> > > > Test: Thunderbolt-Massenspeicher von LaCie, Promise und WD

Test: Thunderbolt-Massenspeicher von LaCie, Promise und WD

DruckenE-Mail
Erstellt am: von

Seite 2: LaCie 5big

Das LaCie 5big mit Thunderbolt ist bestückt mit Festplatten in Kapazitäten von 10 und 20 TB erhältlich. Der Preis liegt bei 1099 bzw. 1999 Euro. Zum Lieferumfang gehören das LaCie 5big selbst sowie ein Thunderbolt-Kabel, das externe Netzteil und eine CD mit Handbuch.

lacie-5big-1-rs

Fünf Festplatten in einem Gehäuse unterzubringen, bedarf etwas an Platz. Das LaCie 5big misst 173 x 220 x 196 mm und wiegt 7,6 kg. Hinzu kommt noch ein externes Netzteil. Gummifüße sollen die Vibrationen der Festplatten mit 7200 rpm etwas abfangen.

lacie-5big-2-rs

Im laufenden Betrieb leuchtet LaCie-typtisch die große blaue Anzeige auf. Hier auch zu sehen ist die gute Verarbeitung des Aluminium-Gehäuses. Alle Kanten sind akkurat und die Flächen perfekt verarbeitet. Qualitativ gibt es an dieser Stelle nichts auszusetzen.

lacie-5big-3-rs

Auf der Rückseite sind die fünf hotswap-fähigen Zugänge zu den Festplatten zu sehen. Darüber hat LaCie jeweils eine LED angebracht, die im laufenden Betrieb aufleuchtet und bei Fehlern aufblinkt. Um die Festplatte aus dem Schacht zu ziehen, muss die Entriegelung geöffnet und am Hebel herausgezogen werden.

lacie-5big-1-rs

Auf der Rückseite sind sämtliche Anschlüsse untergebracht. Dies wären zum einen die 12V-Stromversorgung und zweimal Thunderbolt. Über die beiden Anschlüsse kann eine Daisy-Chain von bis zu sechs weiteren Thunderbolt-Geräten erstellt werden. Dazu gehören neben weiteren Speicher-Geräten natürlich auch entsprechende Displays.

lacie-5big-1-rs

LaCie verbaut in der 20-TB-Version des 5big fünf Seagate Baracuda XT mit jeweils 4 TB (ST4000DM000) und einem 64 MB großen Cache. Diese können in einem RAID 0, RAID 1 oder JBOD (Just a Bunch of Discs) zusammengefasst werden.

lacie-festplattendienstprogramm-rs

 

Über das Festplattendienstprogramm kann das Software-RAID erstellt werden - LaCie bietet im 5big kein hardwareseitiges RAID. Je nach Konfiguration sollen Datenraten von 785 MB/s (Lesen) und 695 MB/s (Schreiben) möglich sein, womit die theoretisch maximalen 10 GB/s des Thunderbolt-Protokolls schon recht gut ausgenutzt würden.

lacie-software

Den Zustand des RAIDs und der einzelnen Festplatten kann der Nutzer über die mitgelieferte Software erfahren.