> > > > Intel Core i7-4820K im Test

Intel Core i7-4820K im Test

DruckenE-Mail
Erstellt am: von

Seite 1: Intel Core i7-4820K im Test

Core i7 LGA 2011Anfang September ließ Intel mit "Ivy Bridge-E" neue Prozessoren für seine aktuelle X79-High-End-Plattform vom Stapel. Zum Start gab es mit dem Intel Core i7-4960X, dem Core i7-4930K und dem Core i7-4820K drei Modelle. Bislang konnten wir allerdings nur das Topmodell mit seinen sechs Kernen testen. Nun konnten wir uns den bislang kleinsten "Ivy Bridge-E"-Prozessor anschauen, der mit einem Preis von knapp 310 US-Dollar knapp unterhalb des schnellsten "Haswell"-Prozessors angesiedelt ist. Ob sich der Griff zu teureren Plattform im Vergleich zum Intel Core i7-4770K lohnt, klären wir auf den nachfolgenden Seiten. 

Intels Core i7-4960X ist ohne Frage der derzeit schnellste Prozessor. Doch nicht jeder benötigt gleich eine Sechskern-CPU für seine alltäglichen Aufgaben. Nicht jedes Spiel ist für mehr als vier Kerne optimiert, was sich auch in unseren Benchmarks gezeigt hat. Im Vergleich zum Intel Core i7-4770K oder zum Intel Core i7-3770K konnte sich der Sechskerner in den Spielebenchmarks mit nur einem winzigen Vorsprung an die Spitze des Testfeldes setzen. Trotzdem bietet die X79-Plattform für Spieler einen deutlichen Mehrwert: Sie stellt bei Multi-GPU-Betrieb von mehr als zwei Grafikkarten deutlich mehr Lanes zur Verfügung und kann die installierten 3D-Beschleuniger damit mit der vollen Geschwindigkeit ansprechen, was letztendlich auch in höhere Frameraten münden dürfte. Bevor wir die Plattform aber auf ihre Multi-GPU-Tauglichkeit testen, werfen wir zunächst einen näheren Blick auf den Intel Core i7-4820K, dem kleinsten "Ivy Bridge-E"-Prozessor, der obendrein auch noch ein Quad-Core ist. 

inte 4820k-01 k
Heute im Test: Intels kleinster "Ivy Bridge-E"-Prozessor: Der Core i7-4820K.

Im Vergleich zum aktuellen "Haswell"-Flaggschiff bietet er nicht nur einen etwas schnelleren Basis-Takt, sondern bringt auch eine größere Menge an Cache-Speicher mit sich und kommt mit schnellerem DDR3-Arbeitsspeicher zurecht. Ob der Intel Core i7-4820K mit den aktuellen "Haswell"-Prozessoren mithalten kann und wie sich das Topmodell gegen seine großen Sechs-Kern-Brüder schlägt, erfährt man in diesem Artikel.

 

Social Links

Seitenübersicht

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

Kommentare (28)

#19
customavatars/avatar84710_1.gif
Registriert seit: 10.02.2008

Admiral
Beiträge: 15048
Hmmm gute Frage... :hmm: Vielleicht wirklich weil es ES Sample sind. Die hiesigen Werte sind auf jeden Fall nicht Furcht einflößend. :D
#20
Registriert seit: 14.08.2013

Stabsgefreiter
Beiträge: 384
Ja du hast damit Recht, der Heatspreader ist natürlich bei Ivy Bridge-EP auch verlötet.

Ich hoffe einfach das der 8 Kerner der Nachfolger des Core i7 4930K wird. Das wäre wirklich perfekt. Ich habe Sorge das Intel ihn nur als 1000 Euro Version herausbringen könnte....
#21
customavatars/avatar116788_1.gif
Registriert seit: 20.07.2009

Bootsmann
Beiträge: 562
schon erstaunlich wie gut sich die alte sandy 2500k gegen die apotheken modelle im spielebenchmark schlägt...
#22
Registriert seit: 13.10.2013
Hamburg
Matrose
Beiträge: 7
Vielleicht hätte man einen Bild und Video Benchmark hinzu nehmen sollen, um die Stärken der X79 (C606) Plattform klar darzustellen. Und je nach Board können so dann auch gewaltige 128GB Memory verbaut werden, was ganz klar ein Vorteil ist. Wenn man sich ein X79 System zulegt dann wohl deswegen weil man die Leistung benötigt oder um etwas zu Kompensieren was man eher weniger bekommen hat.
#23
customavatars/avatar18548_1.gif
Registriert seit: 27.01.2005

Flottillenadmiral
Beiträge: 5207
Finde die Ergebnisse passen erstaunlich gut zu den die ich in meinem Notebook erreicht hab. Allerdings kamen hier ebenfalls ES zum Einsatz und der Turbo über alle Kerne wurde möglicherweise nicht max ausgefahren.




#24
customavatars/avatar3025_1.gif
Registriert seit: 06.10.2002

Korvettenkapitän
Beiträge: 2452
Zitat ZebuluXX;21267943
Weil mit dem Sockel 1150 und einem 4770K schon das Ende Leistungsfahnenstange erreicht ist, während mit X79 und einem 4820K die Party erstmal so richtig losgeht, denn da ist CPU-mäßig noch viel Luft nach oben?


