> > > > Round-up: Sieben aktuelle HDD-Gehäuse im Test

Round-up: Sieben aktuelle HDD-Gehäuse im Test - Aerocool AVN-1000

DruckenE-Mail
Erstellt am: von

Seite 2: Aerocool AVN-1000

Unser erster Testkandidat kommt vom amerikanischen Unternehmen Aerocool und hört auf die Bezeichnung „AVN-1000“. Der Kühler ist komplett aus Aluminium gefertigt und soll neben besseren Temperaturen auch für ein leises PC-System sorgen. Im Inneren ummantelt Dämmmaterial die Festplatte, wodurch zum einen das Betriebsgeräusch des Magnetspeichers und zum anderen die auftretenden Vibrationen reduziert werden. Ein großflächiges Wärmeleitpad sorgt dafür, dass die Temperaturen der Festplatte nicht in die Höhe steigen und leitet die Abwärme an die gerippte und massive Außenhaut aus Aluminium weiter. Der AVN-1000 ist seit November 2008 erhältlich, schlägt mit 24,90 Euro zur Buche und kann gleichermaßen mit SATA- auch IDE-Festplatten umgehen.

{gallery}galleries/reviews/hdd_cooler_07_2009/aerocool_avn_1000{/gallery}

Zur Beigabe zählen zwei Frontblenden in den Farben Silber und Schwarz. Außerdem liegen zwei Stromadapter, Montageschrauben und eine achtsprachige Bedienungsanleitung bei. Zum Einbau einer Festplatte müssen lediglich vier Schrauben gelöst und die Festplatte in das Gehäuse eingelegt werden. Anschließend wird ein großes Wärmeleitpad zwischen Deckel und Festplatte gelegt, die Strom- und Datenkabel eingesteckt und der Testkandidat kann wieder geschlossen werden.

Die Verarbeitung bietet keinen Anlass zur Kritik. Bei unserem Test-Sample konnten wir keinerlei scharfe Kanten oder andere Mängel feststellen.

Technische Details:

Hersteller: Aerocool
Modell: AVN-1000 HDD Cooler
Preis: 24,90 Euro
Bezugsquelle: Caseking.de
Material: Aluminium
Gewicht: 760g
Anzahl der HDDs: 1
LW-Schächte: 1x 5,25-Zoll, extern
IDE / SATA: Ja / Ja
Sonstiges: Zusatzblende in Silber