> > > > Test: OCZ RevoDrive 3 X2 480 GB

Test: OCZ RevoDrive 3 X2 480 GB

DruckenE-Mail
Erstellt am: von

Seite 7: Benchmark: Alltagsleistung

PCMark Vantage besteht im Wesentlichen aus zwei Teilen. Zum einen wird die tatsächliche Geschwindigkeit des Systems ermittelt, in dem „echte“ Aktionen ausgeführt werden, z.B. Bild- und Textbearbeitung, Videowiedergabe uvm. – hier ist es häufig schwer oder sogar unmöglich, einen Unterschied zwischen verschiedenen Laufwerken zu erkennen, denn diese Art von Benchmarks wird oft durch das restliche System (CPU, RAM, Grafikkarte) ausgebremst. Der HDD-Test von PCMark ist hingegen wieder eher synthetischer Natur, denn es werden nur sog. Traces abgespielt (aufgenommene Zugriffe beim Arbeiten mit verschiedenen Programmen). Angenommen, das restliche System würde eine SSD nicht limitieren, so würde die Leistung eines Systems mit den Ergebnissen des HDD Tests korrelieren – sofern man die gleichen oder wenigstens ähnliche Programme einsetzt, wie bei der ursprünglichen Aufnahme der Traces.

Die Ergebnisse des Gaming- und Music-Benchmarks weisen leider eine relativ hohe Schwankung auf. Bei beiden Tests ist eine eindeutige Aussage daher erst ab ca. 10% Unterschied der Ergebnisse möglich. Die Ergebnisse der anderen Tests sind deutlich besser reproduzierbar (mittlerer Fehler nicht mehr als 3%).

Achtung: Da wir eine andere Grafikkarte einsetzen, haben wir in diesem Test nur die HDD-Werte abgedruckt, da die anderen Werte des PCMarks durch die Grafikkarte massiv beeinflusst werden.

pcmark

In allen Subtests im HDD-Bereich lieferte das RevoDrive 3 X2 eine brachiale Performance - fast 1 GB/s zeigte beispielsweise das Unterergebnis im HDD-Test 6, Windows Media Center. Alle anderen Tests schwankten zwischen 400 und 550 MB/s Leistung, daraus resultierend ergab sich die hohe Punktzahl.