> > Hardware

Test: Beyerdynamic Custom One Pro

PDFDruckenE-Mail
Erstellt am: von

Seite 1: Test: Beyerdynamic Custom One Pro

beyer custom teaser kleinEin stylischer Kopfhörer für unterwegs soll es sein? Viele werden jetzt an Beats by Dr. Dre oder auch Skullcandy-Kopfhörer denken, welche mit einem markanten Äußeren und nicht zuletzt einem gewissen Image-Faktor daherkommen. Unter Audio-Fans hingegen sind genannte Marken oft verpönt. In diese Schnittstelle springt nun mit Beyerdynamic ein renommierter Audio-Spezialist, der endlich Design-Ansprüche und klangliche Wünsche des Käufers in einem Zug zufriedenstellen will.

Um sich in diesem Sektor behaupten zu können, legt Beyerdynamic einiges vor: Wie der Name "Custom" bereits erahnen lässt, wird man das Äußere des rund 199 Euro teuren Boliden verändern können. Ebenso soll der Kopfhörer über eine praktische Bassregulierung verfügen sowie die Dämpfung variabel sein, sodass der Klang ebenso wie das Aussehen angepasst werden kann. Zusätzlich sollen die verbauten 16-Ohm-Treiber enorm effizient arbeiten und an den verschiedensten Quellen für ausreichende Lautstärkepegel sorgen. Ob der Custom One Pro die eierlegende Wollmilchsau ist, die er zu sein scheint, werden wir auf den folgenden Seiten klären.

img-2209012e2cd
Technische Daten des Beyerdynamic Custom One Pro
EigenschaftWerte
Gewicht: 290 g
Preis: 199 Euro
Frequenzbereich: 5 - 35000 Hz
Impedanz: 16 Ohm
Bauart geschlossen, ohrumschließend
Standardkabellänge 1,5 m

Der Lieferumfang des Beyerdynamic Kopfhörers erscheint eher spartanisch. Neben dem Hörer selbst liegt lediglich das austauschbare Kabel, ein 3,5 mm auf 6,3 mm Klinke Adapter sowie ein Inbusschlüssel zum Wechseln der Cover bei. Eine Transporttasche wäre insbesondere für die Verwendung unterwegs nett gewesen, auf diese wurde jedoch leider verzichtet - irgendwo müssen halt Abstriche gemacht werden.

 

Social Links

Seitenübersicht

Kommentare (263)

#254
customavatars/avatar21667_1.gif
Registriert seit: 08.04.2005
Erlangen
Ü35 - Waküclub
Beiträge: 7776
Na dann her damit!! :d
#255
customavatars/avatar21667_1.gif
Registriert seit: 08.04.2005
Erlangen
Ü35 - Waküclub
Beiträge: 7776
Und wo bleibt er?? :vrizz:
#256
Registriert seit: 27.03.2008

Vizeadmiral
Beiträge: 6489
Guten Morgen,

keine Ahnung wie der Custom One klingt, aber ich kann schon mal sagen, dass der Superlux 681 Evo auf keinen Fall mit einem Beyer 990 Pro mithalten kann, dazwischen steht eine ganze Menge, aber gemessen am Geld, dass der Evo kostet, ist Preis/Leistung einfach nur eines, absolut fantastisch, zumal die Verarbeitungsqualität für den Preis überzeugend ist und das 2 hochwertige Kabel mitgeliefert werden (extrem kurz/lang) und auch noch austauschbar sind.

