> > > > Test: Kingston SSDNow V G2 128 GB: Die Rückkehr von JMicron?

Test: Kingston SSDNow V G2 128 GB: Die Rückkehr von JMicron?

DruckenE-Mail
Erstellt am: von

Seite 6: Benchmark: h2benchw

Mit h2benchw messen wir Zugriffszeiten und verschiedene Anwendungsprofile, die eine Einschätzung der Laufwerksleistung in verschiedenen Szenarien bieten soll. H2benchw führt die Tests unter Umgehung des Dateisystems aus. Werden also auch Schreibtests durchgeführt, darf keine Partition auf dem Laufwerk vorhanden sein. Weiterhin benutzt h2benchw nur die ersten 40 GB eines Laufwerks. Das ist bei Solid State Drives nicht von Bedeutung, denn ihre Leistung bleibt über den kompletten Speicherplatz konstant. Bei Festplatten wird so jedoch nur der schnellste Bereich getestet, denn Festplatten werden von außen (größte Bahngeschwindigkeit) nach innen beschrieben, die Leistung nimmt über den gesamten Speicherplatz also kontinuierlich ab.

h2bwprofil

h2bwaccess

Hier sticht die Zugriffszeit beim Schreiben im Vergleich zu den anderen Laufwerken hinaus. Mit 0,68 ms ist man aber auch hier bei einem Wert, der um einen Zehnerfaktor schneller als bei mechanischen Festplatten und daher immer noch unproblematisch ist.

Bei den Anwendungsprofilen bildet die SSDNow V G2 das Schlusslicht. Hier macht sich wahrscheinlich die vergleichsweise schlechte Leseleistung bei kleinen Blöcken (siehe vorherige Seite) bemerkbar. Aber um auch hier zu beruhigen: Mechanische Festplatten kommen auf einen Anwendungsindex im Bereich von ungefähr 40 Punkten.