> > > > Snapdragon 820: Eigene Messungen deuten Potential an

Snapdragon 820: Eigene Messungen deuten Potential an

DruckenE-Mail
Erstellt am: von

Seite 1: Snapdragon 820: Eigene Messungen deuten Potential an

qualcommDie häppchenweise Vorstellung des Snapdragon 820 hat ihren vorläufigen Höhepunkt erreicht. Denn nachdem Qualcomm in den vergangenen Wochen immer mal wieder einzelne Details verriet und den SoC als Ganzes dann Mitte November offiziell vorstellte, durften nun erste eigene Benchmarks durchgeführt werden. Deren Aussagekraft - darauf muss bereits an dieser Stelle hingewiesen werden - ist aber nicht zu groß. Denn für den Test stand ein spezielles Entwicklergerät zur Verfügung.

Das sogenannten MDP/S 820, das noch in diesem Jahr über Qualcomm direkt erhältlich sein soll, richtet sich an Hard- und Software-Entwickler. Zu den wichtigsten Eckdaten gehören ein 6,2 Zoll großes Display mit 2.560 x 1.600 Punkten, ein 3.020 mAh fassender Akku, 3 GB LPDDR4-RAM - jetzt mit 1.803 statt 1.555 MHz - sowie 64 GB interner UFS-Speicher. Herzstück ist natürlich der mit vier Kryo-Kernen ausgestattete Snapdragon 820.

Für Tests stand das MDP/S 820 zur Verfügung
Für Tests stand das MDP/S 820 zur Verfügung

Die selbstentwickelte CPU auf ARMv8-A-Basis ist im SoC in zwei unterschiedlichen Leistungsstufen verbaut. Im Power-Cluster erreicht sie maximal 1,6 GHz, im Performance-Cluster 2,1 GHz. Zwischen den beiden Clustern gibt es noch weitere Unterschiede, auf die das Unternehmen im Einzelnen aber nicht eingehen wollte. Klar ist nur, dass die Cache-Größen untereinander abweichen.

Beibehalten hat Qualcomms das Taktverhalten. Innerhalb eines Clusters kann unabhängig von der Auslastung nur eine Frequenz gefahren werden, ein Takt von 1,2 und 1,4 GHz für CPU 0 und 1 ist damit nicht möglich; bei der Konkurrenz sieht es ähnlich aus. Einzig das komplette Abschalten eines Kerns ist möglich. Das soll, ähnlich wie die Verkleinerung der Struktur von 20 auf 14 nm den Energiebedarf und die Temperaturentwicklung des SoCs positiv beeinflussen.

Die Unterschiede zwischen Snapdragon 810 und 820 auf einen Blick
Die Unterschiede zwischen Snapdragon 810 und 820 auf einen Blick

Denn gerade in diesen beiden Punkten hat der Snapdragon 810 enttäuscht, auch vermeintlich neue Hardware-Revisionen und Software-Updates konnten daran nichts ändern. Um auf Nummer sicher zu gehen, hat Qualcomm aber auch an der Effizienz der anderen Chip-Bestandteile gearbeitet. Sowohl das neu X12-Modem als auch DSP, ISP und Adreno 530 sollen mit weniger Energie auskommen, gleichzeitig aber auch mehr Leistung bieten.

Ob der neue SoC tatsächlich sparsamer arbeitet, ist nach den ersten Messungen eine der wichtigsten offenen Fragen. Denn das MDP/S 820 ist dahingehend nicht optimiert, wie Qualcomm verriet. Das offenbarte sich während der Tests in regelrecht rasant leerenden Akkus. Da es mit einigen Testgeräten aber auch andere Schwierigkeiten gab, dürfte es sich dabei nicht um ein generelles Problem handeln.

