> > > > Aorus X3 Plus V3: 14-Zöller mit QHD+-Display und potenter Hardware im Test

Aorus X3 Plus V3: 14-Zöller mit QHD+-Display und potenter Hardware im Test

DruckenE-Mail
Erstellt am: von

Seite 3: Display, Fazit

IGZO mit guter Helligkeit

Beim Display setzt Aorus auf ein 13,9 Zoll großes IGZO-Panel mit einer nativen Auflösung von satten 3.200 x 1.800 Bildpunkten und liegt damit im Trend der immer hochauflösenderen Displays. In der Praxis aber gibt es aufgrund der immensen Auflösung immer mal wieder viel zu kleine Anzeigenfelder und Bildschirminhalte. Das betrifft nicht nur Steam, sondern auch verschiedene Windows-Programme. Solange diese Skalierungs-Probleme Bestand haben, sind gute Augen ein Muss.

aorus x3 plus v3 test 05
Aorus X3 Plus V3

Dank des IGZO-Displays bleibt die Farbwiedergabe auch bei hohen Blickwinkeln stabil. Allerdings weist das Panel einen sehr starken Blaustich auf. Mit einer maximalen Helligkeit von 332 cd/m² und einem Minimum-Wert von immer noch über 300 cd/m², ist das Display erfreulich hell, womit auch in sehr hellen Räumen problemlos darauf gezockt werden kann. Die Homogenität der Ausleuchtung liegt bei knapp über 86 Prozent - ein guter Wert.

bench display

 

Fazit

Auch wenn die wenigsten Spiele in der nativen Auflösung des Aorus X3 Plus V3 mit allen Details und zusätzlichen Qualitätsverbesserungsmodi wie AA oder AF nicht wirklich ruckelfrei darauf laufen, hat uns die Kombination aus schlankem Gaming-Notebook, potenter Hardware und extrem hoch auflösendem Display sehr gut gefallen. Das Display ist gestochen scharf, überzeugt mit guten Helligkeitswerten und macht mit entsprechendem Content einfach sehr viel Spaß. Da allerdings nicht jede Software auf die hohe Auflösung hin optimiert ist, gibt es immer wieder Probleme bei der Skalierung. Das wird sich hoffentlich mit der Verfügbarkeit von Windows 10 und anderen Software-Updates noch verbessern.

Für Spielen in FullHD aber reicht die Leistung des Intel Core i7-4710HQ und der NVIDIA GeForce GTX 970M allemal aus. Selbst aktuelle Grafikkracher lassen sich problemlos auf dem Aorus X3 Plus V3 spielen. Es müssen nicht immer der schnellste Prozessor und die dickste Grafikkarte sein. Ein kleines Highlight ist zudem der RAID-0-Verbund zweier mSATA-SSDs. Sie stellen bei unserer Konfiguration nicht nur 512 GB zur Verfügung, sondern bringen es auch auf eine Lesegeschwindigkeit von weit über 800 MB/s. Damit kann auch die Alltagsleistung des Geräts mehr als überzeugen. In Hinblick auf die Speicherkapazität wäre aber eine zusätzliche HDD als Datengrab sicherlich nicht verkehrt gewesen, brauchen Spiele wie das eben erst erschiene GTA V doch über 65 GB Speicherplatz. In Hinblick auf die geringen Abmessungen des Geräts aber war dafür vielleicht kein Platz mehr.

Genau wie für den Akku, denn wirklich lange hält das Aorus X3 Plus V3 nicht ohne eine Steckdose durch. Während die Temperaturen allesamt im grünen Bereich liegen, fällt die Lautstärke leider etwas zu hoch aus. Schon im Leerlauf drehen die Lüfter gerne mal sehr deutlich auf - insgesamt ist die Lüftersteuerung sehr unruhig. Unter Last mussten wir über 50 dB(A) messen.

Die schnelle Hardware und vor allem das hochauflösende 13,9-Zoll-Display mit seinen sehr guten Helligkeitswerten und die schlanken Geräte-Abmessungen haben uns überzeugt. Wir zücken den Technik-Award, herzlichen Glückwunsch!

aorus x3plusv3 award

Positive Aspekte des Aorus X3 Plus V3:

  • sehr gutes Display
  • sehr hohe Alltagsleistung
  • hohe Spieleleistung
  • für ein Gaming-Notebook leicht und schlank

Negative Aspekte des Aorus X3 Plus V3:

  • geringe Laufzeiten
  • sehr laut
  • sehr teuer