> > > > MSI GS63VR 6RF Stealth Pro: Schlankes Gaming-Notebook mit GeForce GTX 1060 im Test

MSI GS63VR 6RF Stealth Pro: Schlankes Gaming-Notebook mit GeForce GTX 1060 im Test

DruckenE-Mail
Erstellt am: von

Seite 3: Display, Fazit

Helles und kontraststarkes Display

Überzeugen kann das MSI GS63VR 6RF Stealth Pro wieder beim Display. Dank IPS-Technik ist dieses sehr blickwinkelstabil und ermöglicht mit Helligkeitswerten von bis zu 343 cd/m² ein problemloses Arbeiten und Spielen auch in helleren Umgebungen und in direkter Sonneneinstrahlung. Die Ausleuchtung ist mit über 90 % hervorragend, zwischen dem hellsten und dunkelsten Wert liegen allerdings rund 50 cd/m². Das Kontrastverhältnis des Philips-Panels liegt bei 1.000:1 und ist damit anderen Gaming-Notebooks voraus.

msi gs63vr test 05
MSI GS63VR 6RF Stealth Pro

Zwar ist das Panel mit einer Farbtemperatur von durchschnittlich rund 6.700 K noch immer etwas blaustichig, allerdings nicht mehr so stark wie bei anderen Gaming-Notebooks, die wir in der jüngsten Zeit bei uns auf dem Teststand hatten. NVIDIAs G-Sync-Technologie wird allerdings nicht unterstützt.

bench display neu

Fazit

Das MSI GS63VR 6RF Stealth Pro ist eines der schlanksten Gaming-Notebooks, welches das Label "Gaming" durchaus verdient hat. Dank des Intel Core i7-6700HQ und der neuen NVIDIA GeForce GTX 1060, welche fast 1:1 ihrem Desktop-Gegenstück entspricht, ist es für alle aktuellen Spieletitel ausreichend schnell, um sie ruckelfrei in der nativen Full-HD-Auflösung darstellen zu können. Meist passiert das mit einer Framerate von über 60 FPS, einzig in Shadow of Mordor fällt die Performance auf etwa 45 FPS zurück – das Spiel ist in unseren Einstellungen aber dennoch sehr gut spielbar. Selbst für VR-Inhalte bietet das Notebooks genügend Leistung und überflügelt die Mindestvoraussetzungen von NVIDIA mit Leichtigkeit. 

Sehen lassen kann sich zudem die Alltagsleistung, die dank der schnellen PCI-Express-Anbindung bei der SSD mit einer Übertragungsrate von rund 2,3 GB/s sehr schnell ist. Das Betriebssystem ist binnen Sekunden geladen, Programme und Spiele starten ohne Verzögerung. Etwas weniger schnell ist die zusätzliche 2,5-Zoll-Festplatte. Sie leistet mit ihren 5.400 RPM rund 107 MB/s. Mit einer Kapazität von satten 2 TB ist sie aber ohnehin nur als Datengrab für die eigene Spielesammlung gedacht.

Abstriche müssen bei den Temperaturen und der Lautstärke gemacht werden. Mit einem Schallpegel von über 48 dB(A) in unserem Worst-Case-Szenario ist das MSI GS63VR 6RF Stealth Pro alles andere als ein Leisetreter, mit einer Oberflächen-Temperatur von stellenweise 59 °C äußerlich sehr heiß. Im Inneren herrschen bei Prozessor und Grafikkarte Temperaturen von bis zu 89 °C. Für ein Notebooks dieser Leistungsklasse und Bauhöhe sind diese Werte aber zu erwarten. Auch wenn MSI abermals nicht auf das Standard-Layout bei seiner Steelseries-Tastatur setzt, kann sie doch auf ganzer Linie überzeugen, genau wie das Touchpad, welches sogar zu den besten seiner Art zählt. Das Display ist mit seinen 15,6 Zoll und seiner nativen Auflösung von 1.920 x 1.080 Bildpunkten kontrastreich und leuchtstark und nicht ganz so blaustichig wie andere Bildschirme der Gaming-Klasse.

Die schlanken Abmessungen, das geringe Gewicht und die hohe Leistung haben allerdings auch ihren Preis: Fast 2.000 Euro möchte MSI für sein neues GS63VR 6RF Stealth Pro haben. Für das Gebotene aber geht der Preis durchaus in Ordnung.

 

Wir zücken unseren Excellent-Hardware-Award!

msi gs63vr award

 

Positive Aspekte des MSI GS63VR 6RF Stealth Pro:

  • Hohe Spiele- und Alltagsleistung
  • Schlichte, aber schicke Optik
  • Gute Office-Laufzeiten
  • Helles und kontrastreiches Display
  • Guter Feature-Umfang
  • Hervorragendes Touchpad, gute Tastatur
  • Gute Verarbeitung

Negative Aspekte des MSI GS63VR 6RF Stealth Pro:

  • Teilweise sehr hohe Oberflächen-Temperaturen
  • Laute Kühlung unter Last
  • Ungewohntes Tastaturlayout