> > > > Schenker Technologies XMG U726 mit GeForce GTX 980 im Test

Schenker Technologies XMG U726 mit GeForce GTX 980 im Test

DruckenE-Mail
Erstellt am: von

Seite 3: Display und Fazit

Gutes Display mit G-Sync-Support

Schenker setzt bei seinem neuesten XL-Gamer auf ein 17,3-Zoll-Panel, das eine matte Oberfläche besitzt und mit der vergleichsweise moderaten FullHD-Auflösung von 1.920 x 1.080 Bildpunkten ans Werk geht – die GPU wäre eigentlich auch für höhere Auflösungen gerüstet. Ein entsprechendes Panel gibt es im Sortiment, dann aber ohne G-Sync. Entsprechend würden wir aktuell immer zur FullHD-Variante tendieren.

schenker u726 6
Schenker Technologies XMG U726

Das IPS-Display bietet eine gute Bildqualität mit einer angenehmen Farbdarstellung und den IPS-typisch großen Blickwinkeln. Im Mittel bietet das Panel eine Farbtemperatur von 6.774 Kelvin und ist damit zwar ein klein wenig zu kühl abgestimmt, in der Praxis fällt das aber kaum auf und wer exakte Farbpunkte braucht wird ohnehin zum Colorimeter greifen. Aber auch die weiteren Messergebnisse fallen gut aus. Das Backlight bietet mit über das Panel gemittelten 303,56 cd/m² genügend Puffer, auch für hell beleuchtete Räume, die Homogenität der Ausleuchtung fällt mit 91,14 Prozent angenehm hoch aus, Unterschiede sind mit dem bloßen Auge nicht zu erkennen. Das Kontrastverhältnis liegt ebenfalls bei guten 934:1.

bench display

Fazit

Das Schenker Technologies XMG U726 ist ein gänzlich extremes Gerät, sodass die schlussendliche Bewertung nicht sonderlich einfach wird. Mit seinem exorbitant hohen Preis sowie dem schweren und unhandlichen Barebone entbehrt der 17-Zöller jeglicher Vernunft. Im Gegenzug ist es aber eben auch das schnellste Gaming-Notebook, das wir bislang im Test hatten und das ist durchaus beeindruckend.

Zu verdanken hat Schenker dies natürlich der neuen GeForce GTX 980 (ohne M), welche die Leistung der Desktop-Variante in das Notebook holt und damit auch die GeForce GTX 980M deutlich auf Distanz hält. Damit werden neue Top-Ergebnisse in allen Spielen möglich, die entsprechend mit hohen Qualitätssettings betrieben werden können. Darüber hinaus wird noch ein ordentlicher Puffer für die kommenden Jahre geboten. Die Systemleistung steht dem in nichts nach, und bietet Top-Werte in allen Benchmarks. Wer sich die aktuell maximale Leistung auf den Schreibtisch stellen will, der sollte unsere XMG U726-Konfiguration entsprechend in die nähere Auswahl setzen.

Erfreulich ist gleichzeitig auch, dass die Kühlung ihre Aufgabe unter reellen Bedingungen immer im Griff hat und dabei trotzdem der exorbitanten TDP-Werte vergleichsweise leise zu Werke geht. Mit welchen Lasten das Kühlsystem dabei konfrontiert wird, zeigt ein Blick auf das Strommessgerät schnell. Maximal werden 313,33 Watt aus der Steckdose gezogen, was für ein Single-GPU-Gerät der neue Spitzenwert (in negativer Hinsicht) ist. Entsprechend sollte es auch nicht wirklich überraschend sein, dass ein echter Betrieb fernab der Steckdose kaum möglich ist.

Der größte Nachteil des XMG U726 ist sein Barebone. Clevo setzt nicht auf eine Softtouch-Oberfläche, sondern auf eine glatte Materialien. Deckel und Top-Case werden aus Aluminium gefertigt, beispielsweise der Display-Rahmen ist aber nur aus Kunststoff gerfertigt. Der 17-Zöller bietet zudem sehr gute Anschlussmöglichkeiten und eine erstklassige Tastatur – das Touchpad wird ohnehin kaum jemand nutzen. Man sollte sich aber nichts vormachen: Das Gehäuse ist extrem groß und extrem schwer, wirklich mobil ist der 17-Zöller damit nicht mehr.

Abgerundet wird das XMG U726 von einem hellen und kontrastreichen Display, das Dank der G-Sync-Technik mit einer sehr guten Darstellungsqualität in Spielen auftrumpfen kann. Aber auch darüber hinaus bietet das matte Panel eine gute subjektive Darstellung und gute Messwerte.