Die 990er haben mehr Tiefbass und lösen deutlich besser aus, der Superlux Evo hat etwas nervige Höhen, weniger Tiefbass, mehr Kickbass, welcher etwas schwammig ist. Und bei Kopfbewegungen hört man den Kopfhörer, ist eben alles Plastik, aber wie gesagt, gemessen am Preis bin ich der Überzeugung, dass jeder, der guten Ton genießen, aber nicht hoffnungslos viel Geld ausgeben kann, hier sehr gut bedient wird. Der Tragekomfort ist auch ausgezeichnet, gefällt mir sogar besser als z.B. bei AKG, wo das Plastik an den Seiten (Größenverstellung für verschiedenen Kopfgrößen) sehr schnell reißen kann. Von daher war ich wirklich überrascht, da ich den Hörer als Ersatz besorgt hatte, sofern meine richtigen mal kaputt gehen sollten und ich übergangsweise nicht auf dem Schlauch stehe.
#257
customavatars/avatar150456_1.gif
Registriert seit: 18.02.2011
Bitburg
Kapitän zur See
Beiträge: 3671
Zitat sonnyboy;21933624
Und wo bleibt er?? :vrizz:

Sorry, mir ging es die Tage nicht so gut. Ich werd mich heute Abend dransetzen :wink:
#258
customavatars/avatar21667_1.gif
Registriert seit: 08.04.2005
Erlangen
Ü35 - Waküclub
Beiträge: 7776
Zitat Terra123;21934032
Guten Morgen,

keine Ahnung wie der Custom One klingt, aber ich kann schon mal sagen, dass der Superlux 681 Evo auf keinen Fall mit einem Beyer 990 Pro mithalten kann, dazwischen steht eine ganze Menge, aber gemessen am Geld, dass der Evo kostet, ist Preis/Leistung einfach nur eines, absolut fantastisch, zumal die Verarbeitungsqualität für den Preis überzeugend ist und das 2 hochwertige Kabel mitgeliefert werden (extrem kurz/lang) und auch noch austauschbar sind.

Die 990er haben mehr Tiefbass und lösen deutlich besser aus, der Superlux Evo hat etwas nervige Höhen, weniger Tiefbass, mehr Kickbass, welcher etwas schwammig ist. Und bei Kopfbewegungen hört man den Kopfhörer, ist eben alles Plastik, aber wie gesagt, gemessen am Preis bin ich der Überzeugung, dass jeder, der guten Ton genießen, aber nicht hoffnungslos viel Geld ausgeben kann, hier sehr gut bedient wird. Der Tragekomfort ist auch ausgezeichnet, gefällt mir sogar besser als z.B. bei AKG, wo das Plastik an den Seiten (Größenverstellung für verschiedenen Kopfgrößen) sehr schnell reißen kann. Von daher war ich wirklich überrascht, da ich den Hörer als Ersatz besorgt hatte, sofern meine richtigen mal kaputt gehen sollten und ich übergangsweise nicht auf dem Schlauch stehe.


Ich danke Dir! :)

Zitat CH4F;21935127
Sorry, mir ging es die Tage nicht so gut. Ich werd mich heute Abend dransetzen :wink:


Kein Thema! Hast hoffentlich meinen Smily gesehen. ;)
#259
customavatars/avatar150456_1.gif
Registriert seit: 18.02.2011
Bitburg
Kapitän zur See
Beiträge: 3671
Nein, den hab ich eiskalt übersehen! :D

Nachdem ichs dann gestern Abend verpennt (wortwörtlich :D) habe, jetzt aber :fresse:

Was ich zuerst sagen muss: Ich bin momentan verdammt hochwertige LS und Triple.Fi 10 (A.R.E.S. SL 100, Infos gibts per Google und im HiFi-Wiki!) gewöhnt! Mein Höreindruck wird also wahrscheinlich etwas "niederschmetternd" sein für andere.

