> > > > Intel Pentium 4 Extreme Edition 3.46 Ghz und Intel i925XE-Chipsatz

Intel Pentium 4 Extreme Edition 3.46 Ghz und Intel i925XE-Chipsatz

DruckenE-Mail
Erstellt am: von

Seite 10: Benchmarks - Kribi und XMpeg

KibriBench (Adept Development)

KibriBench ist ein 3D-Renderer - und deutlich CPU-belastend. Wir verwenden die Map "City", die ziemlich leistungsfressend ist. Kribi ist SMP-fähig und somit kommt auch Hyperthreading hier zum Einsatz. Auch diesen Benchmark haben wir neu für unsere CPU-Tests entdeckt, auch er nutzt neue Technologien wie Hyperthreading aus.

Kribi ist wieder klar CPU-lastig - demnach mögen die Extreme Editions diesen Benchmark ganz besonders aufgrund des großen Caches, auch die 0,06 GHz mehr bringen hier wieder ein kleines bisschen etwas, währenddessen bringt der höhere FSB nur wenig. Aufgrund von Hyperthreading liegen die Athlon 64-CPUs deutlich hinter den Intel-Prozessoren.

XMpeg 5.03 (XMpeg)

Xmpeg 5.0.3 ist ein Komprimierungs-Tool, welches mit DivX umgehen kann. Wir verwenden für diesen Test den neuen Codec 5.1.1 in der Version und komprimieren ein Video. Es wurde dabei eine ca. 200MB große MPEG-2 Datei umgewandelt, wobei wir die Audio-Verarbeitung deaktivierten. Zwar zeigt das Programm die durschnittliche Frame-Zahl pro Sekunde an, wir dividieren aber die kompletten Frames durch die benötigte Zeit. Derartige Komprimierungen waren schon immer ein kräftiger Leistungstest für Prozessoren.

Beim Videoediting kommen die Athlon 64-Prozessoren besser in Schwung. Allerdings haben wir hier die "Raw-Performance" gemessen, verwenden wir Optimierungen des XMpeg-Codes für den Pentium 4, so sieht es ganz anders aus. Mit SSE2 kann der Prozessor sich deutlich an die Spitze setzen. Mit neueren Programmversionen wäre dies deutlich erkennbar. Wir aktualisieren gerade unsere Compression-Benchmarks diesbezüglich und möchten mehrere Programmtypen mit und ohne Optimierungen präsentieren - in den nächsten Prozessor-Tests werden diese dann dementsprechend aufgesplittet.

Für diesen Vergleich reicht allerdings noch der Blick auf den FSB - auch hier sehen wir wieder einen kleinen Fortschritt durch den höheren FSB.