> > > > Test: Sandy Bridge-E - Intel Core i7-3960X

Test: Sandy Bridge-E - Intel Core i7-3960X

DruckenE-Mail
Erstellt am: von

Seite 1: Test: Sandy Bridge-E - Intel Core i7-3960X

sbe-logoSandy Bridge-E ist da - Intel stellt am heutigen Tage das neue Flaggschiff vor, den Core i7-3960X. Diesen neuen Sechskern-Renner haben wir im Test und schauen uns die neue Plattform mit Intels X79-Chipsatz genauer an. Im Vergleich zu den Sandy-Bridge-Prozessoren auf Basis des Sockel 1155 sind die neuen Sockel-2011-Prozessoren auf pure Performance ausgelegt. Aber wie hoch kann Intel die Messlatte bei der Leistung legen? Zumindest musste man nicht AMDs FX-8150 in Schach halten, denn AMDs Neuer sieht bereits gegen die Mainstream-Serie recht schlecht aus.

Am 11. März 2010 präsentierte Intel den ersten Gulftown-Prozessor der Core-i7-Reihe, es folgten zahlreiche Modelle auf derselben Architektur, die zuletzt im i7-990X Extreme Edition gipfelten. Der bislang schnellste-Intel-Prozessor kann mit 6x 3,46 GHz aufwarten, basiert aber auf der älteren Westmere-Achitektur. Wer auf der Suche nach der absoluten Desktop-Performance ist, war beim Gulftown bislang genau richtig. Allerdings hat die Plattform mit dem Sockel 1366 in den letzten Monaten starke Konkurrenz aus dem eigenen Lager bekommen, denn Intels "Sandy Bridge"-Architektur mit den neuen Sockel 1155 brachte diverse Verbesserungen mit. Die dort verfügbaren Vierkern-Modelle waren teilweise sogar schneller als Intels High-End-Prozessoren.

Mit dem heutigen Tag bekommt die bisherige Extreme-Plattform in Form des Sandy Bridge-E einen würdigen Nachfolger. Pünktlich zum Launch sind zudem mehr als ein Dutzend Mainboards von verschiedenen Herstellern (Hardwareluxx-Preisvergleich) verfügbar - sowie zwei Prozessoren (Preisvergleich). Auf den folgenden Seiten werfen wir aber zunächst einmal einen Blick auf die Architektur des Sandy Bridge-E sowie den dazugehörigen Chipsatz.

3960x-teaser

Die Exklusivität der Plattform wird in einem ähnlichen Bereich bleiben wie beim Sockel 1366: Für das High-End-Modell werden wieder 1000 US-Dollar aufgerufen und auch die Mainboards dürften nur selten unter 200 Euro zu haben sein. Doch Intel ist nach eigener Aussage immer wieder überrascht, wie viele dennoch bereit sind, einen derart hohen Preis zu zahlen und oftmals sind es nicht einmal die Overclocker, die zu den Extreme Editions greifen, sondern "normale" Gamer und solche, die auf eine starke Workstation angewiesen sind. Wir können dies immer wieder an Beispielen in unserer Community sehen, dass viele User sich auch den Top-Prozessor einer Serie kaufen.

sbe-pres-1-rs

Anfangs werden zunächst einmal zwei Prozessoren verkauft: unter anderem der uns vorliegende Core i7-3960X mit einem Basistakt von 3,3 GHz, sechs Kernen und 12 Threads. Im Turbo-Betrieb können bis zu zwei Kerne auch mit maximal 3,9 GHz arbeiten. Den Kernen zur Seite stehen 15 MB shared L3-Cache. Jeder Kern für sich kann aber auch auf 256 kB L2-Cache zurückgreifen. Die Thermal Design Power liegt für den i7-3960X und die beiden folgenden Modelle bei 130 Watt. Ebenso für alle gleich ist der Support von DDR3-1600 im Quad-Channel-Betrieb und der offene Multiplikator. Erwartungsgemäß wird das High-End-Modell für 990 US-Dollar gelistet.

Der zweite ab heute verfügbare Prozessor ist der Core i7-3930K, der ebenfalls mit sechs Kernen und 12 Threads arbeitet, aber nur mit 3,2 bzw. 3,8 GHz läuft und zudem nur 12 MB L3-Cache hat. Für diese Einschränkungen wird dann auch nur in etwa der halbe Preis aufgerufen - 555 US-Dollar.

Im 1. Quartal 2011 soll dann noch der Core i7-3820 folgen. Neben der Tatsache, dass hier nur vier Kerne und acht Threads arbeiten können, liegt der Takt dafür bei 3,6 bzw. 3,9 GHz. Eine weitere Einschränkung betrifft den L3-Cache, der hier nur mit 10 MB bemessen ist. Intel spricht von "Partially Unlocked", was bedeutet, dass der Multiplikator zwar noch oben hin verändert werden kann, aber nur bis zu einer Obergrenze, die Intel noch nicht näher spezifiziert hat. Einen Preis wollte man zu diesem Modell auch noch nicht nennen.