Zuerst muss man mal anmerken, dass der COP und die beiden Superluxe ne etwas andere Abstimmung haben. Der COP hat eher zurückhaltende Höhen und ab Stufe 2 einen recht kräftigen Bass, auch Tiefbass. Bei manchen Songs klingen die sonst eher zum Zischeln neigende S-Laute schon richtig dumpf, zumindest am iPhone. Der FiiO E10 Olympus hat das Problem recht gut in die Hand bekommen. Der Custom spielte verdammt klar auf und ist ne gute Stufe über den Superluxen zu sehen. Viele Details werden zutage gebracht, welche bei "durchschnitlichem" Equipment verloren gingen. Wobei das natürlich auch kein Vergleich zum UE Triple.Fi 10 ist, der ne Ecke ausgewogener im Hoch- und Mittelton spielt und mit kräftigerem (insbesondere Tief)Bass aufwarten kann. Tragekomfort weitaus höher mit Foam Tips und keine schwitzenden Ohren. Das ist für mich ein Großes Manko beim COP. Unter dem Kunstleder haben die Ohren unglaublich geschwitzt nach längerem Hören. Die Ortung ist zum Spielen von Egoshootern definitiv gut genug und ich habe so manchem dadurch ordentlich auf die Füße treten können. ;) Die Geräuschisolation des COP ist extrem. Es ist als würde man vor einem stummgeschaltenen Fernseher sitzen. Man sieht zwar Menschen reden, hört aber kein Bisschen. Für diesen Effekt reichte bei mir schon leise Musik aus. Es war sehr amüsant um ehrlich zu sein :lol:

Die beiden Superluxe: Na joa. Für ihren Preis anscheinend ziemliche Knaller. Da halboffen keine sehr gute Dämmung, man hört die Musik des Hörers und Geräusche von außen dringen ebenfalls ein. Die Superluxe haben etwas stärkere Höhen als der COP, neigen zum Zischeln. Die B-Version etwas weniger, aber durch den JET-HT meiner LS bin ich kräftigen Hochton eh gewöhnt. Schneller Bass und schnelle Tracks mögen den Superluxen nicht so recht liegen, es matscht dann doch gern mal - vor allem im Bass, wo dem HD681B sogar ziemlich die Puste ausgeht. Der Tiefbass des 681B ist stark abgesenkt. Der normale HD681 war dafür aber auch deutlich schwammiger. Der Gesamteindruck des HD681 ist auch eher "Dosig", es klang alles sehr komisch und hatte etwas den Charakter eines Telefonhörers. :hmm: Der HD681B hingegen war deutlich klarer im Klang und brachte viel mehr Details zu Tage. Es passte einfach besser ins Bild. Auch die Ortung mit dem HD681B ging deutilch besser vonstatten als mit'm HD681. Im Vergleich zum HD681, welcher ja meist empfohlen wird, finde ich, dass der HD681B der wahre P/L King ist. Hat zwar kaum Tiefbass, ist dafür in allen anderen Bereichen deutlich besser. Passt einfach besser und wirkt klanglich mehr aus einem Guss als der HD681. Stimmen haben deutlich mehr Körper und Auflösung beim HD681B.

Fazit:

Beyerdynamic Custom One Pro
- Verdammt klarer Klang
- Sehr bequem
- Gute Ortung beim Zocken (wirklich nicht zu unterschätzen, auch wenn die richtigen HiFi Leutz die Bühne des COP vergleichsweise klein finden.)
- Kräftiger, variabel einstellbarer Bass
- Ohren schwitzen auf Dauer
- Bei den meisten Smartphones etwas zu schwacher Hochtonbereich (habe mit dem S3 eines Mitbewohners gegengetestet)
- Zum Headset nachrüstbar

Superlux "der Normale" HD681
- Bequem
- Preisgünstig
- Klanglich für den Preis unerwartet gut, wenngleich ich ihn nicht dauerhaft haben wollen würde :fresse:
- Leicht "Dosig"
- Etwas schwammiger Bass, vor allem im Tiefbass
- Zischelnde Höhen
- Keine gute Geräuschdämmung

Superlux HD681B
- Deutlich ausgewogener
- Im Bass definitiv präziser, auch wenn dafür auf Tiefbass verzichtet wird
- Weniger aggressive Höhen
- Das "dosige" Gefühl ist weg
- Keine gute Geräuschdämmung
- Tragekomfort siehe HD681
- Viel bessere Stimmwiedergabe als HD681

