> > > > 16 Kerne: Performance-Check mit ASUS Z9PE-D8 WS

16 Kerne: Performance-Check mit ASUS Z9PE-D8 WS

DruckenE-Mail
Erstellt am: von

Seite 4: Konfiguration der Komponenten

Leider - und das muss man so sagen - stammt das AMI-Bios von einem anderen Entwicklerteam innerhalb ASUS, sodass hier nicht die gewohnte Oberfläche aktueller Z77- und X79-Boards zu finden ist, sondern eine etwas angestaubte Biosversion. Wir verwendeten in unserem Test zunächst die Biosversion 0405, die vom 19. März stammt. Just nach Fertigstellung des Tests spendierte ASUS dem Board eine neue Version 0503 (17. Mai 2012), die im Download-Bereich von ASUS zu finden ist. Entsprechend sind die Fotos, die wir eingebunden haben, nicht ganz aktuell - die Tests haben wir mit der neuen Version aber erneut durchgeführt, um Veränderungen auf den Grund zu gehen.

Wie man sehen kann, besitzt das Board sogar einige Overclocking-Funktionen. Zum einen kann der Multiplikator der CPU eingestellt werden, zum anderen auch die Base Clock Rate. Beides führte bei uns allerdings nicht zu einem Overclocking-Erfolg. Das liegt zum einen an den Fähigkeiten der Xeon-Prozessoren, die keinen offenen Multiplikator besitzen und somit nur mit einem niedrigeren Multiplikator gefahren werden können, zum anderen aber auch am QPI-Bus, der schon bei vergangenen Dual-Boards immer wieder zu Problemen beim Overclocking geführt hat. So wurde das System mit einer Base Clock Rate von 103 MHz schon instabil und die Performance sackte bereits bei leichten Erhöhungen ab. Ein Overclocking macht mit dem System also technisch keinen Sinn.

Trotz der etwas angestaubten Bios-Oberfläche sind die gebotenen Features sehr gut. So finden sich sämtliche Stromspartechniken im Bios, eine Lüftersteuerung ist enthalten, ein ausführliches Hardwaremonitoring, die Onboard-Geräte können konfiguriert werden und es ist auch möglich sämtliche Einstellungen bezüglich des I/O-Subsystems zuverlässig einzustellen. Dimm-Timings und Frequenzen sind dabei ebenso regelbar. Auf ein paar keinere Probleme sind wir trotzdem gestoßen: So war das Package C State Limit nicht eingestellt, man verschenkt so im Idle-Betrieb ein paar Watt Stromsparpotential, und die integrierte Lüftersteuerung ist leider auch nicht mehr als an- oder abzustellen. Zudem fehlen praktische Funktionen wie das Speichern von mehreren Bios-Einstellungen völlig. Zumindest lassen sich zukünftige Bios-Updates mit EZ Update 2 direkt von einem USB-Stick oder Datenträger laden und updaten.

Konfiguration:

Im Endeffekt konnte man bei dem verwendeten ASUS-Bios also alles auf "default" belassen. Wir veränderten allerdings den Speichertakt auf "Force 1600 MHz", um mit Quad-Channel-Betrieb und schnellsten Frequenzen arbeiten zu können. Zudem setzten wir das C State Limit auf "no limit", um den maximalen Stromspareffekt im Idle-Betrieb zu erreichen. Ansonsten blieb das Board mit den Ausgangssettings konfiguriert.

 

Social Links

Seitenübersicht

Kommentare (54)

#45
customavatars/avatar1281_1.gif
Registriert seit: 09.01.2002
Geboren in Nepal, Wohnhaft in HH-Altona
Admiral
Beiträge: 15294
Zitat PitGST;18932685
Wir sind hier im Hardwareluxx - luxx steht hier für Luxus.

Um aus der langweiligen Masse hervorzustechen macht man solche Tests,


naja , im Audiobereich sehe ich da noch nichts *G* wenn schon luxx dann überall Luxx, im Fotobereich sehe ich das ja oft hier *G*.

Das System ist echt aber was feines. Ich arbeite hier noch mit einer 1366 dual Kiste mit 16GB ram und VSL lastet alle Kerne mit ca. 50 % aus und den Ram mit ca. 40% bis 60%. Ich lager schon meine große Samplelibraries auf einer alten dual 771 Maschine aus *G*.
Darum wäre das Systme echt ein segen :)

Zum Thema Kosten:

Klar die 4000 Euro sind nicht wenig aber, wenn man das System beruflich nutzt ist das was anderes. Ich nutze meine 3 DAWs (2x 1366 und 1x 771 Maschinen) beruflich und das sind 4000EUR kein Geld, so teuer ist ein einfach E-Piano oder ein gutes Drumset.
Für einen der es "nur" als Hobby macht sind 4000EUR viel Geld.

Im Audio/Musikbereich kann man schnell die 4000EUR knacken.
#46
customavatars/avatar83107_1.gif
Registriert seit: 21.01.2008
Thüringen
Banned
Beiträge: 16333
Zitat dbode;18930594
... übrigens folgen in den nächsten Wochen noch ein paar weitere kleinere Artikel zu dem System.


Sehr schöner Test:)

Nehmt ihr die andere Motherboardplatform von EVGA auch noch unter die Lupe oder ist das nicht angedacht?
#47
Registriert seit: 12.12.2008
Südtirol
Kapitän zur See
Beiträge: 3529
Schöner test aber dem testen ist da ein Logikfehler unterlaufen.

