> > > > Test: Mercury Aura Pro Express im MacBook Air

Test: Mercury Aura Pro Express im MacBook Air - Umbau-Anleitung (2)

DruckenE-Mail
Erstellt am: von

Seite 4: Umbau-Anleitung (2)

owc-mba-ssd-1-rs

Durch Klick auf das Bild gelangt man zu einer vergrößerten Ansicht

Ist das Bottom-Case gelöst, kann es abgehoben werden. Zum Vorschein kommt das Innenleben des MacBook Air. Unten sind die vier Zellen des Polymer-Akkus zu sehen. Darüber, in nur knapp einem Drittel des Gehäuses, ist das Logicboard mit allen Komponenten zu sehen. Rot markiert haben wir die SSD. Rechts davon ist der Arbeitsspeicher zu sehen.

owc-mba-ssd-1-rs

Durch Klick auf das Bild gelangt man zu einer vergrößerten Ansicht

Bevor wir uns nun an den Tausch der SSD machen, sollte der Akku vom restlichen System getrennt werden. Dazu muss der rot markierte Stecker gelöst werden. Dies geschieht, indem man an der Plastiklasche zieht, die es erleichtert den Stecker aus dem Port zu entfernen.

owc-mba-ssd-1-rs

Durch Klick auf das Bild gelangt man zu einer vergrößerten Ansicht

Nachdem der Akku abgeklemmt ist, kann die Schraube gelöst werden, welche die SSD im Steckplatz festhält. Hier ist der Torx T5 Schraubendreher von Nöten. Ist die Schraube gelöst, kann die Platine an dieser Stelle leicht angehoben und aus dem mSATA-Anschluss gezogen werden. Man darf an dieser Stelle keine Angst haben auch etwas fester zu ziehen. Das nötige Gefühl sollte aber auch nicht beiseite gelegt werden.

owc-mba-ssd-1-rs

Durch Klick auf das Bild gelangt man zu einer vergrößerten Ansicht

Nachdem die alte SSD entfernt worden ist, kann die OWC Mercury Aura Pro Express eingebaut werden. Dazu wird auch sie auf der hier linken Seiten leicht angehoben und in den Steckplatz geschoben. Analog ist vielleicht wieder etwas mehr Kraft erforderlich, als man annehmen möchte. Die Platine wird, nachdem sie in den Steckplatz gerutscht ist, zwischen zwei Plastiknase arretiert. Nun kann die Schraube wieder eingesetzt und der Akku angeschlossen werden.

Das Bottom-Case wird wieder aufgesetzt und die 10 Schrauben angezogen. Soweit sind wir mit dem Umbau nun fertig.