> > > > Core i7-870, i7-860 und i5-750 - und Clarkdale

Core i7-870, i7-860 und i5-750 - und Clarkdale - Benchmarks: Spiele (1)

DruckenE-Mail
Erstellt am: von

Seite 15: Benchmarks: Spiele (1)

3DMark Vantage

Die Gaming-Benchmarks in diesem Test beginnen wir mit 3DMark. Der 3DMark Vantage als neueste Version ist natürlich auch stark Grafikkarten-lastig, hat aber mit der CPU-Score eine dedizierte Maßzahl zum Vergleich von der Prozessorleistung. Wir haben sowohl die Overall-, wie die CPU-Score aufgeführt, um einen Vergleich zum eigenen System zu ermöglichen. Um die 3D-Grafikpracht flüssig zu genießen, ist ein schneller PC notwendig. Der Download von 3DMark Vantage ist wie immer in unserer Download-Area möglich.

ben-vantage-all

ben-vantage-cpu

Die CPU-Score hat natürlich einen massiven Einfluß auf die Gesamtpunktzahl, aber die Grafikleistung ist auch abhängig vom CPU-Takt. Vergleicht man Bloomfield- und Lynnfield-Prozessoren mit gleichem Takt miteinander, so kann sich der Core i7-9xx etwas absetzen. Die Unterschiede sind allerdings sehr gering. Deutlicher ist das Fehlen von Hyperthreading beim Core i5-750 zu bemerken. Der Prozessor kommt so nur knapp vor dem Q9550s mit gleichem Takt ins Ziel.


Enemy Territory: Quake Wars (1.5)

Das Spiel Enemy Territory: Quake Wars messen wir mit einer Timedemo. In der Konsole (mit ^ aufzurufen) lassen sich diese mit dem Befehl "timenetdemo" aufrufen. Wir nehmen fünf Loops und bilden das arithmetische Mittel, um eine gleichmäßige Leistungsmessung zu erhalten.

ben-enemy

Auch in diesem Benchmark ist der Core i7-9xx etwas schneller als der Core i7-8xx bei gleichem Takt. Die höhere Speicherbandbreite der Bloomfield-Prozessoren wirken sich also etwas auf die Leistung aus. Die Unterschiede sind jedoch relativ gering, um die höheren Kosten der Bloomfield-Plattform zu rechtfertigen.

 

Company of Heroes

Den Company-of-Heroes-Benchmark lassen wir mit 1280 x 768 und High-Quality laufen. Wir erreichen damit zwar Frameraten über 200 fps, können aber eine Limitierung der Grafikkarte sehr gut ausschließen. Trotzdem sind die Unterschiede zwischen den Prozessoren minimal:

ben-company

Interessant ist, dass der Core i5-750 relativ gut platziert ist. Hier scheint das Spiel leichte Probleme mit Hyperthreading zu haben, denn sobald die Funktion bei den anderen Prozessoren deaktiviert wurde, stieg die Performance. Die schlechte Thread-Auslastung sollte eigentlich heutzutage nicht mehr vorkommen. Schaut man auf die restlichen Ergebnisse, sieht man zudem, dass das Spiel nicht für Multicore-Prozessoren optimiert ist. Zudem scheint die alte Core2-Plattform mit dem Spiel recht gut zu laufen - und auch der Phenom II X4 schneidet nicht schlecht ab.