> > > > Haswell im Test: Intel Core i7-4770K und i5-4670K

Haswell im Test: Intel Core i7-4770K und i5-4670K

DruckenE-Mail
Erstellt am: von

Seite 19: Fazit

Im letzten Jahr schrieben wir im Ivy-Bridge-Test: "Die Vorteile von Ivy Bridge liegen demnach im Detail." Eigentlich könnte man dieses Zitat im heutigen Test kopieren, auch wenn Haswell im Vergleich zu Ivy Bridge unter der Haube deutlich mehr zu bieten hat als Ivy-Bridge im Vergleich zu Sandy Bridge. Doch letztendlich durchbricht die neue Architektur nicht die nächste Schallmauer und hängt die Vorgängergeneration ab, sondern verbessert sie in allen Bereichen eher evolutionär. Der einzige Bereich, in dem Intel wirklich einen deutlichen Vorteil mit Haswell herausarbeiten kann, ist die integrierte Grafik.

Schaut man auf die reine CPU-Leistung, so ergibt sich je nach Benchmark ein Performancegewinn von 5 bis 10%, in einigen liegt Haswell auch etwas darüber. Dies ist im Endeffekt ein ähnliches Resultat wie bei Ivy Bridge im Vergleich zu Sandy Bridge. Im Endeffekt ist somit ein Core i7-2600K (Januar 2011) nur etwas langsamer als ein Core i7-3770K (April 2012), und dieser wiederum nur etwas langsamer als ein Core i7-4770K. Letztendlich stellt sich bei der CPU-Performance also die Frage, ob man für dieses Leistungsplus sein etwa zweieinhalb Jahre altes System über den Haufen werfen sollte. Wenn ein schon schneller oder sogar übertakteter Sandy-Bridge-Prozessor im Rechner steckt oder man im letzten Jahr ein Ivy-Bridge-System angeschafft hat, heißt die Antwort ganz klar: "Nein".

Evolutionär geht es mittlerweile auch beim Stromverbrauch zu. Während bei einem Notebook der Hersteller deutlich mehr optimieren kann, hakt es bei einem Desktop-System oftmals aufgrund der diversen  Möglichkeiten, die existieren, um ein System zusammenzubauen. Wenn Intel nun bei Haswell im Idle-Betrieb 5 Watt spart, obwohl bereits Ivy Bridge sehr stromsparend war, so ist dies auf die reine CPU-Stromaufnahme betrachtet ein sehr hoher Wert. In Desktop-Systemen wird dies aber durch hervorragend ausgestattete Mainboards mit Zusatzchips, zwei Gehäuselüftern oder einem CPU-Kühler mit Wasserkühlung bereits schon wieder eingerissen. Zwar macht Kleinvieh auch Mist, aber der Unterschied rechtfertigt eine Neuanschaffung eines Systems auch nicht wirklich.

Letztendlich darf man auf die Overclocking-Resultate gespannt sein, die in unserem Forum bald zu lesen sein werden. Unsere Modelle finden sich letztendlich dort wieder, wo auch Ivy Bridge den höchsten Takt erreicht hat. Wenn man nicht auf Extremkühlung setzt, wird ein Core i7-4770K sicherlich bei knapp 4,7 bis 5,0 GHz maximalem Takt ausgereizt sein. Ein höherer Takt ist somit auch nicht möglich. Wer braucht denn eigentlich dann eigentlich einen Desktop-Prozessor aus der 4. Generation der Core-Prozessoren?

IMGP9403s
Ohne Konkurrenz: Intels Core i7-4770K hat keinen Gegenspieler.

Die Antwort ist einfach: Eigentlich jeder, der einen neuen PC anschaffen will oder muss. Seitdem AMD im Desktop-CPU-Bereich schwächelt und die Prozessorleistung mit Intel nicht mehr vergleichbar ist, gibt es keine Alternative zu den Core-Modellen. Intel musste demnach gar nicht eine Leistungssteigerung von 30-40% hinlegen, um am Ball zu bleiben - es reichen die oben erwähnten fünf bis zehn Prozent. Auch hat man beim Stromverbrauch mittlerweile alles optimiert, was in den eigenen Händen liegt: Die Northbridge ist in der CPU, der PCIe-Controller, mittlerweile auch die Spannungswandler. Man nutzt für den Prozessor die hervorragende 22-nm-Fertigung mit Tri-Gate-Transistoren. So hat man nicht nur auf CPU-Ebene, sondern auch auf Platform-Ebene ein hervorragend energieeffizientes Produkt.

Schaut man auf die Kritikpunkte bei Ivy Bridge, so war die etwas unflexible Art des Übertaktens ein Kritikpunkt, den Intel mit der Möglichkeit, über die Base Clock Rate zu übertakten, eliminiert hat. Zudem war die Leistung der GPU trotz Verbesserung noch nicht ausreichend genug - und auch hier hat man mit der HD 4600 die Leistung noch einmal erhöht. Haswell ist also ein deutlich verbesserter Ivy Bridge und aufgrund des Mangels an Alternativen konkurrenzlos.

