von Windows Vista bei Windows 7 nicht zu wiederholen. So sammelte man dank der Beta-Version und des Release Candidates fleißig Rückmeldungen und versuchte das daraus gewonnene Feedback umzusetzen. In der Tat haben die Redmonder einiges besser gemacht. So meldet sich die Benutzerkontensteuerung deutlich weniger zu Wort, als noch beim Vorgänger. Das gleiche gilt für das Sicherheitscenter alias Action Center. Auch die Netzwerkumgebung wurde weiter vereinfacht. Doch auch die Leistung konnte überzeugen. Zwar bootete Windows 7 noch immer deutlich langsamer als Windows XP, doch konnte Microsoft hier ein paar Sekunden gegenüber Vista gut machen und auch die allgemeine Arbeitsgeschwindigkeit verbessern.

Doch was bringt ein schnelles, gut aussehendes Betriebssystem, wenn es nicht kompatibel ist und stabil läuft? Auch hier kann man sagen, dass der Softwareriese einen weiteren, großen Schritt in die richtige Richtung gemacht hat, denn nach der Installation der neuen Generation mussten wir für unser Wireless-Netzwerk lediglich noch den Code eingeben. Auch Aero Glass war dank Treiberunterstützung schon aktiv. Weiterhin leistete sich das System während der Testphase, welche für uns im Übrigen schon mit dem RC begann, keinen einzigen Ausrutscher.

Sollte Windows 7 auch auf leistungsschwächeren Systemen einwandfrei laufen, so steht dem neuen Betriebssystem wohl keine große Hürde mehr im Weg - doch dies testen wir in einem späteren Artikel....

windows7_versionen

 

Positive Aspekte von Windows 7:

  • Ansprechendes Design
  • Gut durchdachte Gadgets (Aero Shake/Snap/Peek)
  • DirectX-11-Unterstützung

Negative Aspekte von Windows 7:

  • Upgrade nicht immer möglich
  • In Benchmarks kaum schneller als seine Vorgänger

Weitere Links: