> > > > Roundup: Elf HDDs mit 1 TB Fassungsvermögen

Roundup: Elf HDDs mit 1 TB Fassungsvermögen

DruckenE-Mail
Erstellt am: von

Seite 6: Seagate SV-35

Die SV-35 aus dem Hause Seagate ist die AV/Surveillance-optimierte Serie des Herstellers. Laut Datenblatt eignen sich die Exemplare besonders gut für den Betrieb in Umgebungen mit hohem Schreib-Aufkommen, wie es im AV-Storage-Bereich üblich ist. Die Modelle sind für den 24x7-Betrieb freigegeben und Seagate wirbt dabei trotzdem mit einer MTBF von 1.000.000 Stunden. Ansonsten verfügen die Boliden über einen 64-MB-Cache und die Magnetscheiben im Inneren drehen mit 7200 Umdrehungen pro Minute. Ebenfalls erwähnenswert ist die Angabe des auf 2 Ampere begrenzten Anlaufstroms, sodass die SV-35 unter Umständen auch in Embedded-Systemen eingesetzt werden kann. Die native Sektorgröße aller Modelle der Serie liegt bei 4096 Byte.

 

Social Links

Seitenübersicht

Kommentare (20)

#11
Registriert seit: 09.03.2008
Schweinfurt
Oberstabsgefreiter
Beiträge: 434
Warum sind in der Navi und im Fazit die "Namen" genannt, bei Benchmarks sieht man nur die Modellnummern? Auserdem nach Name sortiert und nicht nach Benchmarkergebnis? Also ich finde das so überhaupt nicht informativ. Das Fazit hätte ja noch kürzer ausfallen können indem man es leer lässt.
#12
customavatars/avatar154359_1.gif
Registriert seit: 28.04.2011
Braunschweig
Matrose
Beiträge: 35
Bin ich blind oder fehlt die Hitachi 7K1000.C in den Benchmarks? Oder wie heißt die da? Auf Seite 2 findet sich kein Hinweis auf die Modellnummer...

Edit: Habs gefunden, auf der ersten Seite in der Tabelle.

Noch eine Frage: Mit welcher Firmware-Version wurde die Hitachi aus dem Test ausgeliefert? Ich habe einige im NAS-Einsatz und plane zu erweitern.

Und noch eine Frage: Ist die Temperatur von HDDs nicht auch abhängig von den Bewegungen des Schreib-/Lesekopfes? Also wenn man die nicht mit linearen Schreiboperationen sondern zufällig verteilten Zugriffen beschäftigt, sollte die Temperatur doch noch höher ausfallen.
#13
customavatars/avatar34886_1.gif
Registriert seit: 06.02.2006
Münster (Westf)
Hardwarejunkie
Beiträge: 3138
Ist dieses Problem, dass mir bei geizhals mal begegnet ist, ich aber nicht selbst beurteilen kann, immer noch gegeben?
Zitat
Habe die Platte seit ein paar Tagen in meinem Linux-System in Betrieb. Leider parkt die WD Green nach einer fixen Dauer von 8 Sekunden ohne Zugriffe die Köpfe, was hier im Desktop-Betrieb zu etwa 100 Load-Cycles pro Stunde führt. Die Zahl dieser Zyklen wird in der Spezifikation mit 300.000 angegeben, womit ich die Platte wohl nicht allzulange haben werde.
Quelle: Western Digital Caviar Green 2000GB, SATA 6Gb/s (WD20EARX) Bewertungen | Geizhals Deutschland

Brauche vielleicht eine zweite Daten- und Spieleplatte, 500GB sind bisschen mager (aktuell Samsung F3 (HD502HJ)). Paar Daten, BF3 und die HL2 Cinematic Mod und die ist gefühlt voll. ;)
Schwanke zwischen der Seagate Barracuda und der WD Green. Für Windows habe ich ne m4 und ob Spiele jetzt etwas schneller oder langsamer laden ist egal. Langsamer als auf der aktuellen 500GB sollte es sowieso nicht werden.


EDIT - Kurze kritische Nachfrage:
Wie kann es sein, dass die ST1000DM003 Barracuda für den Desktopbetrieb empfohlen werden, wenn sie die schlechte Windows7 Startzeit haben???
#14
customavatars/avatar155684_1.gif
Registriert seit: 20.05.2011
Sauerland
Stabsgefreiter
Beiträge: 271
Schade, meiner Meinung nach fehlt ein Kriterium, das für einige sogar das wichtigste Kriterium beim HDD-Kauf darstellt: Die Lautstärke, und zwar subjektiv wahrgenommen. Wenige MB/s Unterschied sind doch für die wenigsten Interssant...
#15
customavatars/avatar166140_1.gif
Registriert seit: 07.12.2011

Matrose
Beiträge: 26
Zitat Katsche;19472377

EDIT - Kurze kritische Nachfrage:
Wie kann es sein, dass die ST1000DM003 Barracuda für den Desktopbetrieb empfohlen werden, wenn sie die schlechte Windows7 Startzeit haben???

