> > > > DVD-Brenner Roundup: Sieben Modelle im Test

DVD-Brenner Roundup: Sieben Modelle im Test

DruckenE-Mail
Erstellt am: von

Seite 15: NEC 2510A - Benchmarks

Auch der letzte Brenner im Test ließ sich ohne weitere Probleme installieren. Es gab somit im Testfeld bei den internen Brennern keine Inkompatibilitäten. Da hier eine Bulk-Version vorliegt, ist natürlich keine Brennersoftware vorhanden. Wir testeten den Brenner, wie alle anderen auch, mit Nero Burning ROM. Das Programm erkannte den Brenner auch auf Anhieb und wir konnten mit dem Test beginnen.

Die Ergbnisse waren allerdings nicht wie erhofft. Der Nachfolger der alten Verkaufsschlager kann mit dem Rest des Testfeldes nicht mehr gut mithalten. Die Brenngeschwindigkeiten sind leider alles andere als gut, aber schauen wir uns die Zeiten einmal an:

Nach diesen eher ernüchternden Ergebnissen gehen wir nun über zum Lesetest. Aber auch hier sollte sich zeigen, dass der NEC 2510A kein Spitzenmodell ist. Die maximale Lesegeschwindigkeit liegt hier bei mageren 4,5-fach. Damit ist der NEC im Lesetest Schlusslicht mit dem HP zusammen. Nur der externe Iomega schnitt schlechter ab, allerdings ist dies auf einen Mangel an der Treiberoptimierung und nicht das Gerät selbst zurückzuführen.



Durch Klick auf das Bild gelangt man zu einer vergrößerten Ansicht

Alles in allem macht der 2510A keinen guten Eindruck - die Reaktionszeiten sind mit 147 bis 202 ms zwar noch ok, aber können das Gerät nicht rausreißen. Auch beim Kompatibilitätstest konnten keine Pluspunkte gesammelt werden:

Hier wurden von den Test-DVDs und CDs zwei nicht richtig beschrieben und die Rohlinge waren zerstört. Es handelte sich bei diesen Fehlbrennungen um zwei Noname-Rohlinge. Anscheinend braucht der NEC schon qualitativ bessere Medien, um ein gutes Ergebnis abzuliefern. Allerdings darf man nicht vergessen: Der NEC ist das günstigste Gerät in unserem Test!