> > > > Dual Core Sneak Preview - Intel Pentium Extreme Edition

Dual Core Sneak Preview - Intel Pentium Extreme Edition

DruckenE-Mail
Erstellt am: von

Seite 7: Benchmarks - Sysmark 2004

In diesem Test verwenden wir erstmals die neue Sysmark 2004-Version. Enthalten sind wieder einmal zwei Benchmark-Bereiche, zum einen Content Creation und zum anderen Office Productivity. Unter anderem befinden sich auch einige parallele Rechenschritte und Multithreaded-Anwendungen in diesem Benchmark, weshalb die Unterschiede von Single- zu Multicore-Prozessoren mit und ohne Hyperthreading recht gut zu sehen sind. Enthalten sind beispielsweise Anwendungen wie Adobe Photoshop, Adobe Premiere, Dreamweaver MX, Adobe Acrobat, Access 2002, Outlook 2002 und viele mehr.

Sysmark 2004 3D Creation 

Unser Kommentar:

Unter 3D Creation werden die Ergebnisse in 3ds max 5.1 und Dreamweaver MX zusammengefügt. Es werden ein 3D Modell gerendert und Webpages erstellt. Da 3ds max5.1 multithreaded ist, kann der Pentium Extreme Edition von seiner Eigenschaft als Dual-Core-Prozessor profitieren und setzt sich an die Spitze. Der von uns simulierte Pentium D kommt in etwa auf die Performance eines Pentium 4 570J mit 3.8 Ghz.

Sysmark 2004 2D Creation

Unser Kommentar:

Bei 2D-Creatiom ist das Ergebnis noch deutlicher. Hier wird Adobe Premiere 6.5 verwendet, um ein Video zu schneiden und den Sound zu bearbeiten. Währenddessen wird ein Bild in Photoshop 7.01 gerendert und gespeichert. Anschließend wird beides in After Effects 5.5 verarbeitet. Hier sind also Programme im Einsatz, die sowohl Workloads auf mehrere Threads aufteilen wie auch gleichzeitig ablaufen. Der Pentium Extreme Edition 840 kann deshalb deutlich in Führung ins Ziel kommen. Der Pentium D liegt trotz 3.2 Ghz vor dem Pentium 4 570J. Auch schön im Vergleich zu sehen ist die Performance des Pentium 4 540, der von der Taktung her den Dual Core Prozessoren entspricht.

Sysmark 2004 Web Publishing

Unser Kommentar:

Hier wird WinZip 8.1 zum Komprimieren eines Archivs verwendet, gleichzeitig wird in Flash MX eine 3D Vektorgrafik exportiert. Das anschließende Video wird in Windows Media Encoder 9 verarbeitet und per Dreamweaver MX in eine Webseite eingebaut. Schlussendlich wird das System mit VirusScan 7.0 gescannt.

Auch hier laufen also mehrere Threads gleichzeitig ab - und so sind auch hier die Vorteile eines Dual-Core-Systems klar zu sehen.

Sysmark 2004 Internet Content Creation

Unser Kommentar:

Die gesamte Score setzt sich zusammen aus den oberen Teilbereichen. Der Pentium 4 Extreme Edition kommt also klar als schnellste CPU ins Ziel, der Pentium D ist knapp dahinter. Hyperthreading bringt also hier nochmals einen kleinen Performancegewinn, weil die beiden Cores effizienter ausgelastet werden. Der Pentium D kommt währenddessen vor dem Pentium 4 570J ins Ziel. Ein Core mehr bringt also mehr als ein einzelner Core, der höher getaktet ist und Hyperthreading besitzt.

Sysmark 2004 Communication

Unser Kommentar:

Hier wird Outlook 2002 verwendet, es wird eine Email entzippt und mit VirusScan 7.0 gecannt. Eine Webseite wird angesehen im Internet Explorer. Auch hier laufen viele Dinge gleichzeitig ab. Allerdings scheint Hyperthreading hier nicht unbedingt mehr einen Performancevorsprung zu bringen, weiterhin liegen alle Prozessoren recht nahe beeinander. Die Auslastung scheint also nicht wirklich gut zu sein, aus diesem Grund sind hier keine großen Performancevorteile erkennbar.

Sysmark 2004 Document Creation

Unser Kommentar:

Hier kommt Word 2002 zum Einsatz, eine Audio-File wird gleichzeitig in Dragon Naturally Speaking 6 eingespielt, mit Acrobat 5.0.5 wird das anschließende Dokument bearbeitet und mit Powerpoint 2002 zu einer Präsentation verarbeitet. Hier scheint der Pentium 4 570J aufgrund der hohen Taktung klar in Führung zu sein, allerdings ist auch ein Zuwachs bei der Performance bei einem Vergleich des Pentium 4 540J und des Pentium D 840 erkennbar. Hyperthreading verursacht auf dem Pentium Extreme Edition 840 eher ein Abfallen der Performance.

Sysmark 2004 Data Analysis

Unser Kommentar:

Eine Datebank wird in diesem Benchmark mit Access 2002 geöffnet und einige Abfragen laufen ab. WinZip 8.1 wird für die Kompression einiger Dokumente verwendet, weiterhin werden einige Ergebnisse der Datenbankabfrage in Excel 2002 exportiert und hieraus werden dann Charts erstellt. Auch hier liegen die Ergebnisse nahe beieinander, der Pentium 4 570J liegt jedoch aufgrund des hohen Taktes wieder einmal vorne. Einen kleinen Vorteil können die Dual Core-Prozessoren bei gleichem Takt aber auch hier erreichen.

Sysmark 2004 Office Productivity

Unser Kommentar:

Entsprechend der drei vorangegangenen Ergebnisse zeigt Sysmark 2004 hier den Pentium 4 570J als Nr. 1...

Sysmark 2004 Overall

Unser Kommentar:

... insgesamt führt jedoch aufgrund der vor allen Dingen im ersten Benchmarkteil gewonnenen Resultate der Pentium Extreme Edition 840 knapp vor dem Pentium D 840 und dem Pentium 4 570J. Insgesamt lässt sich hier ein pauschales Ergebnis formulieren, das die Dual-Core-Prozessoren trotz 600 Mhz weniger ungefähr auf dieselbe Performance kommen wie ein hochgetakteter Pentium 4 570J.