> > > > Erste Leistungsanalysen zum Refresh der GeForce GTX 965M

Erste Leistungsanalysen zum Refresh der GeForce GTX 965M

DruckenE-Mail
Erstellt am: von

Seite 4: Vorläufiges Fazit

Die NVIDIA GeForce GTX 965M ist für Spieler keine schlechte Grafikkarte – all unsere getesteten Titel sind problemlos in Full HD spielbar. Im Vergleich zur GeForce GTX 960M ist die GM206-Ausgabe der GeForce GTX 965M bis zu 40 % schneller, trotzdem wird auch der Abstand zum nächst größeren Modell gewahrt. Die NVIDIA GeForce GTX 970M liefert nochmals gut 20 bis 30 % höhere Bildraten. Insgesamt aber hätte die Neuauflage auf Basis der modernen GM206-GPU durchaus den Namen "GeForce GTX 965M Ti" verdient gehabt. Trotz der gleichbleibenden Anzahl an Rechenkernen und des identischen Speicherausbaus zur Urversion ist der Refresh gut etwa 3 bis 15 % schneller als die Urversion, was hauptsächlich den höheren Taktraten von bis zu 1.150 MHz geschuldet ist.

Eine Abtrennung im Namen hätte nicht nur die höhere Leistung deutlich gemacht, sondern vor allem auch für mehr Klarheit gesorgt. Jetzt müssen sich Käufer eines Mittelklasse-Notebooks genauer informieren, welche Version der Grafikkarte nun tatsächlich in ihrem Wunsch-Notebook verbaut ist. NVIDIA stiftet damit unnötig Verwirrung und fährt den gleichen Kurs wie schon bei der GeForce GTX 980, welche es in High-End-Notebooks aufgrund verschiedener TDP-Klassen ebenfalls mit unterschiedlicher Performance gibt.

nvidia geforce gtx965m v2 k
Ein eigener Name hätte der Neuauflage der GeForce GTX 965M in mehrerlei Hinsicht gut getan

Die neue GeForce GTX 965M dürfte sich demnächst in immer mehr Notebooks wiederfinden. Neben unserem MIFcom-Gerät kündigten auch Schenker Technologies und MSI entsprechende Geräte an. Sobald diese erhältlich sein werden, werfen wir auf diese natürlich noch gesondert einen näheren Blick. Dann gibt es auch handfeste Informationen zu Leistungsaufnahme und Akku-Laufzeiten.

 

Social Links

Seitenübersicht

Kommentare (7)

#1
customavatars/avatar205082_1.gif
Registriert seit: 11.04.2014

Bootsmann
Beiträge: 581
Die 970M hat doch 3GB oder 6GB Speicher und nicht 4GB wie in der Tabelle angegeben, oder?

Danke für den ersten Eindruck, wäre dann immer eine Empfehlung für die Lücke zwischen 960M und 970M bei ca. 1200-1300€ Budget.
#2
customavatars/avatar150456_1.gif
Registriert seit: 18.02.2011
Bitburg
Flottillenadmiral
Beiträge: 4718
Ausgehend von den Clevo-Modellen der Karte sind es 6GB für die 970M und 8 für die 980M.
#3
customavatars/avatar205661_1.gif
Registriert seit: 30.04.2014
Perl
Oberstabsgefreiter
Beiträge: 428
Schöner Artikel.

Sehr interessant - Danke.
#4
customavatars/avatar97719_1.gif
Registriert seit: 29.08.2008

Oberleutnant zur See
Beiträge: 1439
Da die meisten Notebook Hersteller sicherlich keinerlei Gedanken daran verschwenden werden, auch nur im Geringsten kenntlich zu machen, welcher Chip nun in ihren Geräten verbaut ist, steht man als Kunde letztlich wieder wie der Ochs vorm Berg und darf sich überraschen lassen, was man letztlich an Hardware bekommt.

Danke NVidia, habt ihr mal wieder großartig hinbekommen.
#5
customavatars/avatar31529_1.gif
Registriert seit: 16.12.2005
Augsburg
[online]-Redakteur
Beiträge: 14498
Zitat Model;24227521
Die 970M hat doch 3GB oder 6GB Speicher und nicht 4GB wie in der Tabelle angegeben, oder?