Eigentlich - und da folgt Intel dem Trend des Marktes - ist Haswell aber eher ein weiterer Schritt in Richtung Notebook-Markt. Das stimmt Desktop-Nutzer und Enthusiasten vielleicht etwas traurig, und da müssen wir zustimmen. Wir würden uns einmal wieder eine Enthusiasten-Plattform wünschen, die mit sechs oder acht Kernen, unvernünftigen Taktraten und großen Caches alles wegfegt, was in den Benchmark-Grafiken ganz oben steht. Allerdings ist Ivy-Bridge-E immer noch nicht in Sicht und der Haswell-E-Ableger Lituya Bay erst für das 1. Halbjahr 2015 geplant. Da werden wir also noch etwas warten müssen, bis im Desktop-Bereich die nächsten Rekorde fallen.

Gibt es Kritikpunkte bei Haswell? Nein, keine! Die Effizienz des Prozessors ist extrem gut, die Leistung ebenso. Im Overclocking ist man flexibel, die Z87-Plattform ist solide und hat gute Features. Auch die Grafik ist konkurrenzfähig und wird aufgrund der Leistung und der Features (Multi-Monitor-Betrieb) in günstigen Desktop-PCs einige dedizierte Grafikkarten überflüssig machen.

Positive Aspekte der Haswell-Prozessoren:

  • sehr niedriger Stromverbrauch unter Last
  • solide und technisch ausgereifte Chipsatz-Basis
  • deutlich beschleunigte integrierte Grafik
  • Core i7-4770K: sehr gute Performance
  • Core i5-4670K: gutes Preis-Leistungsverhältnis

Negative Aspekte der Haswell-Prozessoren:

  • kein größerer Performance-Gewinn gegenüber Vorgänger-Generation
  • Sockel-Wechsel notwendig (neues Mainboard)

 4770kawards

In naher Zukunft werden wir uns diversen Z87-Mainboards widmen und natürlich auch passenden Kühlkörpern und Speicherkits. Weiterhin arbeiten wir auch an einer Overclocking-Guide zur neuen Prozessor-Generation. Zudem werden wir auch die integrierte Grafik noch ein wenig durchleuchten. Es kommen also in der nahen Zukunft noch einige Haswell-Tests.

 

Social Links

Seitenübersicht

Kommentare (196)

#187
Registriert seit: 18.03.2007

Kapitänleutnant
Beiträge: 1693
Was haltet ihr vom i3-4130 ?

Wollte mir erst was günstiges schiessen im Marktplatz aber die PReise sind jenseits von Gut und Böse und da leg ich noch was drauf und bekomme wenigstens 100% Garantie drauf.

Habe zurzeut einen E-6300 @ 2,5 ghz drin.
VGA ist ne Ati 6850 mit 1gb ram

würde das sich lohnen auf den neuen haswell zusetzen ?
Habe überall nach test gesucht aber die dinger sind noch so neu das es nichts brauchbares gibt, soll ein 2 Kerner sein mit 4 Treads, so wie die AMD FX dinger


Der PC wird fast nur zum Spielen genutzt,Total War Rome II, CundC, Call of Duty, BF usw...
Zurzeit schmiert mir Total War Rome 2 immer ab und ich denke es liegt an der CPU da er ja übertaktet ist
#188
customavatars/avatar84710_1.gif
Registriert seit: 10.02.2008

Admiral
Beiträge: 15048
Sollte für deine GPU eigentlich ein ausreichender Partner sein. Kannst dich Core i5-4570T im Test: Haswell-Dualcore mit 35 Watt TDP an dem i3 3220 orientieren, der 4130 hat halt 100 Mhz mehr Takt und ca 5% mehr IPC.
#189
Registriert seit: 18.03.2007

Kapitänleutnant
Beiträge: 1693
Danke dir für den link !!
#190
customavatars/avatar111173_1.gif
Registriert seit: 27.03.2009
provinz [email protected] Sexony
Fregattenkapitän
Beiträge: 2731
@Mick, streich mal die drei Buchstaben, mit Quarksoftware lässt sich die IPC nicht bestimmen :fresse:
#191
customavatars/avatar84710_1.gif
Registriert seit: 10.02.2008

Admiral
Beiträge: 15048
Ich muss ihm doch irgend einen Richtwert geben.. ;)
#192
customavatars/avatar111173_1.gif
Registriert seit: 27.03.2009
provinz [email protected] Sexony
Fregattenkapitän
Beiträge: 2731
Aber doch Bitte nicht auf einen Test von PCGH verlinken, da ist der 4570T so schnell wie ein 2600K und der 3770K wird von einen 2500K geschlagen - PCGH kann zwar Quark messen, aber mit Sicherheit keine IPC oder sonst was bestimmen :fresse:

[ATTACH=CONFIG]248919[/ATTACH]

Als Richtwert, die I3 sind schnell :D

Am besten selber Testen und sich freuen das die so gut Perfomen ;)

P.S. PCGH sieht den 4570T gute 20% vor dem i3-3220, CB knappe 15% - Die göldene Mitte sagt, Rattenscharf :p

Btw: War übrigens noch ein Bench von QuickMarc und weg ist er :haha:
#193
customavatars/avatar84710_1.gif
Registriert seit: 10.02.2008

Admiral
Beiträge: 15048
Okay man muss sich da wirklich zumindest ein breiteres Bild machen. ;)
#194
customavatars/avatar64474_1.gif
Registriert seit: 22.05.2007
127.0.0.1
Kapitän zur See
Beiträge: 3182
Zitat nappi;21133987
Was haltet ihr vom i3-4130 ?

