AMD Spider

DruckenE-Mail
Erstellt am: von

Seite 5: DirectX 10.1 - Global Illumination und Co.

Mit den beiden ATI Radeon HD 3850 und 3870 Grafikkarten führte AMD auch die beiden ersten DirectX 10.1-Karten in den Markt ein. Nun muss sich AMD die Frage gefallen lassen, warum man dies bereits jetzt tut. Zum einen werden solche neuen Technologien immer wieder recht früh in den Markt eingebracht, um Kunden zu locken, bereits jetzt zuzugreifen. Zum anderen aber gibt man den Entwickeln jetzt schon die Chance ihre Titel und Engines auf DirectX 10.1 hin zu optimieren. Mit der zweiten Jahreshälfte 2008 werden auch erste DirectX-10.1-Spiele erwartet, die dann mit Shader Model 4.1, Mandatory 32-Bit Floating Point Filtering und Mandatory 4x Anti-Aliasing aufwarten können. Besonders sichtbar wird DirectX 10.1 aber durch die Verwendung von Global Illumination

 

 

Durch Klick auf das Bild gelangt man zu einer vergrößerten Ansicht

Licht und damit Schatten werden aktuell einfach nur eine Vektorverlängerung berechnet. Dies bewirkt zwar, dass sowohl das Licht als auch die Schatten in Größe, Form und Position realistisch angezeigt werden, allerdings sieht dies in der Natur ganz anders aus. Oberflächen können Licht zu einem gewisssen Grad reflexktieren oder absorbieren. Ein Spiegel z.B. wirft mehr als 99 Prozent des einfallenden Lichtes wieder zurück. Aber jede Oberfläche reflektiert einen gewissen Teil des einfallenden Lichtes wieder, denn sonst wären sie für unser Auge gar nicht sichtbar. Eine einfache Vektorverlängerung sorgt auch dafür, dass die Schatten sehr hart brechen, harte Kanten haben. Dies ist allerdings in der Realität nur sehr selbte der Fall. Zudem werden Schatten aktuell noch "per Hand" nachgetragen und nicht direkt natürlich mit einfließen lassen.

 

 

Durch Klick auf das Bild gelangt man zu einer vergrößerten Ansicht

Dies soll sich mit DirectX 10.1 und Global Illumination ändern. Hier wird jeder Oberfläche ein Wert zugeteilt, der angibt wieviel Licht absorbiert wird und wieviel reflektiert werden soll. Zudem wird festgelegt, welche Farbe das zu reflektierende Licht annehmen soll. Eine rote Wand z.B. reflektiert nur das rote Licht. Die Lichtverhältnisse werden also weitaus realistischer weitergegeben, als dies bisher der Fall ist. Die beiden Vergleichsbilder oberhalb sollen verdeutlichen wie sich Global Illumination auswirkt. Es wurden besonders starke Lichtquellen und Farben gewählt um den Effekt zu verdeutlichen.

 

 

Durch Klick auf das Bild gelangt man zu einer vergrößerten Ansicht

Auch Anti-Aliasing ist mit Global Illumination möglich, was obiger Bildvergleich verdeutlichen soll.

DirectX 10.1 wird von Microsoft zusammen mit dem Service Pack 1 für Vista auf den Markt kommen. In den aktuellen Beta Versionen des Service Packs ist es bereits enthalten. DirectX 10.1 wird das erste und vermutlich auch das letzte Update für DirectX 10 sein, danach ist ein großer Sprung zu DirectX 11 geplant.