> > > > Futuremark PCMark05

Futuremark PCMark05

DruckenE-Mail
Erstellt am: von

Seite 1: Futuremark PCMark05

Futuremark gehört mit seinen PCMark und 3DMark Benchmarks zu den bekanntesten Benchmark-Herstellern. Oft umstritten bietet er dennoch eine Vergleichsbasis die nicht nur den Millionen Nutzern hilft, sondern auch in unseren Reviews Verwendung findet. Wir schauen uns pünktlich zum Launch des PCMark05 diesen neuen Plattformbenchmark einmal genauer an.

Wie bereits erwähnt gehört Futuremark seit Jahren zu den führenden Herstellern für Benchmarksoftware. Dabei hat man sich aber nicht auf die Benchmarks selbst, sondern auch auf die grafische Ausarbeitung eben dieser spezialisiert. So wurde in den vergangen Jahren jeder 3DMark zu einem neuen grafischen Erlebnis und trieb jede High-End Karte zum Zeitpunkt des Launch an ihre Grenzen. Die 3DMark Serie konzentriert sich auf die Grafikleistung eines Systems und besticht durch atemberaubende grafische Effekte. Zusätzlich bietet Futuremark bei den letzten beiden 3DMark Versionen auch einen CPU Test an, da die Grafikleistung immer stärker an die des Prozessors gebunden ist. Mit Hilfe der PCMark Serie lässt sich neben der Prozessor- und Grafikleistung auch noch die Performance des Speichers und der Festplatte analysieren.

Futuremark selbst bezeichnet den PCMark05 als sehr einfach zu bedienende Benchmark-Suite, die sich in den Standard-Einstellungen mit einem Klick starten lässt. Er eignet sich sowohl als Benchmark für ein Desktop-System als auch für Notebooks und Workstation-Systeme. Somit lässt sich die Leistung unter verschiedenen Gesichtspunkten aller Systeme schnell und einfach vergleichen. Zudem lassen sich mit dem PCMark05 alle wichtigen Systeminformationen und auch Details darüber hinaus abfragen. Des weiteren wird auch die aktuellste Hardware und die entsprechenden Technologien, wie z.B. Hyper-Threading oder die aktuellen Dual-Core Prozessoren aus dem Hause Intel und AMD, unterstützt.

Wieder einmal will sich Futuremark einzelne Funktionen bezahlen lassen. Die Basic Version bietet einen Standard-Benchmark aller Systemkomponenten, es lassen sich keine Benchmarks zu- oder abschalten. Die Advanced Version bietet bietet einen erweiterten Funktionsumfang, der Preis liegt bei xxx Euro. Wer 30 Tage vor dem heutigen 28. Juni 2005 den PCMark04 Pro erworben hat, erhält kostenlos die Advanced Version des PCMark05. Weitere bisher nicht näher genannte Features sind in der Professionel Version freigeschaltet, die xxx Euro kosten soll.

Auf der nächsten Seite wollen wir uns die einzelnen Benchmarks einmal näher anschauen.

 

Social Links

Seitenübersicht

Tags

es liegen noch keine Tags vor.

Zu diesem Artikel gibt es keinen Forumeintrag

Das könnte Sie auch interessieren:

4x MSI GeForce GTX 1080 GAMING X 8G stellen neuen 3DMark-Weltrekord auf

Logo von IMAGES/STORIES/MONTHS_THUMBS/0F12E0C7697BCC2EA09B7A1C1040B565

Nachdem wir heute bereits über einen Taktrekord der ASUS ROG Strix GeForce GTX 1080 OC mit 2.645 MHz berichtet hatten, will auch MSI auf sich aufmerksam machen und vermeldet einen Weltrekord im 3DMark mit 4-Way-SLI. Natürlich verwendet MSI dabei vier GeForce GTX 1080 GAMING X 8G und ein MSI X99A... [mehr]

Aktualisierte Version von FRAPS soll in Kürze erscheinen

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2013/FCAT/FCAT-LOGO

FRAPS ist sicherlich allen ein Begriff, die schon einmal die Leistung seines Systems außerhalb von synthetischen Benchmarks und vordefinierten Benchmark-Szenen mit entsprechender Auswertung messen wollten. FRAPS klingt sich dazu an einer bestimmten Stelle in die Rendering Pipeline ein und kann... [mehr]

Futuremark 3DMark 2016 Beta mit VR-Benchmark

Logo von FUTUREMARK

Futuremark hat per Steam eine Beta-Version des aktuellen 3DMark veröffentlicht. In diesem Beta-Test sollen neuen Funktionen und Updates für zukünftige Versionen des 3DMark getestet werden, die im Jahre 2016 Einzug halten werden. Bereits im Juni diesen Jahres wurde ein VR-Benchmark angekündigt,... [mehr]

Futuremark 3DMark Time Spy als DirectX-12-Benchmark verfügbar (Update)

Logo von FUTUREMARK

Im Verlaufe der Nacht hat Futuremark Time Spy, einen DirectX-12-Benchmark für den 3DMark, veröffentlicht. Angekündigt wurde diese Veröffentlichung bereits vor Monaten und zuletzt vor wenigen Tagen wurden ein erster offizieller Trailer und einige Screenshots gezeigt. Wer den Futuremark 3DMark... [mehr]

Trailer und Screenshots zum DirectX-12-Benchmark des 3DMark

Logo von FUTUREMARK

Bereits Ende des vergangenen Jahres tauchten erste Szenen und Informationen zum neuen DirectX-12-Test des 3DMark von Futuremark auf. Bisher beschränken sich die Ambitionen von Futuremark zur neuen Grafik-API auf einen Overhead-Test, der allerdings die echte DX12-Leistung des Systems nicht abbilden... [mehr]

Futuremark für Asynchronous Compute im 3DMark Time Spy detailliert aus

Logo von FUTUREMARK

Im Zusammenhang mit der Implementation von Asynchronous Compute im Time-Spy-Benchmark hat Futuremark nach Bekanntwerden der Art und Weise wie dort auf bestimmte Prozesse zurückgegriffen wird, bereits mit einem Statement reagiert. Konkret geht es um den Vorwurf, Asynchronous-Compute-Prozesse seien... [mehr]