Was ich zum Schluss aber anmerken muss: Einer meiner Mitbewohner hat seinen 100€-Sennheiser gegen einen Superlux getauscht, weil ihm der besser gefiel vom Klang her. Als LS verwendet er Microlab Solo 6C und ist zuvor nich großartig guten Klang gewohnt gewesen. Vielleicht hilft das beim Einordnen noch was besser :wink:
#260
customavatars/avatar21667_1.gif
Registriert seit: 08.04.2005
Erlangen
Ü35 - Waküclub
Beiträge: 7776
Super gemacht!! VIelen Dank! :wink:
Wo ist der "Gefällt mir"-Button? :d
#261
customavatars/avatar7461_1.gif
Registriert seit: 10.10.2003
Berlin
Oberleutnant zur See
Beiträge: 1517
Zum Glück bleibt man hier von so einem Müll wie "Gefällt mir", "Like" etc. verschont :fresse:
#262
customavatars/avatar21667_1.gif
Registriert seit: 08.04.2005
Erlangen
Ü35 - Waküclub
Beiträge: 7776
..... siehe Smily... ;)
#263
customavatars/avatar150456_1.gif
Registriert seit: 18.02.2011
Bitburg
Kapitän zur See
Beiträge: 3671
Zitat SchneeLeopard;21940397
Zum Glück bleibt man hier von so einem Müll wie "Gefällt mir", "Like" etc. verschont :fresse:


Dann habe ich ja schonmal den nächsten Verbesserungsvorschlag parat... :vrizz:
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Prozessoren

OC-Guide: Haswell-E an seine Leistungsgrenze zwingen (24)

teaser image

Ende August schickte Intel seine neuen "Haswell-E"-Prozessoren in den Handel - seitdem ist der Core i7-5960X einer der derzeit schnellsten Achtkern-Prozessoren, die der Markt hergibt. Doch mittels... [mehr]

Intel Core i5-4690K im Test (7)

teaser image

Anfang Juni entließ Intel seine neuen "Devils Canyon"-Prozessoren in den Handel. Sie sollten dank zahlreicher Verbesserungen am Heatspreader für neue Overclocking-Rekorde sorgen und die teils mauen... [mehr]

Mainboards

MSI B85M ECO im Test (8)

teaser image

Vor mehr als vier Monaten wurde die ECO-Mainboard-Serie von MSI ins Leben gerufen. Deren Modelle basieren auf dem Sockel LGA1150 und sind somit für alle Prozessoren aus der Haswell- und... [mehr]

ASRock X99 OC Formula im Test (8)

teaser image

Seit über einem Monat ist die Haswell-E-Plattform nun erhältlich und inzwischen halten sich jede Menge Mainboards mit Intels X99-Chipsatz bereit. Allerdings fehlte bisher noch eine besondere... [mehr]

Chipsätze

Test: USB 3.0 und SATA 6 GBit/s auf dem AMD 890GX (0)

teaser image

Was bereits auf der CES seinen Anfang nahm, setzte sich auf der diesjährigen CeBIT im verstärkten Maße fort. Kaum ein Mainboardhersteller konnte nicht mit einer Platine ohne USB 3.0 und SATA 6... [mehr]

AMD 890GX-Chipsatz vorgestellt (0)

teaser image

AMD stellt heute den neuen Chipsatz für den Sockel AM3 mit integrierter Grafik vor. Schwerpunkte sind die ATI Radeon HD 4290 GPU sowie die Unterstützung für SATA 6 Gbit/s und USB 3.0. Wir wollen... [mehr]

Arbeitsspeicher

Corsair Vengeance im SO-DIMM-Format mit 1.866 MHz und 8 GB im Test (1)

teaser image

Nachdem wir vor wenigen Tagen einen näheren Blick auf die Ripjaws-Module von G.Skill im SO-DIMM-Format werfen konnten, versorgte uns auch Corsair mit einem aktuellen Speicherkit. Der... [mehr]

