> > > > 14 Notebook-HDDs im Test

14 Notebook-HDDs im Test

DruckenE-Mail
Erstellt am: von

Seite 7: Seagate Momentus XT (ST750LX003)

Als dritten Seagate-Vertreter haben wir uns die ehemalige SSHD-Serie Momentus XT angeschaut. Laufwerke der Serie sind bereits seit geraumer Zeit erhältlich, aber der Vollständigkeit halber wollten wir auf die ST750LX003 nicht verzichten. Entgegen der neuen SSHD-Generation arbeitet die Momentus XT noch mit 8 GB SLC-Chips und die Platter rotieren mit 7200 rpm. Die Erkennung, welche Daten in den Flash-Bereich wandern läuft komplett automatisiert und im Hintergrund, es ist keinerlei Treiber oder Nutzereingriff nötig. Die Kapazität von 750 GB stellt die ST750LX003 über zwei Platter bereit. Der interne Zwischenspeicher liegt bei 32 MB. Seagate gewährt einen Garantiezeitraum von 3 Jahren, ansonsten besitzt das Laufwerk die von Desktop-HDDs bekannten Zuverlässigkeitswerte (Load/Unload-Zyklen von 600.000, non-recoverable read error rate von 1 pro 10^14 Bit).

Im direkten Performance-Vergleich der Momentus XT mit den Nachfolger-Laufwerken der neuen Laptop SSHD-Serien zeigt sich, dass Seagate am Adaptive Memory-Verfahren (Erkennungs-Algorithmus zur Performance-Steuerung) deutliche Verbesserungen vorgenommen hat. Zwischen Erst- und Zweitlauf von PCMark Vantage schafft die Momentus XT lediglich eine Steigerung um ca. 3700 Punkte, während die beiden neun Laptop-SSHDs bereits 9000 Punkte mehr abliefern. In der Gesamt- und Secondary-Storage-Wertung von PCMark 7 liegt der Momentus-Bolide dann wieder knapp vorn.