> > > > Samsung SSD 850 PRO von 128 GB bis 1 TB im Test

Samsung SSD 850 PRO von 128 GB bis 1 TB im Test

PDFDruckenE-Mail
Erstellt am: von

Seite 1: Samsung SSD 850 PRO von 128 GB bis 1 TB im Test

teaserDie Samsung SSD 840 PRO Series war zwei Jahre lang auf dem Markt und dabei stets mit an der Spitze in unseren Benchmark-Diagrammen - und das obwohl in der Zwischenzeit viele andere SSDs auf den Markt gekommen sind. So gut sich die 840 PRO auch heute noch schlägt, wird sie jetzt von der Samsung SSD 850 PRO abgelöst. Dabei handelt es sich um deutlich mehr als nur Produktpflege, denn Samsung setzt hier erstmals 3D V-NAND in einer Consumer-SSD ein. Gegenüber MLC NAND soll der neue Speichertyp sowohl haltbarer als auch schneller sein und gleichzeitig eine noch höhere Datendichte ermöglichen.

Was Flashspeicher angeht, dürfte Samsung die größte Innovationskraft sein. Zwar haben wir Crucial in der Vergangenheit auch immer wieder gelobt, zuletzt bei der Crucial MX100 für die Verwendung von 16 nm MLC NAND mit einer Speicherdichte von 256 Gbit pro Die, doch ist Samsung eher für radikalere Änderungen zuständig: Letztes Jahr hat die Samsung SSD 840 Series als erste SSD mit TLC NAND (3 Bit pro Zelle) von uns den Technik-Award bekommen. Mit der Samsung SSD 850 PRO Series wird jetzt sogar die technologische Basis des Flashspeichers grundlegend geändert.

Die Samsung 850 PRO gibt es von 128 GB bis zu einem Terabyte

Egal ob SLC, MLC oder TLC, alle Speichertypen haben eine wesentliche Gemeinsamkeit: Die Zellen sind planar, also in einer Ebene, angeordnet. Eine höhere Speicherkapazität bedeutet, dass die Grundfläche erhöht werden muss. Zwar ist es üblich, mehrere Dice übereinander zu stapeln, sodass ein Speicherchip durchaus auch in die Höhe und nicht nur in der Grundfläche wachsen kann. Doch gerät man auch damit recht schnell an eine Grenze, denn „gestapelte“ Dice im selben Chipgehäuse verschlechtern die Signalqualität. Im Gegensatz dazu besitzen die Zellen bei 3D V-NAND selbst schon einen dreidimensionalen Aufbau aus konzentrischen Zylindern und können so viel einfacher gestapelt werden. 

Die technischen Daten tabellarisch zusammengefasst:

Hersteller und
Bezeichnung
Samsung SSD 850 PRO
Straßenpreis 1 TB: 729 Euro (UVP)
512 GB: 469 Euro (UVP)
256 GB: 239 Euro (UVP)
128 GB: 140 Euro (UVP)
Homepage www.samsung.com
Technische Daten  
Formfaktor 2,5 Zoll
Kapazität (lt. Hersteller) 128, 256, 512 GB, 1 TB
Kapazität (formatiert) 119, 238, 477, 954 GiB
Verfügbare Kapazitäten 128, 256, 512 GB, 1 TB
Cache

128GB: 256MB (LPDDR2)
256-512 GB: 512MB (LPDDR2)
1TB: 1GB (LPDDR2)

Controller Samsung MEX
Chipart 3D V-NAND
Lesen (lt. Hersteller) 550 MB/s
Schreiben (lt. Hersteller) 520 MB/s (128 GB: 470 MB/s)
   
Herstellergarantie Zehn Jahre
Lieferumfang -

Nach einem Blick auf die Technik hinter dem neuen 3D V-NAND lassen wir die neue 850-Pro-Serie von Samsung natürlich auch noch in den Benchmarks antreten.