G.Skill Ripjaws im SO-DIMM-Format mit 1.866 MHz und 16 GB im Test (2)

teaser image

In Zeiten, in denen immer mehr Hersteller leistungsstarke Mini-PCs präsentieren und verstärkt Mini-ITX-Mainboards auf den Markt kommen, gewinnt auch Arbeitsspeicher im SO-DIMM-Format an Bedeutung.... [mehr]

Laufwerke, Festplatten und SSDs

Photofast ii-FlashDrive EVO im Kurztest (1)

teaser image

Einer der meistgenannten Schwachpunkte des iPhones ist sicherlich die fehlende Erweiterungsmöglichkeit des internen Speichers. Wo Android-Nutzer häufig auf microSD-Karten zurückgreifen können,... [mehr]

Härtetest: Was hält eine SSD aus? (Update 10) (420)

teaser image

Der nächste Härtetest steht an: Unser Ziel ist es diesmal, eine SSD zu zerstören. Allerdings nicht aus Spaß, sondern mit einem tatsächlich wichtigen Hintergrund: Viele Hersteller versprechen... [mehr]

Grafikkarten

EVGA GeForce GTX 980 Classified im Test (28)

teaser image

Mit dem ersten Schwung an unterschiedlichen Modellen der GeForce GTX 980 sind wir noch lange nicht am Ende der Fahnenstange angekommen. Alle Tests zu den bisherigen Modellen finden sich in unserer... [mehr]

Gigabyte GeForce GTX 970 G1.Gaming im Test (54)

teaser image

Nach dem ersten Schwung an unterschiedlichen Modellen der GeForce GTX 970 haben wir heute einen Nachzügler im Test - die Gigabyte GeForce GTX 970 G1.Gaming. Sie soll sich besonders durch eine hohe... [mehr]

Notebooks

Acer Aspire Switch 10 FHD im Kurztest (1)

teaser image

Anfang August konnte uns das Aspire Switch 10 vor allem aufgrund des Preis-Leistungs-Verhältnisses überzeugen, mittlerweile hat Acer mehrere neue Konfigurationen auf den Markt gebracht. Darunter... [mehr]

Lenovo Yoga 3 Pro mit Intel Core M im Test (Update) (6)

teaser image

Mit dem neuen Core M läutet Intel den Start der Broadwell-Generation ein. Verbraucher sollen dabei vor allem von noch dünneren Notebooks und Tablets profitieren, gleichzeitig soll aber auch die... [mehr]

Komplettsysteme

iMac mit Retina 5K Display im Test (31)

teaser image

Lange Zeit tat sich wenig am Monitor- und Display-Markt. Mit dem Aufkommen der nun immer günstiger werdenden UltraHD/4K-Displays scheint eine neue Ära angebrochen zu sein, die für Apple nur eine... [mehr]

Gigabyte Brix mit Intel Celeron N2807 im Test (6)

teaser image

In den letzten Wochen und Monaten haben wir so einigen Mini-PCs auf den Zahn gefühlt - überwiegend stammten unsere Testmuster aus dem Hause ZOTAC. Doch auch Gigabyte baut innerhalb seiner... [mehr]

Monitore

ASUS ROG Swift PG278Q mit G-Sync und 144 Hz im Test (29)

teaser image

Lange Zeit herrschte Stillstand am Monitor- und Display-Markt. Bei 30-Zoll war die maximale Größe für die Schreibtischarbeit erreicht und die Auflösung schien auch bei 2.560 x 1.600... [mehr]

Dell UltraSharp UZ2715H im Test (3)

teaser image

27-Zoll-Monitore gibt es mittlerweile viele auf dem Markt. Dell möchte mit dem UZ2715H aber einen besonderen Großformat-Monitor bieten, der mehr eine ganze Multimedia-Station statt ein einfaches... [mehr]

Soundkarten & Co.