Die Frage sollte eher lauten, wie kann man einer Harddisk die nur noch ein Jahr Garantie hat die Empfehlung aussprechen?
sorry aber das geht gar nicht!
eine HDD sollte mindestens drei, wenn nicht sogar 5 Jahre Garantie haben.
Für mich ist Seagate seit deren Garantieverkürzung gestorben, kaufe mir keine HDDs mehr von denen, deshalb ist meine neue 2TB Platte eine Hitachi Deskstar 7K3000 geworden, die hat wenigstens drei Jahre Garantie und der 24/7 Betrieb macht ihr auch nichts aus.
#16
Registriert seit: 27.06.2008

Admiral
Beiträge: 9941
Bei meiner Festplattensuche hat mir der Test bisher auch nicht wirklich weitergeholfen...
#17
customavatars/avatar283_1.gif
Registriert seit: 03.07.2001
127.0.0.1
Admiral
Altweintrinker
Beiträge: 25267
@nobbes:

7k3000 laufen bei Kollegen einige im RAID 5 - 0 Probleme. Ein anderer setzte auf 7k5000. So schlecht ist deine Wahl also sicherlich nicht gewesen. ;)
Mag Hitachi Platten eh, so wie ich IBM auch mochte.

Nach wie vor ist es verdammt schade, was da eine Serie angerichtet hat ... oder wohl eher die Presse. Andere Serien anderer Hersteller zu der Zeit unterlagen sogar einem Rückruf und es hat keine Sau interessiert. :rolleyes:
#18
Registriert seit: 30.11.2004

Hauptgefreiter
Beiträge: 218
"Die Umdrehungsgeschwindigkeit liegt im Bereich zwischen 5400 und 7200 rpm und passt sich je nach Szenario dynamisch an." (zur WD Green)

So etwas gibt es nicht. Alle existierenden Festplatten arbeiten mit einer festen Umdrehungszahl. Die WD Green laufen mit 5400rpm.
#19
customavatars/avatar173076_1.gif
Registriert seit: 15.04.2012

Bootsmann
Beiträge: 759
Schade, dass ich diesen Test noch nicht früher entdeckt habe. Erst kürzlich habe ich mir 2 WD AV-GP für mein NAS bestellt. Jetzt würde ich wohl eher zu den SG SV35 greifen.

Eine Messung der Leistungsaufnahme wäre durchaus wünschenswert gewesen.
#20
Registriert seit: 01.01.2008

Matrose
Beiträge: 30
Hat der Autor zuviel Formel 1 geguckt oder warum wimmelt es in diesem Test von "Boliden"?
Und was soll an 1TB-Festplatten besonders leistungsstark sein (vgl. http://de.wikipedia.org/wiki/Bolide)?

Abgesehen davon halte ich eine Empfehlung für eine Festplatte mit einem mickrigen Jahr Garantie auch für verfehlt.
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Samsung SSD 750 EVO im Test - die neue Einsteiger-Klasse?

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/SAMSUNG-750-EVO/TEASER

Samsung gehört zu den Standardempfehlungen, wenn es um SSDs geht, sowohl im Highend-Bereich mit der Samsung SSD 950 PRO als auch im Mainstream-Bereich mit der 850 EVO. Letztere hat vor kurzem ein Upgrade erfahren, dabei wurde der 3D-Speicher durch eine neue Version mit nunmehr 48 statt 32... [mehr]

Crucial MX300 SSD mit 750 GB und 3D-NAND im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/CRUCIAL-MX300-750GB/TEASER

Crucial meldet sich zurück und packt mit der MX300 aktuelle Speichertechnologie in ein 2,5-Zoll-Laufwerk. Den Anfang macht dabei ein einziges Modell mit einer ungewöhnlichen Speicherkapazität von 750 GB, das gegen die Samsung SSD 850 EVO und andere Mainstream-Laufwerke bestehen soll. Die... [mehr]

Samsung SSD 850 EVO mit neuem 48 Layer 3D-NAND im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/SAMSUNG-850EVO-48/TEASER

Bereits vor einiger Zeit hat Samsung den nächsten Schritt in der Fertigung von NAND-Speicher angekündigt, nämlich die Produktion von 3D-NAND mit 48 Layern. Dieser soll jetzt in der Samsung SSD 850 EVO zum Einsatz kommen, wobei sich der Produktname nicht ändert, die Bestände werden also nach... [mehr]

OCZ Trion 150 SSD mit 240 GB im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/OCZ-TRION-150/TEASER

Letztes Jahr hat OCZ mit der Trion 100 eine SSD auf TLC-Basis für preisbewusste Käufer auf den Markt gebracht. Nach etwas über einem halben Jahr erfährt die Trion nun ein Update in Form der OCZ Trion 150, bei der weiterhin TLC-Speicher von Toshiba zum Einsatz kommt, der jetzt allerdings in 15... [mehr]

NVMe-SSD Samsung 960 PRO mit 512 GB und 2 TB im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/SAMSUNG-960-PRO/TEASER

Die Samsung SSD 950 PRO hat bis heute unsere Benchmark-Tabelle als schnellste SSD angeführt. Konkurrenz bekommt sie jetzt aus eigenem Haus in Form des Nachfolgers 960 PRO. Dabei handelt es sich um mehr als ein kosmetisches Update, denn Samsungs neuste M.2-SSD mit NVMe-Interface ist insbesondere... [mehr]

Toshiba OCZ RD400 SSD mit NVMe im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/TOSHIBA-OCZ-RD400/TEASER

Auch Toshiba steigt jetzt mit der OCZ RD400 SSD in die Königsklasse der schnellen Halbleiter-Laufwerke mit NVMe-Interface ein. Mit einem PCI-Express-Interface der dritten Generation und vier Lanes verspricht Toshiba eine Performance von bis zu 2.600 MB/s beim Lesen und 1.600 MB/s beim Schreiben,... [mehr]