 

Social Links

Seitenübersicht

Kommentare (73)

#64
customavatars/avatar194062_1.gif
Registriert seit: 30.06.2013

Oberbootsmann
Beiträge: 993
Wow, eine neue SATA3 SSD, die sich aus der Sichtweise des Nutzers gefühlt in nichts von den vorherigen Generationen unterscheidet. Gähn.

Es wird echt Zeit, dass es mit m.2 vorwärts geht. Hoffentlich gibt es ab 2015 schnelle Anbindungen der m.2 SSDs und SSDs, die 2 GB/s liefern können. Alle die Videoschnitt machen würden es den Herstellern danken.
#65
customavatars/avatar63700_1.gif
Registriert seit: 10.05.2007
127.0.0.1

Beiträge: 10354
Jau sehe ich auch so, wir brauchen jetzt schneller was neues, sonst geht es nur noch Preis per Gigabyte.
#66
Registriert seit: 02.09.2009

Kapitänleutnant
Beiträge: 1828
Zum Thema Herstellergarantie:
WD RE3 250GB nach knapp 4,5 Jahren mit mehreren defekten Sektoren reklamiert (wurdenn auch durch das Diagnosetool von WD nicht neu zugewiesen).
WD RE4 1 TB ersetzt bekommen.

Glaubt ihr wirklich, daß Samsung oder irgendein ander Hersteller es sich leisten kann nach 5 oder 10 Jahren nur den Zeitwert zu ersetzen? Ich denke mal den Shitstorm, der dann entsteht, würde kaum ein Hersteller schadlos überstehen- es würde zumindestens erhebliche Umsatzeinbrüche nach sich ziehen.
Das mit dem Zeitwert steht im übrigen in fast allen Garantiebedingungen drin und würde möglicherweise wirksam werden, wenn der Hersteller in dem Produktsegement nicht mehr tätig ist (Olympus hat sich beispielsweise aus dem Druckergeschäft zurückgezogen).
#67
Registriert seit: 05.07.2010

Flottillenadmiral
Beiträge: 4438
Alles was über die Grantieversprechen hinaus geht ist Kulanz, darauf kann man zwar immer hoffen, aber da kann man nicht drauf bauen.
#68
customavatars/avatar24904_1.gif
Registriert seit: 13.07.2005

Kapitän zur See
Beiträge: 3614
Die meisten Garantien ersetzen nach 2 Jahren oder sogar weniger nur den Zeitwert. Das ergibt sich aus den Garantiebedingungen weshalb jede Spekulation überflüssig ist.


gesendet per Handtelefon
#69
Registriert seit: 14.02.2009

Hauptgefreiter
Beiträge: 222
Würde gerne mal den Vergleich zu meiner 120GB Vertex2 sehen ;-) Hat übrigens schon 12000 Betriebsstunden auf dem Buckel, d.h. über 500 Tage durchgehend. Allerdings nur über Sata2 angebunden... rennt trotzdem ganz gut!
#70
Registriert seit: 01.07.2008

Oberstabsgefreiter
Beiträge: 408
so langsam putzeln die Preise (Preisankündigungen) http://geizhals.at/de/?phist=1136104
#71
Registriert seit: 01.07.2008

Oberstabsgefreiter
Beiträge: 408
die 850 Pro wird jetzt teilweise als lieferbar gemeldet
#72
Registriert seit: 01.05.2007

Kapitänleutnant
Beiträge: 1760
Man sollte die Garantiebedingungen schon richtig lesen und nicht einfach wichtige Bestandteile NICHT fett hervorheben!
Besonders dieser hier ist wichtig:
Zitat
...falls SAMSUNG das Produkt nicht reparieren oder ersetzen kann.

Samsung zahlt also den Restwert im Rahmen der Garantie nur, wenn eine Reparatur nicht möglich ist und wenn sie kein gleichwertiges oder höherwertiges Ersatzprodukt liefern können!

