> > > > AMD Athlon II X4 620 - Der Kleine einmal ganz groß

AMD Athlon II X4 620 - Der Kleine einmal ganz groß

DruckenE-Mail
Erstellt am: von

Seite 2: AMD Athlon II X4 620 - Freischaltung des L3-Cache

Da AMD eine Modell-Differenzierung offensichtlich einzig über den L3-Cache vornehmen möchte, dieser aber lediglich deaktiviert zu sein scheint, starteten schon kurz nach Erscheinen der ersten Prozessoren die Versuche diesen wieder freizuschalten.

So manches Mainboard bietet in seinem BIOS eine Option namens Advanced Clock Calibration (ACC). Dies ist ein exklusives Feature der Mainboards mit SB750-Southbridge. Die ACC-Option soll vor allem der besseren Übertaktung dienen. Möglich wird dies über eine direkte Verbindung der Southbridge mit der CPU über 6 Pins. Wir wählten für unseren Versuch ein Biostar TA790GX A2+.

Athlon_620_L3

Wie obiger Screenshot verdeutlicht, konnten wir den L3-Cache freischalten und auch nutzen, was folgende Benchmarks darlegen sollen.

L3_SuperPi

L3_Cinebench

L3_3DMark

Die positiven Auswirkungen des freigeschalteten L3-Caches sind also deutlich zu erkennen und falls verfügbar natürlich auch wünschenswert. Allerdings ist nicht klar, wie lange AMD seine Athlon-II-X4-Prozessoren mit Propus-Kern oder besser gesagt die beiden Modelle 620 und 630 noch unfreiwillig mit dieser Möglichkeit ausstattet.