Und zwar da wo sich das Dualboard nicht vom Single CPU absetzten kann

wenn das Limit wirklich 16 Threads wäre müsste dualcpu trotzdem schneller sein da er dann 16 echte Threads zur Verfügung hat statt HT. Viel wahrscheinlicher ist es das das Programm nur 1 CPU auslastet und die 2te gar nicht.
#48
customavatars/avatar75855_1.gif
Registriert seit: 29.10.2007
München
Flottillenadmiral
Beiträge: 6083
Netter Test.
Ich hab hier @work auch das Vergnügen mit so einem System, wird demnächst bei nem Kollegen zum Einsatz kommen der damit 3D Visualisierungen von Architektur macht.
Bringt im Cinebench R11.5 satte 25,41 Punkte und ist damit ca. 3,4mal so schnell wie das Vorgängersystem mit 2x Xeon X5460 (3,16 GHz Quads auf Core2 Basis).

Die TDP der CPU liegt übrigens bei 150 Watt.
#49
Registriert seit: 02.09.2010
Bergisch Gladbach
Vizeadmiral
Beiträge: 6375
Netter Test, aber wieviel muss man dafür im Monat verdienen ?! *Einiges 3,500+* oder man lebt bei mama ^^
#50
Registriert seit: 25.06.2012

Hauptgefreiter
Beiträge: 223
Schöner Test. Tolles System, hätte ich gerne. ;)
#51
customavatars/avatar64195_1.gif
Registriert seit: 18.05.2007

Oberbootsmann
Beiträge: 811
Gefällt mir :bigok:
Sowohl der Test als auch das System, wobei es könnten ruhig mehr Anwendungen dabei sein. Wenn Ihr es die nächsten Wochen weiter gequält habt, wäre eine Verlosung nicht schlecht, könnte das System für Boinc gebrauchen ;)
#52
customavatars/avatar4379_1.gif
Registriert seit: 02.02.2003
Aschaffenburg
Oberbootsmann
Beiträge: 913
Mich würden eher mal Tests der diversen Xeon-E3s interessieren - da gibts ja in der Preisklasse bis 300 EUR (+/- 30 EUR) interessante Modelle bzw. Alternativen zu i5 und i7! :)
#53
Registriert seit: 13.08.2012

Oberstabsgefreiter
Beiträge: 422
Bin gerade dabei mir schrittweise ein solchens System aufzubauen .. :-)

Aber ich greife lieber zu einem Supermicro Board als zum Asus.
Dazu mal dann noch eine Frage: Verfügr das UEFI des Asus über eine BIOS-Emulation zur einbindung älterer RAID-Karten?
#54
customavatars/avatar1281_1.gif
Registriert seit: 09.01.2002
Geboren in Nepal, Wohnhaft in HH-Altona
Admiral
Beiträge: 15294
der nächste Schritt hier im Luxx --> 4-Socketsystem mit Xeon E5-4xxx Serie^^.

vs.:

4-coketsystem mit Opteron 63xxx

Beide mit mind 1TB RAM^^.
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Core i7-6950X im Test: Dicker Motor, alte Karosse

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/6950X/6950X-LOGO

Intels letzter CPU-Launch ist schon eine Weile her - Ende Oktober 2015 testeten wir den Xeon E5-1230v5 auf Skylake-Basis, seitdem war zumindest im Desktop-Bereich nichts neues mehr vom Marktführer zu hören. Am heutigen Tag aktualisiert Intel endlich die High-End-Plattform und bringt mit dem Core... [mehr]

So schnell ist Kaby Lake: Erste eigene Benchmarks zum i7-7500U

Logo von IMAGES/STORIES/REVIEW_TEASER/INTEL_KABY_LAKE

Offiziell vorgestellt hat Intel die 7. Generation der Core-Prozessoren bereits Ende August, doch erst jetzt ist Kaby Lake in Form des ersten Notebooks verfüg- und damit testbar. Dabei handelt es sich um das Medion Akoya S3409 MD60226, in dem ein Core i7-7500U verbaut wird. Während das Notebook... [mehr]

Intel 'Kaby Lake': Die siebte Core-Generation im Detail vorgestellt

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2016/INTEL_7TH_CORE_GEN

Im Zuge der kommenden "Kaby Lake"-Plattform, deren breite Verfügbarkeit für das erste Quartal 2017 erwartet wird, nutzt Intel heute die Gelegenheit, die siebte Core-Generation offiziell im Detail vorzustellen und bereits ein paar Prozessoren auf den Markt zu bringen. Wir konnten uns bereits vor... [mehr]

Delid Die Mate im Test

Logo von IMAGES/STORIES/IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2016/DDM/DDM

Seit der Ivy-Bridge-Generation verlötet Intel Die und Heatspreader nicht mehr miteinander, was leider in deutlich schlechteren Kern-Temperaturen resultiert. Abhilfe dagegen schafft nur das Delidding (das sogenannte „Köpfen“) der CPU sowie der anschließende Austausch der Wärmeleitpaste durch... [mehr]

Intel Core i7-7700K (Kaby Lake) nun ebenfalls in Benchmark gesichtet

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2015/INTEL3

Mittlerweile sind die ersten Benchmarks zum kommenden Intel Core i7-7700K (Kaby Lake) aufgetaucht und ergänzen damit die Werte zum Core i7-7500U. Die Ergebnisse wirken durchaus sehr glaubhaft, denn sie sind in der offiziellen Datenbank von Geekbench 4 zu finden. Getestet wurde der neue Prozessor... [mehr]

AMD nennt architektonische Details zu Zen - Summit Ridge mit Broadwell-E...

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2016/AMD-ZEN

Alle Journalisten, die von Intel auf das IDF eingeladen wurden, bekamen von AMD eine Einladung für ein eigenes Event im Hotel gegenüber. Also machte sich der Tross auf den Weg, um in einer Pressekonferenz neue Details über AMDs kommende Zen-Architektur und die Prozessoren zu erfahren. Erstmals... [mehr]