Alles in allem ist das Schenker Technologies XMG U726 Ultimate damit ein Gerät, das unvernünftiger kaum sein könnte, dank seiner extremen Performance für Enthusiasten aber enorm reizvoll ist.

Positive Aspekte des Schenker Technologies XMG U726 Ultimate:

  • extreme Gaming-Leistung
  • sehr hohe Systemleistung
  • vergleichsweise leise Kühlung
  • G-Sync-Display
  • gute Tastatur
  • gute Wartbarkeit
  • keine Bloatware

Negative Aspekte des Schenker Technologies XMG U726 Ultimate:

  • extrem teuer
  • praktisch kaum noch mobil
  • Haptik des Gehäuses nicht vollends überzeugend
 

Social Links

Seitenübersicht

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

Kommentare (17)

#8
customavatars/avatar150456_1.gif
Registriert seit: 18.02.2011
Bitburg
Flottillenadmiral
Beiträge: 4709
Selbst ein P150EM mit 7970M oder 680M taugt heute noch für die meisten Games und hat im Schnitt ne gute Schüppe mehr Leistung als eine olle Konsole. :fresse:
#9
Registriert seit: 27.08.2008
BY
Bootsmann
Beiträge: 662
Es ist echt brutal, was man heutzutage in einen Laptop packen kann. Desktop-CPU und -GPU...
Und schei* doch auf Sinn oder Unsinn, die Käufer wissen schon, was sie tun - eher als ein Blödmarktkunde.
#10
customavatars/avatar33106_1.gif
Registriert seit: 09.01.2006

Admiral
Beiträge: 15010
Hab gestern mal mit nem i5-5200(u) und ner 940m angefangen Life is Strange zu spielen. Schatten runter ( man sieht kaum nen Unterschied ) und AA aus -> immer zwischen 25-40fps. Laptop Gaming kann Spaß machen! :)
#11
Registriert seit: 27.08.2008
BY
Bootsmann
Beiträge: 662
Falscher Thread? :hmm:
#12
customavatars/avatar106573_1.gif
Registriert seit: 15.01.2009
Leipzig
Offizieller Schenker Support
Beiträge: 693
Zitat Ra1St;23991059
haptisch schwach (gilt ja mittlerweile leider für alle aktuellen Clevos)


Was genau meinst du damit?

Das XMG U726 ist auf jeden Fall gebaut wie ein Panzer - ein echter DTR eben.
Andere Neuvorstellungen wie das XMG P505 und XMG P705 (von 2014) mit ihren Metall-Gehäusen haben bei Presse und Kundschaft ebenfalls sehr gut abgeschnitten.

Wir sind auf jeden Fall offen für Feedback und geben das auch entsprechend weiter - welche Haptik-Eigenschaften sind es genau, die dir momentan nicht gefallen?
#13
customavatars/avatar138138_1.gif
Registriert seit: 01.08.2010

Oberleutnant zur See
Beiträge: 1531
Ich finde das ganze eine sehr tolles Projekt was ihr da anbietet.Das einzige was mich einwenig stört ist das man keine 2x980 GTX ohne m verbauen kann.Wenn das noch kommen würde wer das natürlich ein hammer.
Die Kühlung ist immer so eine sache da finde ich das von Asus vorgestellte Projekt garnicht mal so übel mit der Wasserkühlung allerdings ist das auch wieder ein fehlschlag weil nur eine GPU verbaut wird mit so einer angekündigten Wasserkühlung.
Wieso sind eigentlich 4 mal USB 3.0 und 1 mal USB 3.1 verbaut.Wieso nicht gleich 5 mal USB 3.1 wer doch viel schöner und einheitlicher.
#14
customavatars/avatar138138_1.gif
Registriert seit: 01.08.2010

Oberleutnant zur See
Beiträge: 1531
Ich hätte hier noch ne frage was würdet ihr nehmen G-Synk und full HD oder 4k IPS Panel ?
#15
customavatars/avatar106573_1.gif
Registriert seit: 15.01.2009
Leipzig
Offizieller Schenker Support
Beiträge: 693
Zitat terminator21;24020148
Ich hätte hier noch ne frage was würdet ihr nehmen G-Synk und full HD oder 4k IPS Panel ?


Laut unserer Umfrage und unserer Shop-Statistik, liegt der Anteil von 4K beim XMG U716 und XMG U726 momentan bei etwa 30%.

Zitat
Ich finde das ganze eine sehr tolles Projekt was ihr da anbietet.