Wollte mir erst was günstiges schiessen im Marktplatz aber die PReise sind jenseits von Gut und Böse und da leg ich noch was drauf und bekomme wenigstens 100% Garantie drauf.


Genau das hab ich mir auch gedacht und kurzerhand nen 4670k mit nem Z87 Board bestellt.

Läuft auch soweit super und ich bin echt überrascht von der Leistung. Sowohl im Alltags- als auch im Gamingbetrieb.

Nur vom OC bin ich etwas enttäuscht:

- 4Ghz mit 1,1V (Spannung nur grob eingestellt, weil mir 4Ghz zu wenig waren.)

- 4,3Ghz mit 1,2V und 55°C Core Prime max (Hr-02 Macho). Und da ist auch schon die Wall.

- Ab 4,4Ghz möchte der Gute 1,35V haben. Ergeben dann 70°C Core max. Finde ich dann langsam etwas warm bzw viel Spannung...

Positiv überrascht bin ich jedenfalls von den Temperaturen. 55°C Core unter Prime mit 1,2V und einer durchschnitts LuKü sind wesentlich besser als erwartet.
#195
Registriert seit: 03.11.2006
Bruneck (Südtirol)
Vizeadmiral
Beiträge: 6950
Unter Prime 95 , Version 27.9 Build 1 ?
Falls ja, sind Deine Temperaturen echt super !!
#196
customavatars/avatar44491_1.gif
Registriert seit: 08.08.2006
Weinböhla (Sachsen)
Moderator
Beiträge: 31944
Es gibt ja immer bessere und schlechtere... ;)
Mit 4,3GHz hast du ca. die Leistung vom Sandy bei 4,9GHz. Mal was mehr, mal weniger... Das ist schon durchaus OK finde ich.
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Core i7-6950X im Test: Dicker Motor, alte Karosse

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/6950X/6950X-LOGO

Intels letzter CPU-Launch ist schon eine Weile her - Ende Oktober 2015 testeten wir den Xeon E5-1230v5 auf Skylake-Basis, seitdem war zumindest im Desktop-Bereich nichts neues mehr vom Marktführer zu hören. Am heutigen Tag aktualisiert Intel endlich die High-End-Plattform und bringt mit dem Core... [mehr]

So schnell ist Kaby Lake: Erste eigene Benchmarks zum i7-7500U

Logo von IMAGES/STORIES/REVIEW_TEASER/INTEL_KABY_LAKE

Offiziell vorgestellt hat Intel die 7. Generation der Core-Prozessoren bereits Ende August, doch erst jetzt ist Kaby Lake in Form des ersten Notebooks verfüg- und damit testbar. Dabei handelt es sich um das Medion Akoya S3409 MD60226, in dem ein Core i7-7500U verbaut wird. Während das Notebook... [mehr]

Intel 'Kaby Lake': Die siebte Core-Generation im Detail vorgestellt

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2016/INTEL_7TH_CORE_GEN

Im Zuge der kommenden "Kaby Lake"-Plattform, deren breite Verfügbarkeit für das erste Quartal 2017 erwartet wird, nutzt Intel heute die Gelegenheit, die siebte Core-Generation offiziell im Detail vorzustellen und bereits ein paar Prozessoren auf den Markt zu bringen. Wir konnten uns bereits vor... [mehr]

Delid Die Mate im Test

Logo von IMAGES/STORIES/IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2016/DDM/DDM

Seit der Ivy-Bridge-Generation verlötet Intel Die und Heatspreader nicht mehr miteinander, was leider in deutlich schlechteren Kern-Temperaturen resultiert. Abhilfe dagegen schafft nur das Delidding (das sogenannte „Köpfen“) der CPU sowie der anschließende Austausch der Wärmeleitpaste durch... [mehr]

Intel Core i7-7700K (Kaby Lake) nun ebenfalls in Benchmark gesichtet

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2015/INTEL3

Mittlerweile sind die ersten Benchmarks zum kommenden Intel Core i7-7700K (Kaby Lake) aufgetaucht und ergänzen damit die Werte zum Core i7-7500U. Die Ergebnisse wirken durchaus sehr glaubhaft, denn sie sind in der offiziellen Datenbank von Geekbench 4 zu finden. Getestet wurde der neue Prozessor... [mehr]

AMD nennt architektonische Details zu Zen - Summit Ridge mit Broadwell-E...

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2016/AMD-ZEN

Alle Journalisten, die von Intel auf das IDF eingeladen wurden, bekamen von AMD eine Einladung für ein eigenes Event im Hotel gegenüber. Also machte sich der Tross auf den Weg, um in einer Pressekonferenz neue Details über AMDs kommende Zen-Architektur und die Prozessoren zu erfahren. Erstmals... [mehr]