 

Social Links

Seitenübersicht

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 5

Tags

Kommentare (17)

#8
customavatars/avatar226085_1.gif
Registriert seit: 07.08.2015
Athen
Oberbootsmann
Beiträge: 935
Letzten Endes braucht man schon seit dem 801er nicht noch mehr Soc-Power oder mehr als 4 Kerne. Aber warum an allen anderen Baustellen feilen, wenn der User seinen Smartdevice-P***s nur noch mit Rohleistung verlängert bekommt.
#9
customavatars/avatar133347_1.gif
Registriert seit: 20.04.2010

Leutnant zur See
Beiträge: 1161
Qualcomm baut auch nur was die Hersteller fordern und die wollen Leistung für ihre Flaggschiffe. Für alle anderen Geräte gibt es eben die 600er, 400er und 200er Baureihen.
#10
customavatars/avatar43872_1.gif
Registriert seit: 31.07.2006

Fregattenkapitän
Beiträge: 2858
Zitat Happy;24141701
Jo und niemand braucht mehr als 640kb ram in seinem pc

Na das ist aber nicht vergleichbar. Nicht missverstehen: Mehr Mitspieler im CPU-Markt sind besser. Ich brauch nur keine Telefone, die immer leistungsfähiger werden und die Akkus immer kurzlebiger sind. Ich würd lieber noch sparsamere CPUs bauen für mein Telefon, damit der Akku noch länger hält. Ich verurteile nicht die Prozessoren, sondern die Ausrichtung der Telefone.
#11
customavatars/avatar106623_1.gif
Registriert seit: 16.01.2009

Stabsgefreiter
Beiträge: 361
Naja, da die Geräte auch immer flacher werden müssen (warum eigentlich?) bleibt auch weniger Platz für den Akku. Ich könnte ohne Probleme mit einem doppelt so dicken Note 4 leben und wenn dann bei einer neuen Version
noch eine sparsamere und leistungsfähigere CPU verbaut wird, soll es mir auch recht sein.
Aber bitte keine superflachen Geräte mehr, bei denen man den Akku nicht austauschen und keine Speicherkarte verwenden kann.
#12
customavatars/avatar30639_1.gif
Registriert seit: 02.12.2005
Santa Clara, Kalifornien
Kapitän zur See
Beiträge: 3614
man sollte auch an den Tablet Markt denken da macht mehr Leistung schon sin ;)
#13
customavatars/avatar178171_1.gif
Registriert seit: 07.08.2012
Raum Stuttgart
Oberleutnant zur See
Beiträge: 1444
Wieso fehlen aktuelle Apple Geraete im Vergleich?

Die ganzen Werte sind fuer mich so, voellig unnuetz.
#14
customavatars/avatar63928_1.gif
Registriert seit: 14.05.2007

Fregattenkapitän
Beiträge: 2705
Zitat [HOT];24144217
Na das ist aber nicht vergleichbar. Nicht missverstehen: Mehr Mitspieler im CPU-Markt sind besser. Ich brauch nur keine Telefone, die immer leistungsfähiger werden und die Akkus immer kurzlebiger sind. Ich würd lieber noch sparsamere CPUs bauen für mein Telefon, damit der Akku noch länger hält. Ich verurteile nicht die Prozessoren, sondern die Ausrichtung der Telefone.
Stichwort "race to idle".
#15
Registriert seit: 07.07.2015

Hauptgefreiter
Beiträge: 205
Mehr Performance ist immer nett, vor allem weil damit idR direkt oder indirekt auch meistens Akku Power geschont wird. Außerdem erobern die ARM Socs gerade Autos und da schadet mehr Leistung nie.

Mal abgesehen davon glaube ich, daß so Ansätze wie MS mit dem Lumia gerade macht in ein paar Jahren Standard sind. Aber zum brauchbaren PC Ersatz im Smartphone Format fehlt es dann doch noch ein bischen an Leistung.
#16
customavatars/avatar149783_1.gif
Registriert seit: 05.02.2011

Kapitänleutnant
Beiträge: 1903
Damit können die meisten dann schneller Whatsapp öffnen :D
#17
customavatars/avatar43872_1.gif
Registriert seit: 31.07.2006

Fregattenkapitän
Beiträge: 2858
Zitat Mexli;24153867
Mehr Performance ist immer nett, vor allem weil damit idR direkt oder indirekt auch meistens Akku Power geschont wird. Außerdem erobern die ARM Socs gerade Autos und da schadet mehr Leistung nie.

