> > > > Intel Xeon E5-2699v3 mit 18 Kernen im Test

Intel Xeon E5-2699v3 mit 18 Kernen im Test

DruckenE-Mail
Erstellt am: von

Seite 8: Benchmarks: Spiele

Jetzt kommen die Benchmarks, für welche der E5-2699v3 nicht gemacht ist: Spiele. Das sollte jedem unserer Leser eigentlich mittlerweile klar sein, denn auch schon in vergangenen Multicore-Tests haben wir klar kommuniziert, dass die Prozessoren in Spielen am schnellsten sind, die eine gute Mixtur aus hohem Takt und ausreichender Kernzahl an den Tag legen. Momentan liegt dieses optimale Verhältnis wohl zwischen vier und acht Kernen, weshalb auch die Prozessoren aus der Core i7-4790K-Reihe für Spieler am Beliebtesten sind. Mit einem guten Z97-Mainboard und einem Core i7- oder Core i5-Prozessor ist ein Gaming-PC natürlich eher finanzierbar als mit einem High-End-Prozessor, der auch für andere Einsatzzwecke gedacht ist.

Trotzdem werfen wir einen Blick auf die gängigsten Gaming-Benchmarks: 

3DMark und 3DMark 11

Beim 3DMark 11 handelt es sich um den ersten vollständigen DirectX-11-Benchmark aus dem Hause Futuremark. Aus diesem Grund macht er auch ausgiebig Gebrauch von Tessellation, Depth of Field, Volumetric Lighting und Direct Compute. Obligatorisch ist natürlich auch die Unterstützung für Multi-Core-Prozessoren mit mehr als vier Kernen. Der Download ist in unserer Download-Area möglich.

3dmark11_2_rs 3dmark11_1_rs
3dmark11_4_rs 3dmark11_3_rs

Zum kostenlosen Download von Futuremarks 3DMark 11 gelangt man über diesen Link.

Futuremark 3DMark 11

Performance

Futuremark-Punkte
Mehr ist besser

Futuremark 3DMark

Cloud Gate

Futuremark-Punkte
Mehr ist besser

Bei den synthetischen Spiele-Benchmarks reicht es für den Intel Xeon E5-2699v3 nur im Cloudgate-Preset des aktuellen 3DMarks für den ersten Platz. Immerhin, denn er besitzt einen niedrigeren Takt als der Core i7-5960X. Doch ein paar Multithreading-Tests sind auch in der 3DMark-Suite enthalten. Der ältere 3DMark 11 setzt nicht ganz so stark auf Multicore-Leistung, denn hier muss sich der 18-Kerner nicht nur dem Intel Core i7-5960X geschlagen geben, sondern auch dem Intel Xeon E5-2687w. 

 

FarCry 3

Der dritte Teil der Far-Cry-Serie basiert auf der Dunia Engine 2 und wurde von Ubisoft entwickelt. Es entführt den Spieler auf eine tropische Insel, wo er den Protagonisten Jason Brody spielt, der dort mit seinen Freunden Urlaub macht. Als er und seine Freunde von Piraten gefangen werden, gelingt es ihm als einzigen zu entkommen. Mit Hilfe der einheimischen Bevölkerung tritt er nun an, um seine Freunde zu retten und die Piraten zu besiegen. Far Cry 3 kann wie auch die ersten beiden Teile mit einer beeindruckenden Grafik überzeugen. Dabei kommt DirectX 11 in Verbindung mit Kantenglättung, Umgebungsverdeckung und schönen Texturen sowie einer hohen Detaildichte zum Einsatz, womit auch High-End-Grafikbeschleuniger an ihre Grenzen gebracht werden.

Screenshot zu Far Cry 3 Screenshot zu Far Cry 3
Screenshot zu Far Cry 3 Screenshot zu Far Cry 3

Zur Vollversion von Far Cry 3 gelangt man über diesen Link.

Far Cry 3

800x600, kein AA, niedrig

Bilder pro Sekunde
Mehr ist besser

Far Cry 3

1920x1080, Ultra

Bilder pro Sekunde
Mehr ist besser

Keine großen Unterschiede zwischen unseren fünf Testkandidaten gibt es bei Far Cry 3. Hier liegen die Unterschiede gerade einmal im einstelligen Prozentbereich. Bei Spielen gibt es nämlich neben der CPU noch eine weitere Komponente, die deutlich wichtiger ist: Die Grafikkarte, die wir ja für alle fünf Tests nicht veränderten. Unsere fünf Prozessoren hingegen reichen für das Spiel vollkommen aus.