Alle Intel-CPUs der letzten zwei Jahre haben wir in der Feature-Übersicht in der folgenden Tabelle zusammengestellt:

Prozessor Core i7-8xx
Quad-Core
Core i7-2xxx
Quad-Core
Intel Core i7-9xx
Quad-Core
Intel Core i7-9xx
Six-Core
Intel Core i7-39xx-Serie
Six-Core
Codename Lynnfield Sandy Bridge Bloomfield Gulftown Sandy Bridge-E
Platform Nehalem Sandy Bridge Nehalem Westmere Sandy Bridge
Sockel Sockel 1156 (LGA) Sockel 1155 (LGA) Sockel 1366 (LGA) Sockel 1366 (LGA) Sockel 2011 (LGA)
Spezifikationen der Kerne
Anzahl Cores 4 4 4 6 6
Hyperthreading ja, 8 Threads ja, 8 Threads ja, 8 Threads ja, 12 Threads ja, 12 Threads
Turbo-Betrieb ja ja, 2.0 ja ja ja, 2.0
Core Disable ja ja ja ja ja
SSE SSE4.1 SSE 4.1 und 4.2 SSE4.1 SSE4.1 und 4.2 SSE4.1 und 4.2
AVX nein ja nein nein ja
AES-NI nein ja nein ja ja
Spezifikationen des UnCore-Bereichs
Speichercontroller DDR3-1333,
Dual-Channel
DDR3-1333,
Dual-Channel
DDR3-1066,
Triple-Channel
DDR3-1066,
Triple-Channel
DDR3-1066,
Quad-Channel
QPI nein, DMI-Anbindung
nein, DMI-Anbindung maximal 6,4 GT/s maximal 6,4 GT/s nein, DMI-Anbindung (20 GB/s)
Cache 8 MB L3-Cache 8 MB L3-Cache 8 MB L3-Cache 12 MB L3-Cache 15 MB L3-Cache
Ring-Bus nein ja nein nein ja
PCI-Express integriert, 16 Lanes integriert, 16 Lanes extern, über X58 extern, über X58 extern, über X79
Fertigung
Fertigungstechnik 45 nm HighK +
Metal Gate
32 nm HighK +
Metal Gate
45 nm HighK +
Metal Gate
32 nm HighK +
Metal Gate
32 nm HighK +
Metal Gate
TDP 95 W 95 W 130 W 130 W 130 W
Die-Size 296 mm² 216 mm² 263 mm² 248 mm² 434,7 mm²
Anzahl Transistoren 774 Millionen Transistoren 995 Millionen Transistoren 731 Millionen Transistoren 1,178 Milliarden Transistoren 2,27 Milliarden Transistoren

Mit 2,27 Milliarden Transistoren hat Sandy Bridge-E nicht nur bei der Größe die Nase vorne. Auf den nächsten Seiten schauen wir uns die Technik des neuen Prozessors genauer an.

 

Social Links

Seitenübersicht

Kommentare (11)

#2
customavatars/avatar94362_1.gif
Registriert seit: 05.07.2008
Steiermark
Oberstabsgefreiter
Beiträge: 416
Welcher Trottel kauft sich eine um 400% Teuere CPU die NUR um 15% schneller ist als AMD!
#3
customavatars/avatar172347_1.gif
Registriert seit: 31.03.2012
Münster , NRW
Stabsgefreiter
Beiträge: 278
Sorry , ich weil ich es bezahlen kann und jedes % haben möchte.
#4
Registriert seit: 27.04.2012

Matrose
Beiträge: 16
Oder vielleicht einfach die, die keinen Müll im Rechner haben wollen !

AMD ist mist genauso wie ATI Karten (meine Meinung) aber das bleibt jeden selbst überlassen was er sich kauft und einbaut.

Ich habe den 3960x und ich bereue den Kauf nicht !
#5
customavatars/avatar181437_1.gif
Registriert seit: 30.10.2012
Mittelfranken
Hauptgefreiter
Beiträge: 222
Super Test!

Zitat
Wir werden in einem ausführlichen Overclocking-Bericht uns die Leistungsaufnahme in Abhängigkeit der Prozessorspannung ansehen. Ausgehend von diesen Werten kann man recht gut erkennen, wann eine erhöhte Spannung für einen Prozessor zum Problem werden kann.


Wann wird es gemacht?

Zitat
Mit der Kombination Core i7-3960X und dem neuen X79-Chipsatz wird man sich aber wohl nicht 18 Monate am Markt breitmachen können, denn der Ivy Bridge-E sollte spätestens Ende nächstes Jahres die Performancekrone übernehmen.


