> > > > Gigabyte P37X v5: Ein heißes aber schlankes High-End-Notebook im Test

Gigabyte P37X v5: Ein heißes aber schlankes High-End-Notebook im Test

DruckenE-Mail
Erstellt am: von

Seite 3: Display, Fazit

Durchschnittliches Display

Auch beim Display kann sich das Gigabyte P37X v5 nicht von der Konkurrenz absetzen. Zwar erreicht das LG-Panel mit seiner standardmäßigen Auflösung von 1.920 x 1.080 Bildpunkten eine Helligkeit von bis zu 321 cd/m², jedoch ist die Ausleuchtung mit etwa 84 % nicht ganz so gut. Zwischen dem hellsten und dunkelsten Wert liegen 55 cd/m². Das Kontrastverhältnis liegt mit 802:1 ebenfalls nur im Durchschnitt.

gigabyte p37x v5 test 19
Gigabyte P37x v5

Dafür weist es im Gegensatz zu vielen anderen aktuellen Gaming-Notebooks keinen starken Blaustich auf. Die Farbtemperaturen liegen im Schnitt bei nur etwa 6.500 Kelvin.

bench display

Fazit

Das Gigabyte P37X v5 ist trotz seiner schlanken Abmessungen ein sehr schnelles Gaming-Notebook. Aktuelle Spieletitel lassen sich vor allem auf dem integrierten Full-HD-Display problemlos spielen. Abstriche bei der Grafikqualität braucht man dank des flotten Skylake-Prozessors und der NVIDIA GeForce GTX 980M keine zu machen. Sehen lassen kann sich zudem die Alltagsleistung, denn die NVMe-SSD ist brachial schnell – für zusätzlichen Speicher steht eine langsamere Magnetspeicherfestplatte zur Verfügung. Probleme gibt es allerdings bei der Kühlung. Die Oberflächen-Temperaturen sind sehr hoch und auch im Inneren herrschen hitzige Temperaturen, die dazu führen, dass der Prozessor seine Leistung absenkt, um nicht zu überhitzen. Zu Abstürzen oder Bildfehlern kommt es jedoch nicht.

Das Display ist zwar angenehm hell und weist im Gegensatz zu vielen anderen Notebooks dieser Preis- und Leistungsklasse keinen Blaustich auf, ist allerdings nicht ganz so gut ausgeleuchtet und kontraststark. Der Akku hält immerhin zwischen 2,5 bis 6 Stunden durch. Tastatur und Touchpad können gefallen, das schlichte Design sowie die gute Verarbeitung ebenfalls. Beim Preis muss man tief in die Tasche greifen. Fast 2.550 Euro will Gigabyte für sein neues P37X v5 haben. Damit konkurriert das Gerät unter anderem mit dem Schenker XMG P706 Pro oder dem MSI GT72 Dominator Pro, welche zwar schon zu Preisen zwischen rund 2.000 und 2.400 Euro zu haben sind, dafür aber über eine deutlich langsamere SSD verfügen.

Positive Aspekte des Gigabyte P37X v5:

  • Hohe Spieleleistung
  • Schlanke Abmessungen
  • Gute Tastatur, gutes Touchpad

Negative Aspekte des Gigabyte P37X v5:

  • Durchschnittliches Display
  • Sehr heiß