> > > > Test: G.Skill Phoenix Pro 40 GB mit SF-1200 Controller

Test: G.Skill Phoenix Pro 40 GB mit SF-1200 Controller

DruckenE-Mail
Erstellt am: von

Seite 6: Benchmark: CrystalDiskMark

CrystalDiskMark ist ein einfacher Benchmark, der Lese- und Schreibvorgänge mit drei unterschiedlichen Blockgrößen testet. Es wird eine Testgröße von 1000 MB und fünf Durchläufe eingestellt. CDM zeigt jeweils den höchsten Wert aller Durchläufe an.

cdm-4k

cdm-512k

as-seq

CrystalDiskMark verwendet Zufallsdaten für die Messung der Transferrate, daher lässt sich nun sehr gut die Auswirkung der zwei fehlenden Kanäle beobachten: Während es bei kleinen Blöcken nur eine geringfügige Abweichung gibt und die G.Skill Phoenix Pro 40 GB hier immer noch eine sehr gute Leistung liefert, fällt sie bei den sequenziellen Transferraten deutlich zurück. Lesend kommt man mit 150 MB/s auf gut 70% der Leistung der 120-GB-Modelle, beim Schreiben kommt man mit 72 MB/s auf gut die Hälfte. Damit ist die G.Skill Phoenix Pro 40 GB beim Schreiben schneller als Intels X25-V, dafür beim Lesen deutlich langsamer.