 

Social Links

Seitenübersicht

Kommentare (35)

#26
customavatars/avatar89889_1.gif
Registriert seit: 19.04.2008
PorscheTown
Flottillenadmiral
Beiträge: 5164
Och, wie niedlich sind wir endlich bei 36 Hardware Threads angekommen.
Die Software verlangt aber 29 Cores pro Thread, sonst ist 2P oder Multi-Sockel gefragt.

#27
customavatars/avatar202850_1.gif
Registriert seit: 06.02.2014
Im sonnigen Süden
Admiral
Beiträge: 9489
Zitat Kraeuterfreund;23278191
Kannst du das genauer erklären, ich bin mit dieser Thematik nicht vertraut?

Denke er spielte einfach auf die Größe des DIEs an. Der DIE ist der eigentliche Chip einer CPU. Das was man auf dem Bild sieht, sind die Strukturen die in das reine Silizium per Verfahren wie Fotolithografie, (bzw. dessen Nachfolgern), grob vergleichbar mit Siebdruck "aufgebracht" wurden: Die Einzelnen Transistoren sowie deren Verbindungen.
Das Bild dürfte den komplexesten DIE zeigen der zur Zeit in Serie produziert wird. Man sieht aber schön die widerkehrenden Muster welche die einzelnen Kerne mit dazugehörigem Cache darstellen.

Man stellt die DIEs allerdings nicht einzeln her, sondern in sogenannten Waffern die jedoch seit Jahren eine ziemlich genormte Größe haben (hängt wahrscheinlich mit der Produktion der Siliziumsäule zusammen, aus der die Waffer geschnitten werden). Die Waffer werden dann zerschnitten und mit den Anschlüssen zu den Pins in der CPU verbunden usw.
Auf YT gibts ein par ganz interessante Dokumentationen zu dem Ganzen.

Edit.. Ja, ich langweile mich wohl... :D
#28
Registriert seit: 01.01.1970


Beiträge:
Klingt interessant, werde mich mal etwas einlesen.
#29
Registriert seit: 12.03.2015

Gefreiter
Beiträge: 40
Aber die Anordnung der Kerne hätte sie besser anders gestaltet. Denn so wie es auf dem Bild aussieht wird die meiste wärme Einseitig ( links ) sein. Wenn der HS da nicht zu 100% plan ist wird es Probleme geben.
#30
customavatars/avatar87890_1.gif
Registriert seit: 24.03.2008
Heidelberg
Moderator
A glorious mess!
Beiträge: 4828
Dragon hat das ganze schon gut erklärt.
Habe es leider zu spät gesehen :)
#31
customavatars/avatar13371_1.gif
Registriert seit: 10.09.2004

Fregattenkapitän
Beiträge: 2596
Hatte ein Xeon 16xx v3 getestet. Auf meinem Asus ging da weder Strap OC noch Multi.
#32
Registriert seit: 18.05.2007

Vizeadmiral
Beiträge: 7631
Welches Ergebnis bei 7-Zip stimmt denn nun? Bei den Benchmarks wird etwas über 60000 angegeben, bei dem Vergleich Haswell-EP vs Haswell-E sind es bei 7-Zip 44000. Klar bei dem Vergleich ist die CPU auf 2.6 GHz gelockt, da aber alle Cores genutzt werden macht sich dieser Lock bei der 2699-V3 CPU nicht bemerkbar, da sie selten bis nie die 2.6 GHz erreicht.
#33
customavatars/avatar22571_1.gif
Registriert seit: 06.05.2005

Fregattenkapitän
Beiträge: 2829
Zitat G3cko;23271368
Alle Gamingtests befinden sich bereits im GPU-Limit. => wertlos.

Bestes Beispiel Blackops in 800x600.
Egal ob 8x 3Ghz oder 4x 4Ghz. <1% Performanceunterschied.