Klar, für Autos und Tablets sind diese schnellen CPUs sehr nützlich.
Zitat

Mal abgesehen davon glaube ich, daß so Ansätze wie MS mit dem Lumia gerade macht in ein paar Jahren Standard sind. Aber zum brauchbaren PC Ersatz im Smartphone Format fehlt es dann doch noch ein bischen an Leistung.

Genau die Lumias sind aber diejenigen, die noch mit A7 sehr gut auskommen und aufgrund guter Optimierung keine Performanceprobleme machen. Ich hab das 640er und das war das beste Smartphone, das ich bisher hatte, WEGEN nicht trotz des OS.
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Core i7-6950X im Test: Dicker Motor, alte Karosse

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/6950X/6950X-LOGO

Intels letzter CPU-Launch ist schon eine Weile her - Ende Oktober 2015 testeten wir den Xeon E5-1230v5 auf Skylake-Basis, seitdem war zumindest im Desktop-Bereich nichts neues mehr vom Marktführer zu hören. Am heutigen Tag aktualisiert Intel endlich die High-End-Plattform und bringt mit dem Core... [mehr]

So schnell ist Kaby Lake: Erste eigene Benchmarks zum i7-7500U

Logo von IMAGES/STORIES/REVIEW_TEASER/INTEL_KABY_LAKE

Offiziell vorgestellt hat Intel die 7. Generation der Core-Prozessoren bereits Ende August, doch erst jetzt ist Kaby Lake in Form des ersten Notebooks verfüg- und damit testbar. Dabei handelt es sich um das Medion Akoya S3409 MD60226, in dem ein Core i7-7500U verbaut wird. Während das Notebook... [mehr]

Intel 'Kaby Lake': Die siebte Core-Generation im Detail vorgestellt

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2016/INTEL_7TH_CORE_GEN

Im Zuge der kommenden "Kaby Lake"-Plattform, deren breite Verfügbarkeit für das erste Quartal 2017 erwartet wird, nutzt Intel heute die Gelegenheit, die siebte Core-Generation offiziell im Detail vorzustellen und bereits ein paar Prozessoren auf den Markt zu bringen. Wir konnten uns bereits vor... [mehr]

Delid Die Mate im Test

Logo von IMAGES/STORIES/IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2016/DDM/DDM

Seit der Ivy-Bridge-Generation verlötet Intel Die und Heatspreader nicht mehr miteinander, was leider in deutlich schlechteren Kern-Temperaturen resultiert. Abhilfe dagegen schafft nur das Delidding (das sogenannte „Köpfen“) der CPU sowie der anschließende Austausch der Wärmeleitpaste durch... [mehr]

Intel Core i7-7700K (Kaby Lake) nun ebenfalls in Benchmark gesichtet

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2015/INTEL3

Mittlerweile sind die ersten Benchmarks zum kommenden Intel Core i7-7700K (Kaby Lake) aufgetaucht und ergänzen damit die Werte zum Core i7-7500U. Die Ergebnisse wirken durchaus sehr glaubhaft, denn sie sind in der offiziellen Datenbank von Geekbench 4 zu finden. Getestet wurde der neue Prozessor... [mehr]

AMD nennt architektonische Details zu Zen - Summit Ridge mit Broadwell-E...

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2016/AMD-ZEN

Alle Journalisten, die von Intel auf das IDF eingeladen wurden, bekamen von AMD eine Einladung für ein eigenes Event im Hotel gegenüber. Also machte sich der Tross auf den Weg, um in einer Pressekonferenz neue Details über AMDs kommende Zen-Architektur und die Prozessoren zu erfahren. Erstmals... [mehr]