> > > > HGST He8 HUH728080ALE600 im Test

HGST He8 HUH728080ALE600 im Test

DruckenE-Mail
Erstellt am: von

Seite 4: Benchmarks: HDTach, HDTune

Die Disziplinen der gemessenen Random Access Time und Read/Write-Durchsatzraten unter HDTach zeigen die folgenden Grafiken:

HDTach

Random Access Time

ms
Weniger ist besser

Wie für Laufwerke der Enterprise-Klasse üblich, liegt die Random Access Time des Probanden unterhalb von 10 ms.

Unter HDTune haben wir nun den Lese- und Schreibdurchsatz der HUH728080ALE600 festgehalten:

HDTune

Minimum Read

MB/s
Mehr ist besser

HDTune

Maximum Read

MB/s
Mehr ist besser

HDTune

Average Read

MB/s
Mehr ist besser

Im direkten Vergleich mit den anderen Enterprise-HDDs kann sich die HUH728080ALE600 kaum behaupten. Sowohl beim Minimum- als auch Maximum-Read fehlen mehr als 10 MB/s zur Spitzenposition. .

Nachdem wir die Ergebnisse im Lesen festgehalten haben, sehen wir uns nun die Resultate im Schreiben an:

HDTune

Minimum Write

MB/s
Mehr ist besser

HDTune

Maximum Write

MB/s
Mehr ist besser

HDTune

Average Write

MB/s
Mehr ist besser

Die Resultate bei den Schreib-Tests sehen ähnlich aus, auch hier verliert die HUH728080ALE600 im Direktvergleich zur Konkurrenz deutlich an Boden.

Die Random-Access-Sparte von HDTune dient der groben Ermittlung, wie viele Operationen von den Boliden lesend bzw. schreibend gleichzeitig absolviert werden können:

HDTune

Random Read (4k)

IOPS
Mehr ist besser

HDTune

Random Write (4k)

IOPS
Mehr ist besser

Bei den gemessenen IOPS liegt die HUH728080ALE600 gerade beim Schreiben deutlich besser in der Spur, während sie beim Lesen erneut den anderen Enterprise-Boliden hinterherschaut.