Eine Aussage über die Gamingtauglichkeit konnte daher nicht getroffen werden, außer eben Sie sind alle schnell genug...

Edit: Testet mal Metro mit 800x600. Benchmarks mit hohen Grafiksettings sind wertlos, außer die Graka ist schnell genug. Bei ~50fps ist sie das eher nicht.


Kein Lust sich der Theamtik anzunehmen oder sind die 14 Tage Rückgaberecht bereits um und die CPU wieder beim Händler?
#34
Registriert seit: 20.12.2003
Karlsruhe
Fregattenkapitän
Beiträge: 2567
Wie wärs mit "keine Zeit"? Aber Hauptsache erstmal Be trug unterstellen...

Gesendet von meinem Nexus 4 mit der Hardwareluxx App
#35
customavatars/avatar42212_1.gif
Registriert seit: 27.06.2006
NRW
Kapitän zur See
Beiträge: 4024
Schon ein schönes Stück Hardware, krass wie der 5960x (zum Teil) im Regen stehen gelassen wird.

Einzig der WinRAR Bench entäuscht mich persönlich - da müssen die Jungs (von Rarlabs) noch nacharbeiten.

Auf jeden Fall die richtige CPU um x264/x265 zu encodieren, letzteres ist ja extrem aufwendig. :D
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Core i7-6950X im Test: Dicker Motor, alte Karosse

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/6950X/6950X-LOGO

Intels letzter CPU-Launch ist schon eine Weile her - Ende Oktober 2015 testeten wir den Xeon E5-1230v5 auf Skylake-Basis, seitdem war zumindest im Desktop-Bereich nichts neues mehr vom Marktführer zu hören. Am heutigen Tag aktualisiert Intel endlich die High-End-Plattform und bringt mit dem Core... [mehr]

So schnell ist Kaby Lake: Erste eigene Benchmarks zum i7-7500U

Logo von IMAGES/STORIES/REVIEW_TEASER/INTEL_KABY_LAKE

Offiziell vorgestellt hat Intel die 7. Generation der Core-Prozessoren bereits Ende August, doch erst jetzt ist Kaby Lake in Form des ersten Notebooks verfüg- und damit testbar. Dabei handelt es sich um das Medion Akoya S3409 MD60226, in dem ein Core i7-7500U verbaut wird. Während das Notebook... [mehr]

Intel 'Kaby Lake': Die siebte Core-Generation im Detail vorgestellt

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2016/INTEL_7TH_CORE_GEN

Im Zuge der kommenden "Kaby Lake"-Plattform, deren breite Verfügbarkeit für das erste Quartal 2017 erwartet wird, nutzt Intel heute die Gelegenheit, die siebte Core-Generation offiziell im Detail vorzustellen und bereits ein paar Prozessoren auf den Markt zu bringen. Wir konnten uns bereits vor... [mehr]

Delid Die Mate im Test

Logo von IMAGES/STORIES/IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2016/DDM/DDM

Seit der Ivy-Bridge-Generation verlötet Intel Die und Heatspreader nicht mehr miteinander, was leider in deutlich schlechteren Kern-Temperaturen resultiert. Abhilfe dagegen schafft nur das Delidding (das sogenannte „Köpfen“) der CPU sowie der anschließende Austausch der Wärmeleitpaste durch... [mehr]

Intel Core i7-7700K (Kaby Lake) nun ebenfalls in Benchmark gesichtet

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2015/INTEL3

Mittlerweile sind die ersten Benchmarks zum kommenden Intel Core i7-7700K (Kaby Lake) aufgetaucht und ergänzen damit die Werte zum Core i7-7500U. Die Ergebnisse wirken durchaus sehr glaubhaft, denn sie sind in der offiziellen Datenbank von Geekbench 4 zu finden. Getestet wurde der neue Prozessor... [mehr]

AMD nennt architektonische Details zu Zen - Summit Ridge mit Broadwell-E...

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2016/AMD-ZEN

Alle Journalisten, die von Intel auf das IDF eingeladen wurden, bekamen von AMD eine Einladung für ein eigenes Event im Hotel gegenüber. Also machte sich der Tross auf den Weg, um in einer Pressekonferenz neue Details über AMDs kommende Zen-Architektur und die Prozessoren zu erfahren. Erstmals... [mehr]