AMD Spider

DruckenE-Mail
Erstellt am: von

Seite 14: Fazit

Den ersten Blick den wir in Warschau auf die Spider-Plattform, den Phenom und den neuen Chipsatz werfen konnten, lässt keine wirklich umfassende Schlussfolgerung zu. Erst in den kommenden Tagen werden wir den einzelnen Spider-Komponenten auf den Zahn fühlen können und so bleibt erst einmal die genauere Betrachtung des CrossFire- und PCI-Express 2.0 Skaling.

 

 

Durch Klick auf das Bild gelangt man zu einer vergrößerten Ansicht

Was das CrossFire Skaling angeht muss AMD wohl noch etwas am Treiber arbeiten. Vielleicht wurden uns auch einfach nur die falschen Benchmarks zur Verfügung gestellt und ein anderer Benchmark würde bessere Werte ermitteln. Was den Leitungszuwachs von PCI-Express 2.0 angeht, sind ein Zugewinn von 10 Prozent bei 3D-Anwendungen mit der aktuellen PCI-Express 2.0 Hardware ein guter Wert. Zukünftige Grafikkartengenerationen werden wohl erst richtig von der höhere Bandbreite profitieren können.

Etwas enttäuscht sind wir aufgrund der Tatsache, dass AMD nur die 2,20- und 2,30-GHz-Modelle auf den Markt bringt. Noch auf der Games Convention 2007 zeigte man uns ein Modell mit 3,00 GHz und betonte dies sei das Ziel der gesamten Entwicklung und man sei glücklich bereits jetzt einen solchen Takt zeigen zu können. Bis der erste 3,00-GHz-Phenom das Licht der Welt erblickt, dürfte noch einige Zeit vergehen.

Verantwortlich für die Verzögerung und die niedrigen Taktraten ist ein Fehler im so genannten Translation Lookaside Buffer (TLB) des L3-Caches. Dieser Buffer produziert unter gewissen Bedingen einen Fehler und sorgt für einen Systemabsturtzt. AMD betont aber, dass dieser Fehler nur unter sehr unwahrscheinlichen Bedingungen auftritt. Im BIOS wurde der Translation Lookaside Buffer nun deaktiviert, was für einen Leistungseinbruch von rund 10 Prozent sorgt. Vielleicht schon im Januar des nächsten Jahres erwarten wir Vier-Kern Modelle mit 2,40 bis 2,60 GHz, die diesen Fehler nicht mehr besitzen sollen. Gegen Ende des 1. Quartals sollen dann auch die ersten Dual- und Triple-Core Phenoms auf den Markt kommen.

Ausführliche Tests und ein Performancevergleich gegen die neuen Intel-Modelle zeigen wir in Kürze.

Weitere Links: