> > > > Test: Intel Core i7-2700K

Test: Intel Core i7-2700K

DruckenE-Mail
Erstellt am: von

Seite 1: Test: Intel Core i7-2700K

intel3Für den Sockel 1155 vorläufig das Top-Modell bildet der Intel Core i7-2700K. Mit 3,5 GHz ist er zwar nur 100 MHz schneller als der i7-2600K mit seinen 3,4 GHz, aber wer gleich in die Vollen greifen möchte, wird am i7-2700K nicht vorbei kommen. Ob sich die 30 Euro Aufpreis für den i7-2700K (Hardwareluxx-Preisvergleich) gegenüber den 255 Euro des i7-2600K (Hardwareluxx-Preisvergleich) lohnen, werden die Benchmarks zeigen müssen. Interessant dürften diese auch im Hinblick auf den stärksten Bulldozer in Form des FX-8150 sein.

4x 3,5 GHz, 4x 256 kB L2-Cache und 8 MB shared L3-Cache sind nur die wichtigsten Eckdaten des i7-2700K. Auf die architektonischen Besonderheiten von Sandy Bridge wollen wir an dieser Stelle nicht mehr eingehen.

2700k-cpuz

Ein Blick auf den CPU-Z-Screenshot offenbart die weitern Merkmale des i7-2700K. Vier Kerne und acht Threads bei 3,5 GH - hinzu kommen noch viermal 256 kB L2-Cache und 8 MB shared L3-Cache.

Nach der Auflistung der Komponenten der Testsysteme auf der folgenden Seite geht es danach aber schon zu den Benchmarks.