> > > > DVD-Brenner Roundup: Sieben Modelle im Test

DVD-Brenner Roundup: Sieben Modelle im Test

DruckenE-Mail
Erstellt am: von

Seite 1: DVD-Brenner Roundup: Sieben Modelle im Test

Heute im Test: Die neueste DVD-Brenner-Generation. DVD-Brenner gibt es heute schon wie Sand am Meer. Der große Boom begann etwa Juli letzten Jahres als NEC mit den Verkaufsschlagern NEC 1100A und 1300A auf den Markt drängte. Ein Jahr später sind diese Geräte mit ihrer 4-fachen Schreibgeschwindigkeit schon längst nicht mehr auf dem neuesten Stand. Wir haben einmal in den bunten Topf gegriffen und die heute gängigsten Modelle in einem Roundup zusammengefasst.

Heute verbauen schon viele Hersteller von Fertig-PCs DVD-Brenner und viele User die noch keinen besitzen, rüsten jetzt langsam nach. Dabei spielt der Preis natürlich eine große Rolle. Während die Brenner vor zwei Jahren noch unerschwinglich waren und einige hundert Euro kosteten, sind Sie heute schon für unter 100 Euro zu haben. Leider konnten sich die Hersteller immer noch nicht auf einen gemeinsamen Standard einigen und so gibt es nach wie vor sowohl die "Plus"-Medien als auch die "Minus"-Medien. Die meisten Hersteller haben daher ihre Geräte für beide Typen fit gemacht.

Sehen wir uns die zu testenden Modelle einmal an:



Durch Klick auf das Bild gelangt man zu einer vergrößerten Ansicht

Die Testkandidaten:

  • BenQ DW1600 DVD-ReWriter Double Layer
  • HP dvd writer dvd420i
  • Iomega SuperDVD Writer 8x USB 2.0
  • LiteON SOHW-1213S
  • LG 12x Super Multi DVD Rewriter GSA 4120B
  • MSI DR8-A2
  • NEC 2510A

In der heutigen Zeit, wo die Festplatten die 200 GB-Grenze schon überschritten haben und viele User durch digitale Videos oder Fotos ein enormes Datenaufkommen haben, ist ein großes optisches Speichermedium unerlässlich geworden. Gerade die neue Dual-Layer Funktion der aktuellen Geräte ist interessant, da sich die Kapazität von 4,5 Gigabyte pro Rohling auf über 8 GB erhöht. Leider sind diese Rohlinge noch immens teuer und daher sehr wenig verbreitet.

Ein kurzer Blick auf das Testsystem darf auch erlaubt sein. Wir testen mit einem i865P-System mit einem Pentium 4 2,4 GHz - vollkommen ausreichend für die Brennertests. Ihm stehen 2 x 256 MB zur Verfügung. Gebrannt werden die Daten von einer Hitachi 160 GB IDE-Festplatte. Für den Lesetest verwendeten wir eine Dual-Layer Video-DVD mit 7,69 GB Daten. Der Schreibtest wurde bei allen Geräten mit den gleichen Daten durchgeführt - wir wählten ein Volumen knapp unter dem maximal Möglichen einer DVD, nämlich 4450 MB.

Sehen wir uns nun die Kandidaten im Detail an: