> > > > Erste Leistungsanalysen zum Refresh der GeForce GTX 965M

Erste Leistungsanalysen zum Refresh der GeForce GTX 965M

DruckenE-Mail
Erstellt am: von

Seite 2: Das Testnotebook

Für unsere Tests zur neuen NVIDIA GeForce GTX 965M schickte uns MIFcom ein entsprechendes Gerät seiner EG7-S-Serie, welches mit einem Preis von rund 1.590 Euro zu Buche schlägt und sich erst seit gestern Abend mit der neuen Grafikkarte bestellen lässt. Als Basis dient hier ein Clevo-Gehäuse, welches dem Design von MIFcom entsprechend angepasst wurde und insgesamt sehr schlicht gehalten ist.

Im Inneren gibt es einen Intel Core i7-6700HQ mit vier Kernen und einem Takt von bis zu 3,5 GHz, insgesamt 16 GB DDR3-Arbeitsspeicher und eine 250-GB-SSD im M.2-Format für das Betriebssystem. Daten und Spiele lassen sich hingegen auf einer zusätzlichen 2,5-Zoll-Magnetspeicher-Festplatte mit einer Kapazität von 1 TB ablegen. Dazu gibt es einen DVD-Brenner, eine hintergrundbeleuchtete Tastatur samt Nummernblock, hochwertigen Onkyo-Sound und eine Vielzahl aktueller Anschlüsse. Das Display ist ein 17,3-Zoll-Modell mit IPS-Panel und einer nativen Auflösung von 1.920 x 1.080 Bildpunkten. In unseren Tests erreichte die NVIDIA GeForce GTX 965M den angegebenen Boost-Takt problemlos. Der Takt von 1.151 MHz konnte durchgehend gehalten werden.

Kleinere 15,6-Zoll-Modelle gibt es im Rahmen der EG5-S-Serie, welcher wir bereits vor wenigen Wochen ausführlich auf den Zahn fühlen konnten. Da das Gehäuse nahezu identisch ist, verweisen wir an dieser Stelle auf unseren vergangenen Test. 

Die EG7-S-Serie ist im Onlineshop von MIFcom in verschiedenen Konfigurationen erhältlich.

MIFcom EG7-S
Hardware 
 
Prozessor: Intel Core i5-6700HQ
Prozessor - Kerne: 4
Prozessor - Grundtakt: 2,6 GHz
Prozessor - Turbotakt: 3,5 GHz
Prozessor - Fertigung 14 nm
Prozessor - Cache 6 MB
Arbeitsspeicher 16 GB - DDR3
Grafikkarte

1x NVIDIA GeForce GTX 965M

Grafikkarte - Grafikspeicher 1x 2 GB
Festplatte/SSD

250 GB SSD + 1 TB HDD

Optisches Laufwerk DVD-Brenner
Display 
 
Display - Technik: IPS
Display - Diagonale: 17,3 Zoll
Display - Auflösung: 1.920 x 1.080
Display - LED: ja
Display - Touch: nein
Anschlüsse 
 
HDMI: 1
DVI: -
DisplayPort 1 (Mini)
Thunderbolt: -
VGA: 1
USB 2.0:

-

USB 3.0 4
Firewire -
eSATA: -
Audio: 3x 3,5 mm
Gehäuse 
 
Material: Kunststoff
Abmessungen: 413 x 285 x 32 mm
Gewicht 2,9 kg
Preis und Garantie 
 
Preis: ca. 1.530 Euro
Garantie: 24 Monate
 

Social Links

Seitenübersicht

Kommentare (7)

#1
customavatars/avatar205082_1.gif
Registriert seit: 11.04.2014

Bootsmann
Beiträge: 579
Die 970M hat doch 3GB oder 6GB Speicher und nicht 4GB wie in der Tabelle angegeben, oder?

Danke für den ersten Eindruck, wäre dann immer eine Empfehlung für die Lücke zwischen 960M und 970M bei ca. 1200-1300€ Budget.
#2
customavatars/avatar150456_1.gif
Registriert seit: 18.02.2011
Bitburg
Flottillenadmiral
Beiträge: 4706
Ausgehend von den Clevo-Modellen der Karte sind es 6GB für die 970M und 8 für die 980M.
#3
customavatars/avatar205661_1.gif
Registriert seit: 30.04.2014
Perl
Oberstabsgefreiter
Beiträge: 428
Schöner Artikel.

Sehr interessant - Danke.
#4
customavatars/avatar97719_1.gif
Registriert seit: 29.08.2008

Oberleutnant zur See
Beiträge: 1433
Da die meisten Notebook Hersteller sicherlich keinerlei Gedanken daran verschwenden werden, auch nur im Geringsten kenntlich zu machen, welcher Chip nun in ihren Geräten verbaut ist, steht man als Kunde letztlich wieder wie der Ochs vorm Berg und darf sich überraschen lassen, was man letztlich an Hardware bekommt.

Danke NVidia, habt ihr mal wieder großartig hinbekommen.
#5
customavatars/avatar31529_1.gif
Registriert seit: 16.12.2005
Augsburg
[online]-Redakteur
Beiträge: 14497
Zitat Model;24227521
Die 970M hat doch 3GB oder 6GB Speicher und nicht 4GB wie in der Tabelle angegeben, oder?

Danke für den Hinweis, da hast du natürlich recht – habe ich ausgebessert! Tabellen sind immer so fehleranfällig, da kann man 100 Mal drüber schauen und drüber schauen lassen! :(

Zitat CH4F;24227550
Ausgehend von den Clevo-Modellen der Karte sind es 6GB für die 970M und 8 für die 980M.

Die Modelle für die Tests hatten jeweils 3 bzw. 4 GB Speicher, waren also die kleinen.
#6
customavatars/avatar157503_1.gif
Registriert seit: 23.06.2011

Kapitänleutnant
Beiträge: 1839
Der Vorteil der v2 liegt doch eher im Takt und Boost. Nachteil 2GB Ram zu 4GB Ram zur alten 965M. Also dreh doch mal an der Taktschraube. mfg
#7
customavatars/avatar39948_1.gif
Registriert seit: 10.05.2006

Korvettenkapitän
Beiträge: 2109
Die 965M gibts mit 2 und 4, die 970M mit 3 und 6 und die 980M mit 4 und 8 GB. Der Unterschied besteht nur im Takt, kann also einfach mit nVinspector ausgeglichen werden. Kein Grund zur Panik...
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Lesertest zum Acer Predator 17 mit GeForce GTX 1070: Drei Tester gesucht

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2016/ACER_PREDATOR17

In Zusammenarbeit mit Acer starten wir heute für unsere Leser und Community-Mitglieder einen Lesertest der ganz besonderen Art. Besonders deswegen, weil mit dem Acer Predator 17 nicht nur ein äußerst hochpreisiges Produkt zum Testen zur Verfügung gestellt wird, sondern auch, weil wir dieses Mal... [mehr]

ASUS ROG Strix GL502V: Schnelles Gaming-Notebook ohne viel Schnickschnack im...

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2016/ASUS-ROG-STRIX-GL502V/ASUS_ROG_STRIX_GL502V

Zum Start der ersten mobilen Pascal-Grafikkarten zeigte sich ASUS auf der Gamescom im August noch sehr zögerlich und hatte gerade einmal ein einziges Gaming-Notebook mit NVIDIA GeForce GTX 1070 im Messegepäck. Mehrere Ableger wie beispielsweise das wassergekühlte ROG GX800 nahm man erst ein... [mehr]

Acer Predator 17 mit NVIDIA GeForce GTX 1070 im Test

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2016/ACER_PREDATOR17

Nachdem Acer gegen Ende des letzten Jahres seine ersten Gaming-Notebooks der Predator-Familie ankündigte und mit ihnen durchaus einen gelungenen Markteinstieg feiern konnte, hat man die Geräte inzwischen auf die neuen Pascal-Grafikkarten von NVIDIA umgestellt. Pünktlich zum deutschen Marktstart... [mehr]

Weniger Anschlüsse dafür Touch ID und Touch Bar: Apple stellt das neue...

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2016/APPLE_MACPRO_13_TEASER_NEU

In den Anfangsjahren waren der Mac bzw. der Macintosh eines der wichtigsten Standbeine für Apple. In den letzten Jahren aber rückten iMac, MacBook und Co. zunehmend zugunsten des iPhones in den Hintergrund. Apples Update-Zyklus beim Mac ist deutlich länger und in den letzten Jahren mit Ausnahme... [mehr]

ASUS ZenBook 3 im Test

Logo von IMAGES/STORIES/REVIEW_TEASER/ASUS_ZENBOOK_3_TEASER_KLEIN

Schon mit dem ersten ZenBook orientierte ASUS sich unübersehbar an Apple. Fünf Jahre und einige Generationen später steht nun das ZenBook 3 bereit und erneut kommt das Vorbild aus Kalifornien. Allerdings will ASUS das MacBook nicht einfach nur kopieren, sondern in wichtigen Punkten... [mehr]

Das Microsoft Surface Book i7 wird leistungsstärker und ausdauernder (Update)

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2015/MICROSOFT-SURFACE-BOOK

Im Vorfeld schien es schon so, als würde Microsoft auf seinem heutigen Event das Surface Book ausklammern. Doch das Gegenteil war der Fall – es wird eine neue Variante des Convertibles geben. Sie hört auf den Namen Surface Book i7 und soll vor allem auf die Bedürfnisse der Nutzer eingehen.... [mehr]