Also wie es aussieht, wird es wahrscheinlich 24 Monate dauern :sick:
#6
customavatars/avatar49152_1.gif
Registriert seit: 11.10.2006
Österreich
Korvettenkapitän
Beiträge: 2445
...
#7
Registriert seit: 27.01.2006
Leipzig
Flottillenadmiral
Beiträge: 5661
Um ehrlich zu sein, war der Testparcour auch Müll.
#8
customavatars/avatar84710_1.gif
Registriert seit: 10.02.2008

Admiral
Beiträge: 15048
Was will man da auch groß testen Sandy Bridge mir zwei zusätzlichen Kernen. Die zwei zusätzlichen Kerne kommen meist nur im Multi-GPU-Systemen zum Tragen udn die restlichen Zusatz-Featrues von Sockel 2011 reizt wohl kein Gamer wirklich aus. Deswegen verlangt Intel für den Spaß ja auch Unsummen... :D
#9
customavatars/avatar111173_1.gif
Registriert seit: 27.03.2009
provinz neurotiker@Lower Sexony
Fregattenkapitän
Beiträge: 2731
Zitat CyLord;19758689
Um ehrlich zu sein, war der Testparcour auch Müll.


Die meisten sind Müll, zum Bleistift, High-End-CPUs mit Low-End GPUs und natürlich mit 640*480 getestet :D
#10
customavatars/avatar22571_1.gif
Registriert seit: 06.05.2005

Korvettenkapitän
Beiträge: 2532
Seit es k-Modelle gibt ist die ursprüngliche "Extrem-Edition" so überflüssig wie nur irgend etwas. Aber es scheint ja genug Leute zu geben die trotzdem für ein teildeaktiviertes Stück Silizium Unsummen bezahlen nur um sagen zu können ich hab den schnellsten - ähm teuersten. .:wayne:
#11
customavatars/avatar29318_1.gif
Registriert seit: 03.11.2005
Bamberg
Oberstabsgefreiter
Beiträge: 488
Kann doch jeder selbst entscheiden was er kauft, egal ob Extreme Edition oder nicht. Sind hier immerhin im HardwareLUXX und nicht Sparluxx. Klar bekommt man für weniger Geld fast die gleiche Leistung, aber darum geht es hier nicht.
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Skylake: Core i7-6700K und Core i5-6600K im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/SKYLAKE/LOGO-I7-SKYLAKE

Da ist sie endlich, die nächste Intel-Plattform: Wir haben Intels neuen Flaggschiff-Prozessor Core i7-6700K und den kleineren Core i5-6600K zusammen mit dem neuen Chipsatz, dem Z170 (Sunrise Point), im Test. Natürlich jagen wir die neuen 14-nm-Modelle durch unsere Benchmarks und vergleichen den... [mehr]

Intel Skylake Core i7-6700HQ im Test

Logo von IMAGES/STORIES/REVIEW_TEASER/INTEL-SKYLAKE-H-3-WHITE-FRONT-950X633

Die Zeit der großen Sprünge scheint vorbei, so lautete zumindest unser Fazit zu den ersten Skylake-Prozessoren für den Desktop. Zwar hinterließen die Modelle Core i5-6600K und Core i7-6700K einen guten Eindruck, von den Vorgängern konnte man sich aber nicht deutlich genug absetzen. Ob dies... [mehr]

Test: Intel Xeon E3-1230 v5 (Skylake)

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/XEON-E3-1230V5/LOGO_XEON

Vor ein paar Tagen stellte Intel die Xeon-Prozessoren mit Sockel 1151 aus der Skylake-Familie vor. Diese sind hauptsächlich für den Workstation- und Entry-Level-Server-Bereich gedacht, die Vorgänger-CPUs fanden sich aber auch in vielen PCs unserer Leser wieder. Der Clou der Prozessoren ist das... [mehr]

Skylake: Overclocking-Check

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/SKYLAKE/LOGO-I7-SKYLAKE

Wie bereits im ausführlichen Test der neuen Skylake-Prozessoren angekündigt, wenden wir uns in diesem gesonderten Artikel der Übertaktbarkeit der neuen Intel-Prozessoren zu. Entsprechend geben wir einen Ausblick auf das, was von den 14-nm-Prozessoren in Hinblick auf mögliche Taktraten zu... [mehr]

Skylake richtig einstellen: Was man machen sollte, was man lassen sollte

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/XEON-E3-1230V5/LOGO_XEON

Intels Skylake-Chips wurden vor nunmehr vier Monate vorgestellt und sind leider immer noch nur spärlich verfügbar. Nach unserem Test der Core i7-6700K- und Core i5-6600K-Prozessoren zum Launch haben wir uns bereits diverse Z170-Boards angesehen, die Mobilversionen getestet und sind aufs... [mehr]

Die ersten Benchmarks zum Intel Core i7-5700HQ

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2015/INTEL3

Wie schon in unserer Meldung zur Vorstellung der neuen „Broadwell H“-Prozessoren kurz angerissen, hätten wir unseren Lesern gerne pünktlich zum Fall des NDA schon die ersten Benchmarks präsentiert. Leider aber haben uns hier der Zoll und DHL einen Strich durch die Rechnung gemacht.... [mehr]