Wenn es ein Nachfolgeprodukt gibt, bekommt man das und nicht den Restwert.
#73
Registriert seit: 05.07.2010

Flottillenadmiral
Beiträge: 4438
Wenn es in 5 Jahren keine SSDs mit SATA Anschluss mehr gibt, kann sich Samsung auf den Standpunkt stellen, dass sie keinen Ersatz mehr liefern können, ebenso wäre es fraglich, ob man für eine 128GB SSD wirklich die dann vielleicht kleinste SSD mit 512GB erhält oder sich Samsung (oder auch andere Hersteller) dann nicht auf die Restwertklausel berufen und den Restwert erstatten, etwa in Form eines Gutscheins um Kauf im eigenen Shop. Also ich würde da die Erwartungen nicht zu hoch ansetzen, dann wird man hinterher auch nicht enttäuscht. Was man konkret in 8 oder 9 Jahren bei einem Garantiefall für eine heutige 850 Pro als Ersatz erhält, würde schwer vorhersagbar sein und auch davon abhängen, wie viele Garantiefälle es gibt. Wenn es nur wenige sind, fällt es eben leichter großzügig zu sein, wenn es aber viele sind, wird nach der kostengünstigsten Lösung verfahren werden.
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Crucial MX100 512 GB SSD im Test - die neue Preis-Leistungs-Referenz

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/CRUCIAL-MX100/CRUCIAL-MX100

Vor kurzem hatten wir die Crucial M550 in der Redaktion, mit der das High-End-Segment erobert werden sollte. Damals hieß es, die M500 soll als Mainstream-Laufwerk weiterhin verkauft werden – jetzt wird sie allerdings doch recht schnell durch den Nachfolger MX100 abgelöst. Die neuste Entwicklung... [mehr]

Samsung SSD 850 PRO von 128 GB bis 1 TB im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/SAMSUNG-850PRO/TEASER

Die Samsung SSD 840 PRO Series war zwei Jahre lang auf dem Markt und dabei stets mit an der Spitze in unseren Benchmark-Diagrammen - und das obwohl in der Zwischenzeit viele andere SSDs auf den Markt gekommen sind. So gut sich die 840 PRO auch heute noch schlägt, wird sie jetzt von der Samsung SSD... [mehr]

Härtetest: Was hält eine SSD aus? (Update 6)

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/NEWS/DBODE/LOGOOCZTEST

Der nächste Härtetest steht an: Unser Ziel ist es diesmal, eine SSD zu zerstören. Allerdings nicht aus Spaß, sondern mit einem tatsächlich wichtigen Hintergrund: Viele Hersteller versprechen eine gute Haltbarkeit für ihre SSDs, aber viele Leser sind skeptisch. Wie lange hält eine SSD... [mehr]

Toshiba Q 256GB SSD im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/TOSHIBA-Q-SSD/TOSHIBA-Q-SERIES-TEASER

Toshiba ist ein Name, der den meisten potenziellen Käufern in Zusammenhang mit SSDs wahrscheinlich weniger geläufig ist. Dies möchte Toshiba jetzt ändern, denn man hat den Endkundenmarkt für sich entdeckt: Mit der kurz „Q" genannten SSD präsentiert Toshiba ein schnelles Halbleiterlaufwerk,... [mehr]

WD Black² Dual Drive WD1001X06X im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/WD_WD1001X06X/TEASER

Western Digital, bekannt für seine sehr farblichen HDD-Modellbezeichnunge hat sein Portfolio um ein neues Mitglied erweitert, die "Black²".  Unter diesem Seriennamen verbirgt sich ein 2,5 Zoll großes "Dual Drive", welches erstmalig SSD und HDD als "2 in 1"-Laufwerk miteinander verschmilzt.... [mehr]

Samsung XP941 M.2 SSD mit ASRock Z97 Extreme6 im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/SAMSUNG-XP941/TEASER

Es wird ernst: Waren SSDs mit PCI-Express-Interface bisher selten wirklich überzeugend, könnte mit dem M.2-Standard nun endlich der Durchbruch gelingen. Was M.2 bietet und wo es möglicherweise Probleme gibt, untersuchen wir in diesem Artikel. Zu diesem Zweck hat uns ASRock das Z97 Extreme6 zur... [mehr]