> > > > 14 Notebook-HDDs im Test

14 Notebook-HDDs im Test

DruckenE-Mail
Erstellt am: von

Seite 12: Western Digital Blue (WD10JPVX)

Als zweites WD-Laufwerke sehen wir uns die WD10JPVX als ersten Vertreter der Blue-Serie an. Analog zur Black-Modellreihe gibt es unterschiedliche Versionen, die über das verwendete SATA-Interface Auskunft geben: die CX/VX-Kennungen haben 6 Gbit/s, die VT-Versionen nur 3 Gbit/s. Der Cache aller Exemplare beträgt 8 MB, bis auf WD10SPCX und WD7500LPCX welche 16 MB besitzen. Die Umdrehungsgeschwindigkeit der Platter ist dann wieder überall gleich und liegt bei 5400 Touren pro Minute. Western Digital gewährt für Exemplare seiner Blue-Reihe zwei Jahre Garantie.

Die WD10JPVX ist ein Allrounder, der nicht großartig aus dem Rahmen fällt. Die Ergebnisse liegen im Durchschnitt des Teilnehmerfeldes, wobei keine positiven oder negativen Akzente gesetzt werden. Als Käufer erhält man eine gute HDD für vielfältige Einsatzzwecke zu einem fairen Preis, nicht mehr und nicht weniger. Der niedrige Cache prädestiniert sie jedoch für den Einsatz in externen Gehäusen, denn sobald vielfältige Datenanfragen an die HDD gehen, dürfte es schnell knapp werden und die Performance leidet.