> > > > Test: Crucial m4 - Marvell-Controller, SATA 6 Gb/s, Leistung satt?

Test: Crucial m4 - Marvell-Controller, SATA 6 Gb/s, Leistung satt?

DruckenE-Mail
Erstellt am: von

Seite 1: Test: Crucial m4 - Marvell-Controller, SATA 6 Gb/s, Leistung satt?

teaserHinter der Marke Crucial steht die Firma Micron – bei weitem kein Leichtgewicht im hart umkämpften SSD-Markt. So stellte man vor einiger Zeit mit der Crucial C300 die erste SATA-6 Gb/s-fähige SSD vor und konnte vor allem bei der sequenziellen Transferrate in Bereiche vordringen, die mit dem bisherigen SATA-3 Gb/s-Interface schlicht nicht zugänglich waren. Inzwischen haben viele Hersteller nachgelegt und 6 Gb/s sind selbstverständlich geworden. Die Crucial m4, die wir uns in diesem Test näher anschauen, hat es also dieses Mal nicht so leicht wie die Crucial C300 zu ihrer Zeit.

Micron ist einer der wenigen Hersteller, der selbst Flash-Speicher produziert und gleichzeitig auch eigene SSDs herstellt bzw. verkauft. Zu diesem Kreis zählen außerdem Intel, Samsung und Toshiba, wobei die beiden letzten eher im OEM- als im Endkundenmarkt präsent sind.

SSD-Hersteller, die alle Komponenten zukaufen müssen, da sie keine eigene Produktion besitzen, müssen sich beim Einkauf nach der Verfügbarkeit richten. Das führt häufig dazu, dass auf einem Modell z.B. verschiedene Typen an Flash-Speichern zum Einsatz kommen. Meistens ist das unproblematisch, nicht selten ergeben sich aber messbare (wenn auch nicht spürbare) Performance-Unterschiede. Dieses Problem hat Micron aufgrund der eigenen Produktion natürlich nicht. Die einzige Komponente, die Micron zukaufen muss, ist der Controller. Dieser stammt von Marvell und wird im Gegensatz zum SandForce-Controller nicht als „komplettes Paket“, also inklusive Firmware, ausgeliefert. Dazu jedoch mehr auf der nächsten Seite.

IMG_8846
Durch Klick auf das Bild gelangt man zu einer vergrößerten Ansicht

Im Endkundenmarkt ist Micron mit der Marke Crucial aktiv, die SSD heißt dort Crucial m4. Im OEM-Markt wird das Laufwerk unter dem eigenen Namen als Micron C400 verkauft. Technisch gibt es keinen Unterschied zwischen den Laufwerken, es ist also legitim von der m4 und C400 gleichermaßen zu reden.

Die technischen Daten tabellarisch zusammengefasst:

Hersteller und
Bezeichnung
Crucial m4 256 MB
Straßenpreis ab 357 Euro (256 GB, 28.05.11)
Homepage www.crucial.com
Technische Daten
Formfaktor 2,5 Zoll
Kapazität (lt. Hersteller)
256 GB
Kapazität (formatiert)
238 GiB
Verfügbare Kapazitäten
64, 128, 256, 512 GB
Cache
256 MB
Controller Marvell 88SS9174-BLD2
Chipart MLC-NAND (25 nm)
Lesen (lt. Hersteller)
415 MB/s (6 Gb/s)
Schreiben (lt. Hersteller)
95 MB/s (64 GB, 6 Gb/s)
175 MB/s (128 GB, 6 Gb/s)
260 MB/s (256/512 GB, 6 Gb/s) 

Herstellergarantie 3 Jahre
Lieferumfang -