Ich hoffe deine Aussage bezieht sich nicht auf Spieler! Mal abgesehen davon das HWL mit die schlechtesten und oberflächlichsten Tests macht die ich kenne kann man mit dem <300-euro-teuren 4770k sogar den 900-euro-boliden (4960x) in schach halten. vor allem>FHD. mGPU-Rigs verschieben das Bild zu Gunsten der 2011er-CPUs aber immer noch nicht ausreichend genug.
Liegt zum einen an Windows und zum anderen an vielen Spielen bzw. deren Grafikgrundgerüste (also letzendlich menschliches Versagen).

Suche dir doch einfach mal Tests raus die nicht einfach nur eine avg-fps Zahl mit einer Kommastelle hinklatscht heraus und vergleiche. Vor allem soll mir mal einer zeigen wie gut 0,1 Bilder aussehen und sich positiv auf die Spieleerfahrung auswirken. Also bitte... Ich lese die Tests hier schon gar nicht mehr.
#25
customavatars/avatar132351_1.gif
Registriert seit: 30.03.2010

Hauptgefreiter
Beiträge: 189
Zitat ZebuluXX;21268142
Habe ich den 4770K bis auf's Letzte ausgereizt, ist da nichts mehr, Schicht, Ende, keine weitere Leistungssteigerung, keine höherwertigere CPU auf der selben Plattform möglich.

Bei einer X79-Plattform kann ich immerhin noch von 4820K zu einer besseren CPU greifen (und die entsprechend oc'en).


Ist das so, ist Sockel 1150 schon wieder "tot" und ist keine Nachfolgergeneration auf diesem Sockel zu erwarten?
#26
customavatars/avatar188616_1.gif
Registriert seit: 14.02.2013

Gefreiter
Beiträge: 47
Das Ding könnte mir gefallen, brauch es zwar nicht aber das Spielt ja keine Rolle.
#27
customavatars/avatar172093_1.gif
Registriert seit: 25.03.2012
Düsseldorf
Oberleutnant zur See
Beiträge: 1377
Finde den Prozzi, genau wie sein Vorgänger, einfach nur unnötig. Dann lieber zu nem 3770k oder 3930k greifen :)
#28
customavatars/avatar120142_1.gif
Registriert seit: 21.09.2009
Hamburg
Obergefreiter
Beiträge: 114
Hab noch nen i5 3570K(unübertaktet) der hat noch genug power für Office/Zocken und der wird noch ein paar jahre reichen nach dem was sich bissher (letzte 3 Jahre) so getan hat.
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Skylake: Core i7-6700K und Core i5-6600K im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/SKYLAKE/LOGO-I7-SKYLAKE

Da ist sie endlich, die nächste Intel-Plattform: Wir haben Intels neuen Flaggschiff-Prozessor Core i7-6700K und den kleineren Core i5-6600K zusammen mit dem neuen Chipsatz, dem Z170 (Sunrise Point), im Test. Natürlich jagen wir die neuen 14-nm-Modelle durch unsere Benchmarks und vergleichen den... [mehr]

Intel Skylake Core i7-6700HQ im Test

Logo von IMAGES/STORIES/REVIEW_TEASER/INTEL-SKYLAKE-H-3-WHITE-FRONT-950X633

Die Zeit der großen Sprünge scheint vorbei, so lautete zumindest unser Fazit zu den ersten Skylake-Prozessoren für den Desktop. Zwar hinterließen die Modelle Core i5-6600K und Core i7-6700K einen guten Eindruck, von den Vorgängern konnte man sich aber nicht deutlich genug absetzen. Ob dies... [mehr]

Test: Intel Xeon E3-1230 v5 (Skylake)

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/XEON-E3-1230V5/LOGO_XEON

Vor ein paar Tagen stellte Intel die Xeon-Prozessoren mit Sockel 1151 aus der Skylake-Familie vor. Diese sind hauptsächlich für den Workstation- und Entry-Level-Server-Bereich gedacht, die Vorgänger-CPUs fanden sich aber auch in vielen PCs unserer Leser wieder. Der Clou der Prozessoren ist das... [mehr]

Skylake: Overclocking-Check

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/SKYLAKE/LOGO-I7-SKYLAKE

Wie bereits im ausführlichen Test der neuen Skylake-Prozessoren angekündigt, wenden wir uns in diesem gesonderten Artikel der Übertaktbarkeit der neuen Intel-Prozessoren zu. Entsprechend geben wir einen Ausblick auf das, was von den 14-nm-Prozessoren in Hinblick auf mögliche Taktraten zu... [mehr]

Skylake richtig einstellen: Was man machen sollte, was man lassen sollte

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/XEON-E3-1230V5/LOGO_XEON

Intels Skylake-Chips wurden vor nunmehr vier Monate vorgestellt und sind leider immer noch nur spärlich verfügbar. Nach unserem Test der Core i7-6700K- und Core i5-6600K-Prozessoren zum Launch haben wir uns bereits diverse Z170-Boards angesehen, die Mobilversionen getestet und sind aufs... [mehr]

Core i7-6950X im Test: Dicker Motor, alte Karosse

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/6950X/6950X-LOGO

Intels letzter CPU-Launch ist schon eine Weile her - Ende Oktober 2015 testeten wir den Xeon E5-1230v5 auf Skylake-Basis, seitdem war zumindest im Desktop-Bereich nichts neues mehr vom Marktführer zu hören. Am heutigen Tag aktualisiert Intel endlich die High-End-Plattform und bringt mit dem Core... [mehr]