Arctic S113 BT im Kurztest (0)

teaser image

Im Sommer ist man Outdoor unterwegs - sei es beim BBQ im Park oder beim Relaxen auf dem heimischen Balkon. Musikalische Untermalung wäre da oftmals genau das Richtige, aber auch beim Anschauen eines... [mehr]

BitFenix Flo im Kurztest (3)

teaser image

Der Name Bitfenix dürfte vielen in Bezug auf PC-Gehäuse ein sehr bekannter Name sein. Nun versucht der Hersteller sich seit einiger Zeit auch auf dem Audio-Markt zu etablieren. Seinen Erstling auf... [mehr]

Kühlung

Thermalright HR-02 Macho Rev. B im Test (6)

teaser image

In der aktuellen Woche bringt Thermalright die lang erwartete Neuauflage eines der beliebtesten Tower-Kühler im mittleren Preis-Segment, den HR-02 Macho in der Revision B, auf den Markt. Wir... [mehr]

Scythe Mugen MAX im Test (9)

teaser image

Mit dem neuen Mugen MAX will Scythe vor allem Enthusiasten und Mugen Fans ansprechen sowie andere große und beliebte Tower-Kühler, wie beispielsweise den Rajintek EreBoss oder den bekannten... [mehr]

Netzteile

Corsair HX1000i im Test (5)

teaser image

Corsair hat vor kurzem die bekannte HX-Serie um einige neue Modelle erweitert, welche sehr interessante Features mitbringen. Die HXi-Versionen bieten im Unterschied zu den bisherigen HX-Modellen mit... [mehr]

Seasonic Platinum 1050W im Kurztest (0)

teaser image

Die kürzlich erfolgte Erweiterung von Seasonics Platinum-Serie umfasste neben dem 1200W-Modell auch ein neues 1050W-Modell, welches das schon etwas ältere Platinum mit 1000W ablösen soll. Wie bei... [mehr]

Gehäuse

Fractal Design Define R5 im Test (18)

teaser image

Fractal Designs Define ist einer der beliebtesten Midi-Tower überhaupt. Der Mix aus understated Design, Silentauslegung und vielseitigen Nutzungsmöglichkeiten spricht offenbar viele... [mehr]

be quiet! Silent Base 800 im Test (18)

teaser image

Das Silent Base 800 ist ein Erstlingswerk - das erste Gehäuse von be quiet!. Firmen- und Produktname machen schon mehr als deutlich, dass geringe Lautstärke oberste Priorität genießt. Doch das... [mehr]

Eingabegeräte

Corsair K70 RGB im Test - maximale Individualität (9)

teaser image

Nachdem wir vor Kurzem bereits die RGB-Version der Gaming-Maus Corsair M65 auf die Probe stellen konnten, folgt heute die passende Tastatur in Form der Corsair K70 RGB, die aktuell exklusiv auf... [mehr]

Corsair M65 RGB im Test - Knallbunte Gaming-Maus (7)

teaser image

Die Corsair M65 ist für uns eine alte Bekannte, schon im letzten Jahr konnte uns die Gaming-Maus der Amerikaner auf der ganzen Linie überzeugen. Nun bietet Corsair die M65 RGB an, die sich... [mehr]

Netzwerk

Synology DS415+ im Test (16)

teaser image

Passend zur  Veröffentlichung von Synologys neuer Diskstation, der DS415+, konnten wir ein Vorab-Exemplar zum Test ergattern. Optisch unterscheidet sich die kleine Box kaum von der zuletzt... [mehr]

Synologys DS415play und QNAP HS-251 im Doppeltest (9)

teaser image

Die Zeiten des mehr oder weniger einfachen Netzwerkspeichers sind laut QNAP und Synology gezählt. Einfach nur Daten im Netzwerk zur Verfügung stellen ist out - Multimedia-Inhalte und... [mehr]