> > > > Performance-Check Reloaded: So schnell ist Windows 7

Performance-Check Reloaded: So schnell ist Windows 7

DruckenE-Mail
Erstellt am: von

Seite 14: Windows 7 im Alltag

Auf dieser Seite wollen wir ein paar unserer Praxis-Eindrücke im Windows-7-Alltag vermitteln. Wie bereits erwähnt gefiel uns vor allem die Tatsache, dass wir für unseren WLAN-USB-Stick aus dem Hause D-Link keinen 64-Bit-Treiber suchen mussten, denn direkt nach der Installation konnten wir uns mittels Eingabe des Sicherheitsschlüssel direkt mit unserem Netzwerk verbinden und ins Internet gehen. Auch Aero Glass war bereits aktiv - um jedoch eine vernünftige Vergleichsbasis zu schaffen, installierten wir dennoch alle aktuellen Treiber für Grafikkarte, Chipsatz und Soundkarte.

Doch Windows 7 verbesserte nicht nur die Kompatibilität, sondern vor allem auch die Arbeitsgeschwindigkeit im Alltag. Auch wenn die neue Taskleiste mit ihren Symbolen erst einmal viel Unmut erzeugte, erfüllt diese dennoch ihren Zweck. Hier muss der Anwender einfach offen für Neues sein und sich ein bisschen umstellen. Da sich allerdings auch Programme an die Taskleiste heften lassen, stellt sich schnell ein gewisser Workflow ein. Hierfür legt man einfach die häufig verwendeten Programme ab. Dank der Vorschaubilder, welche auch bei offenen Tabs gezeigt werden, ist die Überarbeitung der Taskleiste ebenfalls ein willkommenes Feature. Auch das Startmenü selbst konnte uns vor allem mit seiner verbesserten Suchfunktion überzeugen. Für Tastaturmenschen reicht es die Windows-Taste zu drücken und den Namen des gewünschten Programms einzugeben. Ein ordentlich strukturiertes Startmenü aus Windows-2000-Zeiten entfällt somit.

Während man vielleicht die neuen Gadgets von Aero Shake und Aero Snap als Zusatzgag abstempelte, erwischt man sich doch häufig bei deren Anwendung. Vor allem Aero Snap, kam während unserer Testzeit meist unbewusst zum Einsatz und erleichterte das alltägliche Arbeiten mit dem neusten Microsoft-Betriebssystem. Weiterhin gehören jetzt auch nervige Ballontips und Meldungen der Vergangenheit an. Sowohl das Action Center, als auch die Benutzerkontensteuerung UAC (User Account Controll) melden sich nun weniger zu Wort und stören somit den Betrieb nicht weiter.