Vielen Dank für dein Feedback!
#16
Registriert seit: 04.02.2015

Gefreiter
Beiträge: 45
Ich muss ja gestehen, mich reizt das. Ich habe derzeit zu Hause einen High End PC aber bin 1-3 Tage die Woche im Außendienst. Mein Anspruch wäre daher die Mobility und Gaming Performance, weniger die "Handlichkeit" oder das "Gewicht".
Im Hotel klappe ich ihn auf, Maus und Joypad ran und meine Blizzard+Origin+Steam Sammlung spielen.
Das U726 hat zumindest grob die Power meines Desktop PCs und wäre daher ein Kandidat, um umzusteigen von PC auf Gaming Notebook.

Zu Hause möchte ich das Notebook aber an meinen ASUS RoG Swift anschließen, funktioniert das mit dem U726? (MiniDisplayport)
#17
customavatars/avatar106573_1.gif
Registriert seit: 15.01.2009
Leipzig
Offizieller Schenker Support
Beiträge: 693
Zitat Embodier;24101212
Zu Hause möchte ich das Notebook aber an meinen ASUS RoG Swift anschließen, funktioniert das mit dem U726? (MiniDisplayport)


Auf jeden Fall. Das XMG U726 hat vollwertige DisplayPort-Ausgänge inkl. 144Hz und G-SYNC-Support. Du benötigst lediglich ein entsprechendes Kabel von "normalen" DisplayPort auf Mini-DisplayPort.
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Lesertest zum Acer Predator 17 mit GeForce GTX 1070: Drei Tester gesucht

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2016/ACER_PREDATOR17

In Zusammenarbeit mit Acer starten wir heute für unsere Leser und Community-Mitglieder einen Lesertest der ganz besonderen Art. Besonders deswegen, weil mit dem Acer Predator 17 nicht nur ein äußerst hochpreisiges Produkt zum Testen zur Verfügung gestellt wird, sondern auch, weil wir dieses Mal... [mehr]

ASUS ROG Strix GL502V: Schnelles Gaming-Notebook ohne viel Schnickschnack im...

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2016/ASUS-ROG-STRIX-GL502V/ASUS_ROG_STRIX_GL502V

Zum Start der ersten mobilen Pascal-Grafikkarten zeigte sich ASUS auf der Gamescom im August noch sehr zögerlich und hatte gerade einmal ein einziges Gaming-Notebook mit NVIDIA GeForce GTX 1070 im Messegepäck. Mehrere Ableger wie beispielsweise das wassergekühlte ROG GX800 nahm man erst ein... [mehr]

Acer Predator 17 mit NVIDIA GeForce GTX 1070 im Test

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2016/ACER_PREDATOR17

Nachdem Acer gegen Ende des letzten Jahres seine ersten Gaming-Notebooks der Predator-Familie ankündigte und mit ihnen durchaus einen gelungenen Markteinstieg feiern konnte, hat man die Geräte inzwischen auf die neuen Pascal-Grafikkarten von NVIDIA umgestellt. Pünktlich zum deutschen Marktstart... [mehr]

Weniger Anschlüsse dafür Touch ID und Touch Bar: Apple stellt das neue...

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2016/APPLE_MACPRO_13_TEASER_NEU

In den Anfangsjahren waren der Mac bzw. der Macintosh eines der wichtigsten Standbeine für Apple. In den letzten Jahren aber rückten iMac, MacBook und Co. zunehmend zugunsten des iPhones in den Hintergrund. Apples Update-Zyklus beim Mac ist deutlich länger und in den letzten Jahren mit Ausnahme... [mehr]

ASUS ZenBook 3 im Test

Logo von IMAGES/STORIES/REVIEW_TEASER/ASUS_ZENBOOK_3_TEASER_KLEIN

Schon mit dem ersten ZenBook orientierte ASUS sich unübersehbar an Apple. Fünf Jahre und einige Generationen später steht nun das ZenBook 3 bereit und erneut kommt das Vorbild aus Kalifornien. Allerdings will ASUS das MacBook nicht einfach nur kopieren, sondern in wichtigen Punkten... [mehr]

Das Microsoft Surface Book i7 wird leistungsstärker und ausdauernder (Update)

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2015/MICROSOFT-SURFACE-BOOK

Im Vorfeld schien es schon so, als würde Microsoft auf seinem heutigen Event das Surface Book ausklammern. Doch das Gegenteil war der Fall – es wird eine neue Variante des Convertibles geben. Sie hört auf den Namen Surface Book i7 und soll vor allem auf die Bedürfnisse der Nutzer eingehen.... [mehr]