Danke für den Hinweis, da hast du natürlich recht – habe ich ausgebessert! Tabellen sind immer so fehleranfällig, da kann man 100 Mal drüber schauen und drüber schauen lassen! :(

Zitat CH4F;24227550
Ausgehend von den Clevo-Modellen der Karte sind es 6GB für die 970M und 8 für die 980M.

Die Modelle für die Tests hatten jeweils 3 bzw. 4 GB Speicher, waren also die kleinen.
#6
customavatars/avatar157503_1.gif
Registriert seit: 23.06.2011

Kapitänleutnant
Beiträge: 1852
Der Vorteil der v2 liegt doch eher im Takt und Boost. Nachteil 2GB Ram zu 4GB Ram zur alten 965M. Also dreh doch mal an der Taktschraube. mfg
#7
customavatars/avatar39948_1.gif
Registriert seit: 10.05.2006

Korvettenkapitän
Beiträge: 2113
Die 965M gibts mit 2 und 4, die 970M mit 3 und 6 und die 980M mit 4 und 8 GB. Der Unterschied besteht nur im Takt, kann also einfach mit nVinspector ausgeglichen werden. Kein Grund zur Panik...
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Lesertest zum Acer Predator 17 mit GeForce GTX 1070: Drei Tester gesucht

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2016/ACER_PREDATOR17

In Zusammenarbeit mit Acer starten wir heute für unsere Leser und Community-Mitglieder einen Lesertest der ganz besonderen Art. Besonders deswegen, weil mit dem Acer Predator 17 nicht nur ein äußerst hochpreisiges Produkt zum Testen zur Verfügung gestellt wird, sondern auch, weil wir dieses Mal... [mehr]

ASUS ROG Strix GL502V: Schnelles Gaming-Notebook ohne viel Schnickschnack im...

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2016/ASUS-ROG-STRIX-GL502V/ASUS_ROG_STRIX_GL502V

Zum Start der ersten mobilen Pascal-Grafikkarten zeigte sich ASUS auf der Gamescom im August noch sehr zögerlich und hatte gerade einmal ein einziges Gaming-Notebook mit NVIDIA GeForce GTX 1070 im Messegepäck. Mehrere Ableger wie beispielsweise das wassergekühlte ROG GX800 nahm man erst ein... [mehr]

Acer Predator 17 mit NVIDIA GeForce GTX 1070 im Test

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2016/ACER_PREDATOR17

Nachdem Acer gegen Ende des letzten Jahres seine ersten Gaming-Notebooks der Predator-Familie ankündigte und mit ihnen durchaus einen gelungenen Markteinstieg feiern konnte, hat man die Geräte inzwischen auf die neuen Pascal-Grafikkarten von NVIDIA umgestellt. Pünktlich zum deutschen Marktstart... [mehr]

ASUS ZenBook 3 im Test

Logo von IMAGES/STORIES/REVIEW_TEASER/ASUS_ZENBOOK_3_TEASER_KLEIN

Schon mit dem ersten ZenBook orientierte ASUS sich unübersehbar an Apple. Fünf Jahre und einige Generationen später steht nun das ZenBook 3 bereit und erneut kommt das Vorbild aus Kalifornien. Allerdings will ASUS das MacBook nicht einfach nur kopieren, sondern in wichtigen Punkten... [mehr]

Weniger Anschlüsse dafür Touch ID und Touch Bar: Apple stellt das neue...

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2016/APPLE_MACPRO_13_TEASER_NEU

In den Anfangsjahren waren der Mac bzw. der Macintosh eines der wichtigsten Standbeine für Apple. In den letzten Jahren aber rückten iMac, MacBook und Co. zunehmend zugunsten des iPhones in den Hintergrund. Apples Update-Zyklus beim Mac ist deutlich länger und in den letzten Jahren mit Ausnahme... [mehr]

Das Microsoft Surface Book i7 wird leistungsstärker und ausdauernder (Update)

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2015/MICROSOFT-SURFACE-BOOK

Im Vorfeld schien es schon so, als würde Microsoft auf seinem heutigen Event das Surface Book ausklammern. Doch das Gegenteil war der Fall – es wird eine neue Variante des Convertibles geben. Sie hört auf den Namen Surface Book i7 und soll vor allem auf die Bedürfnisse der Nutzer eingehen.... [mehr]