> > > > AMD Athlon 64 4000+ im Test

AMD Athlon 64 4000+ im Test - Benchmarks-SisoftSandra2004undScienceMark2.0

DruckenE-Mail
Erstellt am: von

Seite 9: Benchmarks - Sisoft Sandra 2004 und Science Mark 2.0

Sisoft Sandra CPU Drystone ALU (Sisoftware)

Sisoft Sandra ist ein synthetischer Benchmark und aufgrund seiner leichten Anwendung und dem kompakten Download-Umfang ein recht beliebtes Tool zum Vergleich des PCs. Für Mainboard-Reviews wird dieser Benchmark oft verwendet, doch zeigt er dabei nur die genaue CPU-Frequenz in der Leistungsbeurteilung wieder - dort ist er also nur ein abschreckendes Beispiel. Recht sinnig ist er jedoch hier einsetzbar, auch wenn die Performance-Bewertung nichts mit der realen Performance eines CPUs zu tun hat, sondern eher einen Trend aufzeigt, denn die Berechnungen, die Sisoft Sandra anstellt, sind wirklich rudimentär.

Zunächst wollen wir die CPU-Benchmarks kurz ansehen :

Sisoft Sandra CPU Whetstone FPU

Sisoft Sandra MMX Integer

Sisoft Sandra MMX FP

Sisoft Sandra Memory Int

Sisoft Sandra Memory Float

 

Science Mark 2.0 ist ein recht umfangreicher Benchmark, wir verwenden jedoch in diesem Fall nur die Cache- und Memory-Benchmarks des Tools. Sicherlich gibt es auch ein paar andere interessante Bereiche, aber für einen CPU-Benchmark macht dieser Ausschnitt am meisten Sinn. Science Mark kann man sich selber hier herunterladen, wir haben uns dafür entschlossen, die Ergebnisse hier als Grafiken darzustellen :

Zunächst sehen wir hier die richtige Bandbreite - über 6624 MB/s werden übertragen, das ist mehr, als jeder Intel-Prozessor mit diesem Benchmark liefern kann. Auch die Latenzzeiten sind viel besser, denn der in der CPU integrierte Memory-Controller kann mit sehr viel besseren Latenzzeiten überzeugen. Dies ist eine große Stärke der Athlon 64-Architektur und Dank des Dual Channel-Interfaces kommt nun auch noch eine sehr gute Bandbreite hinzu.